17. November 2014, 13:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Go with the flow!

Kolumne von Achim Küssner, Schroders

Es vibriert und läutet in sämtlichen Oktaven jederzeit und überall – das Handy. Sobald es auf sich aufmerksam macht, lassen wir so einiges stehen und liegen.

Schroders

Achim Küssner, Schroders

Dann heißt es, volle Konzentration auf die neue Nachricht, Tweet oder Tickermeldung. Die digitale Welt ist keine neue Welt – sie ist unserer Welt. Schon längst ist der elektronische Informationsaustausch nicht mehr nur von privatem Interesse getrieben. Vertriebsexperten, PR-Fachleute und Marketingspezialisten jeder Branche wissen: Ohne die digitale Präsenz geht es nicht mehr. Und: Das Netz “lebt”. Was aber noch viel wichtiger ist, hier treffen Unternehmen ihre Kunden.

Für die Finanzdienstleistung ist der Weg gezeichnet: Auf der Kundenseite informieren sich die Generationen von morgen über ihre Anlageprodukte schnell und flexibel online. Die Qualität leidet keineswegs darunter. Im Gegenteil, das digitale Umfeld bietet die Möglichkeit, User ebenso breit wie detailliert zu informieren. Texte werden gestärkt von ansprechenden Bildern, Grafiken und Animationen, die komplexe Sachverhalte verständlich vermitteln.

Kunden wollen Einblick

Finanzdienstleister stehen zudem einem neuen Kundenselbstbewusstsein gegenüber. Junge Menschen emanzipieren sich zunehmend von “großen” Bankennamen und bilden ihre Meinung aus unterschiedlichen Quellen selbst. Auch in den weiterführenden Prozessen möchte der Kunde verstärkt mitreden und Einblick bekommen. Zugang zu Bankensystemen, Handelsplattformen und Datenbanken werden von Kundenseite immer mehr gefordert.

Unter dem Schlagwort “Big Data”– “Unmengen” von Datensätzen aus dem weltweiten Netz – bietet die digitale Revolution zukünftig aber auch dem Research der Finanzindustrie eine Quelle von unschätzbarem Wert. Denn diese digitalen Informationen können nicht nur verwaltet, sondern vor allen Dingen analysiert und aufbereitet, nach Relevanz qualifiziert und individuellen Ansprüchen selektiert werden.

Im Ergebnis stehen Analysen und Kenntnisse, die ein wertvolles Potential für das Research und im nächsten Schritt das Portfoliomanagement von Investmenthäusern darstellen. Denn mit diesen aufbereiten Informationen können Fondsmanager ihre Auswahlprozesse auf ein neues Fundament stellen, das ihnen unter anderem eine noch gezielterer und qualitativ nachhaltige Titelauswahl ermöglicht.

Zugegeben, es ist eine große Herausforderung mit der rasanten digitalen Entwicklung mitzuhalten – go with the flow, heißt es an den Konsumgütermärkten. Das gleiche gilt auch für die Finanzindustrie. Jetzt.

 

Autor Achim Küssner ist Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH.

Foto: Schroders

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...