Anzeige
25. Juni 2014, 12:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Blackrock bringt Absolute-Return-Fonds

Blackrock hat einen neuen Absolute-Return-Fonds für institutionelle Investoren aufgelegt. Damit will der Vermögensverwalter der steigenden Nachfrage nach regulierten und liquiden alternativen Anlagemöglichkeiten, die er erwartet, gerecht werden.

Welt-und-Kursgedo Hns-750 in Blackrock bringt Absolute-Return-Fonds

Blackrock will mit neuem Fonds absolute Erträge erzielen.

Der Blackrock Multi-Strategy Absolute Return Fund ist der erste alternative Investmentfonds, den der Vermögensverwalter in Europa entsprechend der Ucits-Fondsrichtlinie aufgelegt hat. Er ergänzt nach eigenen Angaben Blackrocks bestehendes Angebot an liquiden Ucits-Fonds auf alternative Anlageklassen.

Markus Taubert, Leiter des institutionellen Geschäftes in Deutschland und Österreich bei Blackrock, sagt: “Unter institutionellen Investoren in Europa sehen wir verstärkt den Trend, Zugang zu alternativen Anlagemöglichkeiten über regulierte Finanzinstrumente nach europäischem Recht zu suchen. Viele Kunden wollen breit in Fonds investieren, die aufgrund der Leistungen ihrer Portfoliomanager höhere Renditen als der Markt bieten sowie verschiedene Ertragsarten von Aktien und Anleihen kombinieren. Unser Multi-Strategy-Investmentansatz bietet ihnen kosteneffizienten und unmittelbaren Zugang zu einem breiten Spektrum alternativer Anlagestrategien.”

Fünf Strategien im Angebot

Der Fonds nutzt fünf Strategien, und will damit aufgrund der Leistungen der Portfoliomanager höhere Renditen als der Markt – sogenanntes Alpha – erwirtschaften. Dabei greift das Multi-Asset-Strategies-Team von Blackrock auf den Aktien- und Anleihenmarkt ebenso zurück wie auf volkswirtschaftliche Entwicklungen, zum Beispiel Zinsveränderungen. Im Fokus stehen relative Bewertungsunterschiede.

Geringeres Risikoprofil

Dieser Ansatz soll ermöglichen, dass der Fonds unter unterschiedlichsten Marktbedingungen positive Renditen erzielen kann. Gleichzeitig sei das Risikoprofil geringer als bei herkömmlichen Fonds, die nur auf steigende Kurse setzen.

Institutionelle Investoren können täglich Anteile am BlackRock Multi-Strategy Absolute Return Fund kaufen und verkaufen. “Das ist wirklich ein Multi-Strategy-Produkt”, sagt Taubert. “Die erfolgsabhängige Gebühr richtet sich nach der Gesamt-Performance, die sich aus den verschiedenen Alpha-Quellen ergibt. Das macht dieses Produkt sehr wettbewerbsfähig. Zudem denken wir, dass es Investoren enorm zugutekommt, ihnen im Hinblick auf die Portfolio-Allokation ein hohes Maß an Transparenz zu bieten.”

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

Anstieg der Immobilienpreise im Norden und Osten verlangsamt

Die Wohnimmobilienpreise steigen weiter. In einigen Märkten zeichnet sich aber bereits ab, dass die Geschwindigkeit, mit der die Preise wachsen, abnimmt. Der Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise Region Nord/Ost hat die Wohnimmobilienmärkte in Dresden, Hamburg, Hannover und Berlin untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

LSE-Chef Xavier Rolet verlässt Londoner Börse

Die London Stock Exchange (LSE) verliert Ende 2018 ihren Vorstandsvorsitzenden Xavier Rolet. Der Franzose wollte das Unternehmen bereits nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Börse verlassen. Rolet schaffte es, den Wert der LSE während seiner Amtszeit zu vervielfachen.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...