25. Juni 2014, 12:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Blackrock bringt Absolute-Return-Fonds

Blackrock hat einen neuen Absolute-Return-Fonds für institutionelle Investoren aufgelegt. Damit will der Vermögensverwalter der steigenden Nachfrage nach regulierten und liquiden alternativen Anlagemöglichkeiten, die er erwartet, gerecht werden.

Welt-und-Kursgedo Hns-750 in Blackrock bringt Absolute-Return-Fonds

Blackrock will mit neuem Fonds absolute Erträge erzielen.

Der Blackrock Multi-Strategy Absolute Return Fund ist der erste alternative Investmentfonds, den der Vermögensverwalter in Europa entsprechend der Ucits-Fondsrichtlinie aufgelegt hat. Er ergänzt nach eigenen Angaben Blackrocks bestehendes Angebot an liquiden Ucits-Fonds auf alternative Anlageklassen.

Markus Taubert, Leiter des institutionellen Geschäftes in Deutschland und Österreich bei Blackrock, sagt: “Unter institutionellen Investoren in Europa sehen wir verstärkt den Trend, Zugang zu alternativen Anlagemöglichkeiten über regulierte Finanzinstrumente nach europäischem Recht zu suchen. Viele Kunden wollen breit in Fonds investieren, die aufgrund der Leistungen ihrer Portfoliomanager höhere Renditen als der Markt bieten sowie verschiedene Ertragsarten von Aktien und Anleihen kombinieren. Unser Multi-Strategy-Investmentansatz bietet ihnen kosteneffizienten und unmittelbaren Zugang zu einem breiten Spektrum alternativer Anlagestrategien.”

Fünf Strategien im Angebot

Der Fonds nutzt fünf Strategien, und will damit aufgrund der Leistungen der Portfoliomanager höhere Renditen als der Markt – sogenanntes Alpha – erwirtschaften. Dabei greift das Multi-Asset-Strategies-Team von Blackrock auf den Aktien- und Anleihenmarkt ebenso zurück wie auf volkswirtschaftliche Entwicklungen, zum Beispiel Zinsveränderungen. Im Fokus stehen relative Bewertungsunterschiede.

Geringeres Risikoprofil

Dieser Ansatz soll ermöglichen, dass der Fonds unter unterschiedlichsten Marktbedingungen positive Renditen erzielen kann. Gleichzeitig sei das Risikoprofil geringer als bei herkömmlichen Fonds, die nur auf steigende Kurse setzen.

Institutionelle Investoren können täglich Anteile am BlackRock Multi-Strategy Absolute Return Fund kaufen und verkaufen. “Das ist wirklich ein Multi-Strategy-Produkt”, sagt Taubert. “Die erfolgsabhängige Gebühr richtet sich nach der Gesamt-Performance, die sich aus den verschiedenen Alpha-Quellen ergibt. Das macht dieses Produkt sehr wettbewerbsfähig. Zudem denken wir, dass es Investoren enorm zugutekommt, ihnen im Hinblick auf die Portfolio-Allokation ein hohes Maß an Transparenz zu bieten.”

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Pensionskassen: Mit Volldampf in den Untergang?

Der Niedrigzins beschäftigt Pensionskassen seit 10 Jahren. Diese Entwicklung nimmt durch die Corona-Krise weiter an Fahrt auf. Arbeitgeber sollten jetzt Risiken evaluieren und Handlungsoptionen prüfen, meint das Beratungshaus auxilion.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Die unbequeme Wahrheit über Erfolg in der Selbstständigkeit

Wenn Sie als selbstständiger Finanzdienstleister sich wirklich von der Konkurrenz abheben und zu den besten gehören möchten, dann geht das nur außerhalb der Komfortzone. Gastbeitrag von Trainer und Berater Dieter Kiwus

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Hälfte der Steuerzahler will Soli-Ersparnis zurücklegen

Mehr als die Hälfte der Steuerzahler, die im kommenden Jahr durch den Wegfall des Solidaritätszuschlags mit einer Entlastung rechnen, will das zusätzliche Nettoeinkommen zurücklegen. Das ergab die jüngste Umfrage im Deutschland-Trend des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), die von INSA Consulere im Auftrag des DIA durchgeführt worden ist.

mehr ...