Anzeige
16. Januar 2013, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Renminbi-Rentenfonds von Schroders

Der britische Vermögensverwalter Schroders hat ein Portfolio aufgelegt, das in chinesische Renminbi-Anleihen investiert. Das Ziel des Rentenfonds Schroder ISF RMB Fixed Income (LU0845699254) sind stabile Renditen plus Währungsgewinne.

RentenfondsSchroders hat in diesem Jahr bereits drei Rentenfonds lanciert, die regional gestreut in den Emerging Markets investieren. Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH, erklärt: „Nach dem Erfolg der lokalen Renminbi-Fonds in Asien wollen wir die Offshore-Renminbi-Anleihen über unsere Luxemburger Plattform einem breiteren Kundenkreis zugänglich machen. Damit unterstreichen wir auch unsere Initiative, zu einem der führenden Rentenhäuser zu werden.“

Mit dem Fonds sollen Anleger von Wertsteigerungs- und Ertrags-Chancen von Investmentgrade-Anleihen in chinesischer Lokalwährung profitieren.

Chinesischer Anleihemarkt wächst kräftig

“Seit China seinen Offshore-Anleihenmarkt vor knapp zwei Jahren für ausländische Investoren geöffnet hat, ist dieser Markt rasant gewachsen. Inzwischen nehmen dort nicht nur chinesische Emittenten über das Begeben von Anleihen in Renminbi Kapital auf, sondern auch internationale Unternehmen wie Volkswagen und Caterpillar”, sagt Fondsmanager Angus Hui. Und: „Anleger profitieren auf Grund der durchschnittlich recht kurzen Laufzeit der Offshore Renminbi-Anleihen bei niedriger Volatilität von Rendite-Chancen, die aktuell bei rund vier Prozent liegen.“

Schroders war nach eigenen Angaben der erste internationale Vermögensverwalter, der einen Offshore-Rentenfonds in Renminbi aufgelegt hat. Der Schroder ISF RMB Fixed Income investiert ausschließlich in Renminbi-Anleihen staatlicher oder privater Emittenten, die ein Investment-Grade-Rating halten. Die Anleihen von Emittenten aus China oder Hong Kong dürfen bis zu 100 Prozent des Portfolios ausmachen, aus den restlichen Ländern maximal 30 Prozent.

Rajeev De Mello, Leiter für asiatische Anleihen bei Schroders, zählt die Vorteile aus seiner Sicht auf: „Besonders angesichts des aktuellen Niedrigzinsumfeldes bieten Offshore-Renminbi-Anleihen sehr attraktive Erträge. Investoren können mit dieser Anlageklasse ihre Portfolios gegenüber der globalen Unsicherheit etwas abschirmen und das langfristige Potenzial eines wachsenden Marktes nutzen. Außerdem ermöglichen Renminbi-Bonds eine Diversifikation abseits von US-Dollar und Euro. Robuste volkswirtschaftliche Fundamentaldaten sprechen für eine Aufwertung des chinesischen Renminbi.“

Der Investmentprozess des Schroder ISF RMB Fixed Income beruht auf fundamentalen Analysen der Marktbewertungen von Anleihen mit Blick auf makroökonomische Trends. Sowohl Top-down- als auch Bottom-up-Strategien kommen zum Einsatz, um mittel- bis langfristig von Fehlbewertungen zu profitieren. Die durchschnittliche Portfolio-Duration des Fonds soll nicht um mehr als zwei Jahre von der Duration der Benchmark abweichen.

Schroders managt asiatische Anleihen seit 1998 und verantwortet mit dem in Singapur und Hong Kong ansässige Team rund 612 Millionen in Offshore Renminbi-Anleihen.

Vergleichsindex ist der HSBC Offshore RMB Investment Grade Bond Total Return Index. Der Ausgabeaufschlag beträgt bis zu drei Prozent. Die jährliche Verwaltungsgebühr liegt bei 0,75 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...

Investmentfonds

ETF-Anleger gehen höheres Risiko ein

Seit Jahresbeginn ist dem europäischen ETF-Markt mit 74 Milliarden Euro doppelt so viel Kapital wie im Vorjahreszeitraum zugeflossen. Besonders stark profitiert haben Aktienfonds. Welche weiteren Trends sich am europäischen ETF-Markt durchsetzen:

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...