Anzeige
10. März 2014, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Augen auf beim ETF-Kauf

Auf den ersten Blick wirken ETFs wie Einheitsprodukte. Schließlich sind es passive gemanagte Indexfonds, die eins zu eins einen Index abbilden sollen. Ganz so einfach ist es allerdings nicht – es gibt durchaus das eine oder andere Detail, das Anleger im Blick haben sollten.

Gastbeitrag von Marcus Russ, Veritas

ETF

“Anleger sollten nicht nur auf die Total Expense Ratio (TER), die Gesamtkostenquote, achten, sondern auch auf die Spreads.”

Zum einen kann sich die Performance von ETFs mit demselben zu Grunde liegenden Index unterscheiden.

Tracking-Differenz berücksichtigen

Deswegen sollten Anleger sich die Tracking-Differenz, also den Abstand nach oben oder unten zur Benchmark, ansehen. Dieser Indikator berücksichtigt alle direkten und indirekten Kosten wie die Replikationskosten, Managementgebühren, Handelskosten und die Swap-Gebühren.

Zudem: es gibt auch ETFs, die ihren Index schlagen – wenn auch nur um ein paar Basispunkte. Gerade auf den DAX oder den Euro Stoxx 50 gibt es zum Beispiel mittlerweile ein recht großes Angebot und auch den einen oder anderen ETF mit einer Outperformance.

Das liegt dann meistens daran, dass die Quellensteuer auf ausländische Dividendenerträge teilweise zurückerstattet wird.

ETFs brauchen Liquidität

Ein Markt, der durch einen ETF reflektiert wird, muss liquide sein. Wie ein Fisch braucht ein ETF Liquidität – sonst sitzt er auf dem Trockenen. Um sich darüber ein Bild zu machen, ist das ausstehende Volumen ein guter erster Indikator.

Die Umsätze eines ETFs an der Börse aber zeigen nicht das alles. ETF steht zwar für Exchange Traded Funds und damit übersetzt für börsengehandelte Fonds. Mittlerweile werden aber ETFs in erster Linie außerbörslich im Interbanken-Markt gehandelt.

Durch neue Handelsplattformen für vor allem institutionelle Anleger, auf der mehrere Broker in einer Auktion außerbörslich einen sogenannten Risk-Price quotieren, wird diese Tendenz zukünftig verstärkt.

Seite zwei: Spreads: Variabler Kostenfaktor

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Talanx: Operatives Ergebnis legt um 33 Prozent zu

Der Talanx-Konzern hat das operative Ergebnis (EBIT) nach neun Monaten im Vergleich zum Vorjahr um 33 Prozent deutlich auf 1,5 (1,1) Milliarden Euro gesteigert. Das Konzernergebnis stieg um zehn Prozent auf 488 (444) Millionen Euro.

mehr ...

Immobilien

Brände zerstören Teile Kaliforniens – auch Thomas Gottschalks Haus betroffen

Gewaltige Brände im Norden und Süden Kaliforniens haben Hunderte Quadratkilometer Wald vernichtet und Tausende Häuser zerstört. Nach Angaben des kalifornischen Feuerwehrverbands CPF mussten rund 250.000 Menschen vor den Flammen fliehen. Auch die Häuser zahlreicher Prominenter sind betroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Ölpreise steigen wieder

Nach den Verlusten der vergangenen Wochen, ziehen die Ölpreise wieder an. Das liegt unter anderem an dem knapperen Angebot. Ob die Opec-Mitglieder ihre Fördermenge in nächster Zeit reduzieren, ist unentschieden. Russland und Saudi-Arabien sind unterschiedlicher Meinung.

mehr ...

Berater

Bundesregierung warnt Banken vor hartem Brexit

Die Bundesregierung mahnt die Finanzbranche, sich trotz jüngster Lichtblicke bei den Brexit-Verhandlungen auf einen möglichen ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der EU einzustellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP kauft drei weitere Pflegeheime

Die INP-Gruppe aus Hamburg hat drei Pflegeeinrichtungen der Wolf-Gruppe aus Eschwege, Hessen, übernommen. Zwei der drei Immobilien wurden für den offenen Spezial-AIF “INP Deutsche Pflege Invest” erworben, die dritte für einen Publikumsfonds.

mehr ...

Recht

PRIIP und die UCITS-KIID: Fallstricke in der Umstellung?

Das ifa-Ulm sieht bei der Umstellung von UCITS-KIID zu PRIIP-spezifischen Angaben neue Herausforderungen auf die Versicherer zukommen. Denn gerade beim Umgang mit laufenden Jahresbeiträgen liefern die technischen Regulierungsstandards keine klaren Vorgaben.

 

mehr ...