Barings: Schwellenmärkte wachsen langsamer

Die Einkaufsmanagerindizes deuten in den Schwellenmärkten auf ein langsameres Wirtschaftswachstum hin. So lautet die Analyse von Ghadir Abu Leil-Cooper, Emerging-Markets-Expertin bei der Fondsgesellschaft Baring Asset Management.

„Der Einkaufsmanagerindex von HSBC für das verarbeitende Gewerbe in China rutschte von 48,5 im Februar auf 48,0 im März ab, die deutlichste Verschlechterung der Lage seit Juli des vergangenen Jahres. Die meisten anderen Einkaufsmanagerindizes für Schwellenländer, die HSBC im Laufe der Woche veröffentlichte, deuteten auf eine Wachstumsverlangsamung in den verarbeitenden Sektoren der verschiedenen Länder hin“, sagt die Leiterin EMEA & Global Frontier Markets Equity.

Die Produktionstätigkeit in Russland sei zurückgegangen. In Brasilien stiegen die Inflationserwartungen, obwohl die Zentralbank den Zinssatz bereits seit April des vergangenen Jahres erhöht habe, so die Barings-Expertin.

Lichtblicke in  Indien

Die indische Zentralbank ließ ihren Leitzinssatz unverändert bei acht Prozent. Abu Leil-Cooper erklärt: „Ihr Ziel ist ein Anstieg des realen Wirtschaftswachstums von etwas unter fünf Prozent im Geschäftsjahr März 2014 auf fünf bis sechs Prozent im Geschäftsjahr März 2015. Das Verringern von Engpässen bei der inländischen Versorgung und der Fortschritt bei der Umsetzung von verzögerten aber bereits freigegebenen Projekten sollten zum Wachstum beitragen, genauso wie stärkere erwartete Exportzuwächse im Zuge der Erholung der Weltwirtschaft.“ (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

 

 

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.