Anzeige
16. Dezember 2014, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

E&G: Europas Aktien profitieren 2015 vom billigen Geld

Volatile Kapitalmärkte, Niedrigzins und billiges Geld der Zentralbanken – darauf müssen sich Anleger auch 2015 einstellen. Der deutsche Aktienmarkt werde von Geldflut sowie Nullzinsen für Sparbuch und Anleihen solider Schuldner weiter profitieren, sagen die Kapitalmarktexperten von Ellwanger & Geiger.

Bulle-B RDB750 in E&G: Europas Aktien profitieren 2015 vom billigen Geld

Ellwanger & Geiger prophezeit europäischen Aktien ein gutes Jahr 2015.

Im kommenden Jahr werde die Geldpolitik der EZB noch stärker in den Fokus rücken. Weil die Wirtschaft in den Peripheriestaaten weiter schwächelt, könnte EZB-Chef Mario Draghi in 2015 bereits angekündigte Maßnahmen wie den massiven Ankauf von Staatsanleihen starten, so die Stuttgarter. Kurzfristige Folgen für die Inflationsrate hierzulande seien jedoch nicht zu erwarten.

Deutschland als Lokomotive

“Die Inflation wird 2015 auf einem sehr niedrigen Niveau bleiben”, sagt Andreas Rapp, Leiter Private Banking bei Ellwanger & Geiger. Und ob die angedachte Ausweitung der EZB-Bilanz ein Erfolg werde, bleibe abzuwarten. Da die Wirtschaft in Italien und Frankreich unverändert stagniert, werde Deutschland im Euroraum wieder in der Rolle der Konjunkturlokomotive schlüpfen müssen.

Exporte profitieren

“Ein schwacher Euro und niedrige Rohstoffkosten sollten der wirtschaftlichen Entwicklung in der Eurozone zugutekommen”, sagt Rapp. Daher geht Ellwanger & Geiger von einem ersten Halbjahr 2015 aus, das die Konjunkturdelle im Herbst dieses Jahres vergessen lässt. Die Exporte würden vom niedrigen Wechselkurs profitieren und die rohstoffintensiven Industrieunternehmen, aber auch die Konsumenten, hätten massive Einsparungen dank des niedrigen Ölpreises.

“Die europäischen Aktienmärkte sollten in 2015 weiter von der Politik des billigen Geldes, niedrigen Zinsen und fehlenden Anlagealternativen profitieren”, sagt Rapp. Attraktive Dividendenrenditen würden Investoren zusätzlich anlocken.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Die Hitliste der Autoknacker: Alle 30 Minuten ein Auto

Autodiebe haben im vergangenen Jahr rechnerisch etwa alle 30 Minuten einen kaskoversicherten Pkw gestohlen. Nach dem neuen Kfz-Diebstahlreport des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kamen im Laufe des Jahres 2017 insgesamt 17.493 Pkw ihren rechtmäßigen Besitzern abhanden.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD ziehen auch die Mieten in kleineren Städten deutlich an. Dort kostet Wohnen zwar noch deutlich weniger – jedoch steigen die Mieten auch dort aktuell rasant an.

mehr ...

Investmentfonds

Italien sieht kein Risiko durch höhere Schulden

Italiens Finanzminister Giovanni Tria verteidigt den italienischen Haushaltsplan für der EU-Kommission. Tria ist bewusst, dass die Pläne den Stabilitätskriterien widersprechen, ändern wolle er sie deshalb trotzdem nicht. Seine Entscheidung begründet er heute in Brüssel.

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...