16. Januar 2013, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Renminbi-Rentenfonds von Schroders

Der britische Vermögensverwalter Schroders hat ein Portfolio aufgelegt, das in chinesische Renminbi-Anleihen investiert. Das Ziel des Rentenfonds Schroder ISF RMB Fixed Income (LU0845699254) sind stabile Renditen plus Währungsgewinne.

RentenfondsSchroders hat in diesem Jahr bereits drei Rentenfonds lanciert, die regional gestreut in den Emerging Markets investieren. Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH, erklärt: „Nach dem Erfolg der lokalen Renminbi-Fonds in Asien wollen wir die Offshore-Renminbi-Anleihen über unsere Luxemburger Plattform einem breiteren Kundenkreis zugänglich machen. Damit unterstreichen wir auch unsere Initiative, zu einem der führenden Rentenhäuser zu werden.“

Mit dem Fonds sollen Anleger von Wertsteigerungs- und Ertrags-Chancen von Investmentgrade-Anleihen in chinesischer Lokalwährung profitieren.

Chinesischer Anleihemarkt wächst kräftig

“Seit China seinen Offshore-Anleihenmarkt vor knapp zwei Jahren für ausländische Investoren geöffnet hat, ist dieser Markt rasant gewachsen. Inzwischen nehmen dort nicht nur chinesische Emittenten über das Begeben von Anleihen in Renminbi Kapital auf, sondern auch internationale Unternehmen wie Volkswagen und Caterpillar”, sagt Fondsmanager Angus Hui. Und: „Anleger profitieren auf Grund der durchschnittlich recht kurzen Laufzeit der Offshore Renminbi-Anleihen bei niedriger Volatilität von Rendite-Chancen, die aktuell bei rund vier Prozent liegen.“

Schroders war nach eigenen Angaben der erste internationale Vermögensverwalter, der einen Offshore-Rentenfonds in Renminbi aufgelegt hat. Der Schroder ISF RMB Fixed Income investiert ausschließlich in Renminbi-Anleihen staatlicher oder privater Emittenten, die ein Investment-Grade-Rating halten. Die Anleihen von Emittenten aus China oder Hong Kong dürfen bis zu 100 Prozent des Portfolios ausmachen, aus den restlichen Ländern maximal 30 Prozent.

Rajeev De Mello, Leiter für asiatische Anleihen bei Schroders, zählt die Vorteile aus seiner Sicht auf: „Besonders angesichts des aktuellen Niedrigzinsumfeldes bieten Offshore-Renminbi-Anleihen sehr attraktive Erträge. Investoren können mit dieser Anlageklasse ihre Portfolios gegenüber der globalen Unsicherheit etwas abschirmen und das langfristige Potenzial eines wachsenden Marktes nutzen. Außerdem ermöglichen Renminbi-Bonds eine Diversifikation abseits von US-Dollar und Euro. Robuste volkswirtschaftliche Fundamentaldaten sprechen für eine Aufwertung des chinesischen Renminbi.“

Der Investmentprozess des Schroder ISF RMB Fixed Income beruht auf fundamentalen Analysen der Marktbewertungen von Anleihen mit Blick auf makroökonomische Trends. Sowohl Top-down- als auch Bottom-up-Strategien kommen zum Einsatz, um mittel- bis langfristig von Fehlbewertungen zu profitieren. Die durchschnittliche Portfolio-Duration des Fonds soll nicht um mehr als zwei Jahre von der Duration der Benchmark abweichen.

Schroders managt asiatische Anleihen seit 1998 und verantwortet mit dem in Singapur und Hong Kong ansässige Team rund 612 Millionen in Offshore Renminbi-Anleihen.

Vergleichsindex ist der HSBC Offshore RMB Investment Grade Bond Total Return Index. Der Ausgabeaufschlag beträgt bis zu drei Prozent. Die jährliche Verwaltungsgebühr liegt bei 0,75 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

bAV-Reform: Garantieverzicht – die einzige Möglichkeit auf realen Zugewinn

Das Niedrigzinsniveau dürfte durch die Coronakrise und die Geldpolitik der EZB für das gesamte Jahrzehnt zementiert sein. Vor dem Hintergrund wird auch für die betriebliche Altersvorsorgung die Möglichkeit eines vollständigen Garantieverzichts diskutiert. Wie eine bAV-Reform aussehen müsste. Von Dr. Friedemann Lucius, Vorstandsvorsitzender des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung (IVS).

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen startet mit Bloxxter erste Token-Emission

Das Hamburger Start-Up Bloxxter kündigt den Start seines ersten Projekts „Städtisches Kaufhaus und Reclam-Carrée Leipzig“ an. Die Emission hat ein beachtliches Volumen und erfolgt rein digital, soll aber auch freie Finanzvermittler einbinden. Dahinter steht ein bekanntes Gesicht in der Sachwertbranche.

mehr ...

Investmentfonds

Wie Privatanleger vom Boom bei Homeoffice profitieren können

Die globale Multi-Asset-Investitionsplattform eToro startet ein neues Portfolio, das Privatanlegern ermöglichen soll, in eine Reihe von Unternehmen zu investieren, die wesentlich vom Boom “Remote Work”, also dem Arbeiten von zu Hause, profitieren.

mehr ...

Berater

Rekrutierung: “Am unternehmerischen Erfolg partizipieren”

Cash.-Interview mit Alexander Lehmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb beim Maklerpool Fondskonzept, über erfolgreiche Methoden und Strategien bei der Rekrutierung von Nachwuchskräften.

mehr ...

Sachwertanlagen

LHI Gruppe erwirbt ersten Solarpark in Dänemark

Für einen seiner Investmentfonds für Institutionelle Investoren, hat der Asset Manager LHI aus Pullach i. Isartal im Norden Jütlands, etwa drei Kilometer vor der Küste, einen Solarpark vom Entwickler European Energy A/S erworben.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...