Anzeige
8. Februar 2013, 09:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rohstoff-Suche in Down Under

Die Stabilitas GmbH, spezialisiert auf die Beratung von Rohstofffonds, erweitert die Fondspalette in Deutschland und bringt einen Fonds an den Start, der in Australien und Kanada engagiert ist.

Rohstoffaktien

Ab sofort ist der Stabilitas Growth-Small Cap (LU0280294629) in Deutschland zugelassen. Den Anlageschwerpunkt bilden Rohstoffaktien aus den Bereichen Gold und Ressourcen.

Seit dem 1. Januar 2012 wird der Fonds von Ludger Kohmäscher beraten, der auch für die Strategie des Stabilitas Gold+Resourcen Special Situations verantwortlich ist.

“Wir sind sehr froh, dass wir trotz der schwierigen Marktlage in den letzten Jahren den Fonds erhalten konnten”, sagt Martin Siegel, der Edelmetallexperte und Geschäftsführer der Stabilitas GmbH.

Rohstoffaktien: Trotz gedrückter Stimmung Wachstumspotenzial

Der Stabilitas Growth-Small Cap bietet gerade für erfahrene Investoren eine Ergänzung fürs Portfolio. “Anleger haben die Möglichkeit in attraktive Wachstumswerte aus der zweiten und dritten Reihe zu investieren”, sagt Siegel.

“Auch wenn die Stimmungslage bei den Edelmetall- und Rohstoffaktien aktuell gedrückt ist, glauben wir an das Wachstumspotenzial von ausgewählten Small-Cap-Werten”, so Siegel.

Mit der Vertriebszulassung für Deutschland wurde der Fonds auf tägliche Handelbarkeit umgestellt. Um dieser gerecht zu werden, wurden einige liquide Werte beigemischt.

Der Anlageschwerpunkt des Fonds wurde von den Explorationswerten auf Wachstumswerte verschoben. “Insbesondere für antizyklisch orientierte Investoren ist der Fonds attraktiv, da sich die wahren Qualitäten des Fonds erst bei einer längeren Aufwärtsbewegung zeigen, wenn diese Werte in den Focus der Anleger rücken”, sagt Siegel. Der Fonds hat ein Volumen von 1,8 Mio. Euro. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

M&M: Die beitragstabilsten Berufsunfähigkeits- und Risikolebenpolicen

Aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase gewinnt das Thema Beitragsstabilität biometrischer Lebensversicherungsprodukte an Bedeutung. Das betrifft zuerst und unmittelbar die Bildung von Deckungsrückstellungen. 

mehr ...

Immobilien

Mehr Baugenehmigungen dank Mehrfamilienhäusern

In Deutschland wird weiter viel gebaut und renoviert. Von Januar bis November 2018 wurde der Neubau oder Umbau von 315.200 Wohnungen genehmigt. Das waren 0,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte.

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Geldvermögen: Deutschland erreicht neuen Meilenstein

Die Bundesbürger sind trotz der Zinsflaute in der Summe so vermögend wie nie zuvor. Das Geldvermögen der Privathaushalte stieg im dritten Quartal 2018 erstmals über die Marke von sechs Billionen Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Vererben der Riester-Rente: Was zu beachten ist

Was wird eigentlich aus der Riester-Rente, wenn der Versicherte stirbt? Zwar lässt sich eine Riester-Rente vererben, unter Umständen müssen Hinterbliebene aber die staatliche Förderung zurückzahlen. In vielen Fällen lässt sich das jedoch vermeiden.

mehr ...