Vermögensverwalter rechnen mit steigenden Kursen

Wie geht es auf dem deutschen Aktienmarkt weiter? Einer Umfrage der Münchener DAB Bank zufolge erwartet die Mehrheit der unabhängigen Vermögensverwalter eine Fortsetzung der Kursrallye.

Bulle und Bär vor der Deutschen Börse in Frankfurt.

81 Prozent erwarten zum Jahresende 2015 einen Stand des deutschen Aktienindex Dax von mehr als 10.000 Punkten. Nur 15 Prozent der Befragten rechnen damit, dass der deutsche Leitindex in zwölf Monaten unter 9.000 Punkten liegt. Vier Prozent vermuten das Aktienbarometer bei einem Stand zwischen 9.000 und 10.000 Zählern. Im Durchschnitt prognostizieren die Vermögensverwalter einen Jahresendstand von 10.520 Zählern.

Profis optimistisch

„Unsere Umfrage zeigt, dass die Mehrheit der unabhängigen Vermögensverwalter positiv auf das neue Börsenjahr blickt. Gerade angesichts des niedrigen Zinsniveaus sind die Aktienmärkte laut den Finanzprofis auch 2015 für Anleger attraktiv“, erklärt Dr. Josef Zellner, Vorstand der DAB Bank.

[article_line]

Bei der Frage, welcher Aktienmarkt das höchste Kurspotenzial bietet, liegt Deutschland nur an vierter Stelle unter fünf abgefragten Ländern. Die Mehrheit der Vermögensverwalter setzt dagegen auf den US-amerikanischen Dow Jones Index. 31 Prozent trauen dem US-Leitindex das größte Potenzial zu. An zweiter Stelle liegt der japanische Nikkei mit 27 Prozent der Antworten gefolgt vom französischen CAC 40 mit 23 Prozent der Stimmen. Der britische Leitindex FTSE 100 wurde nicht genannt.

Hoffnungen für Goldpreis

Die meisten unabhängigen Vermögensverwalter glauben an ein Ende der zweijährigen Abwärtsbewegung des Edelmetalls. Für das kommende Jahr rechnen 24 Prozent der Befragten damit, dass der Goldpreis Ende 2015 einen Kurs zwischen 1.200 und 1.300 US-Dollar pro Feinunze erreicht. Im Durchschnitt prognostizieren die Befragten einen Goldpreis von 1.284 US-Dollar je Feinunze. (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.