Neuer Laufzeit-Rentenfonds von Union Investment

Union Investment, Fondsgesellschaft der Volks- und Raiffeisenbanken mit Sitz in Frankfurt, startet ihren neuen Renten-Laufzeitfonds, den „Uni Euro Renta Corporates Deutschland 2019“ (LU0880274856).

Mit dem Fonds können Anleger auf überwiegend deutsche sowie ausgewählte weltweite Unternehmensanleihen setzen. Laufzeitende ist der 15. Mai 2019.

Sämtliche Titel sind in Euro denominiert oder nahezu vollständig währungsgesichert. Als Beimischung kann bis zu zehn Prozent des Fondsvermögens in staatsgarantierte Anleihen und Staatsanleihen angelegt werden. Ausgewählt werden nach Angaben von Union Investment ausschließlich Anleihen, deren Endfälligkeit vor dem Laufzeitende des Fonds liegt. Dadurch soll das Risiko von Zinserhöhungen und den damit verbundenen Kursrückgängen zum Laufzeitende ausgeschlossen werden.

„Attraktive Renditeaufschläge bei Anleihen deutscher Unternehmen“

„Im derzeitigen Niedrigzinsumfeld suchen Anleger nach Anlagealternativen, die einerseits mäßige Risiken besitzen und andererseits die Möglichkeit attraktiver Zusatzerträge bieten. Deutsche Unternehmen zeichnen sich im internationalen Vergleich – insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen Lage der Weltwirtschaft – durch ihre hohe Wettbewerbsfähigkeit aus. Daneben sind sie gegenwärtig nur untergeordnet von der Peripheriekrise betroffen“, sagt Fondsmanagerin Nicole Wichmann.

Weiter erklärt Wichmann: „Viele deutsche Firmen sind solide aufgestellt und bekannt für ihre fachliche Expertise, ihre Innovationsstärke und Investitionskraft. Aber auch kleinere Unternehmen können mit Erfolgen aufwarten: So haben sich viele mittlere und kleinere Gesellschaften eine gute Marktposition erarbeitet. Diese Anleihen der zweiten Reihe verfügen derzeit im Schnitt über deutlich höhere Renditen als beispielsweise Bundesanleihen. Zwar sind die Risiken bei Anleihen hier etwas größer, in einem breit gestreuten Portfolio überzeugen sie aber mit einem attraktiven Chance-Risiko-Verhältnis.“

Die Laufzeit des Uni Euro Renta Corporates 2019 endet am 15. Mai 2019. Anleger können aber auch während der Laufzeit Fondsanteile veräußern. Bei einem vorzeitigen Verkauf wird eine Dispositionsgebühr von 1,0 Prozent des Anteilswertes erhoben, die dem Fondsvermögen gutgeschrieben wird. Dadurch werden Kosten abgedeckt, die ansonsten verbleibenden Anteilsinhabern durch vorzeitige Mittelabflüsse entstünden. Dieser Rücknahmeabschlag entfällt am Laufzeitende.

Der Ausgabeaufschlag liegt aktuell bei zwei Prozent (maximal drei Prozent). Die Verwaltungsvergütung beträgt jährlich 0,9 Prozent (maximal 1,5 Prozent). Außerdem bietet Union Investment eine Fondsvariante ohne Ausgabeaufschlag an, dann beträgt die Management Fee jedoch jährlich 1,2 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.