Anzeige
Anzeige
8. Oktober 2014, 09:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gold als Anlage stärker gefragt

Die  Studie “Goldinvestments 2014: Indikatoren, Motive und Einstellungen von Privatpersonen” des Edelmetall- und Technologiekonzerns Heraeus offenbart große Bedeutung von Goldanlagen bei Privatpersonen. 

Goldaktien-gold in Gold als Anlage stärker gefragt

Gold als sicherer Hafen weiter gefragt.

Trotz des teilweise deutlichen Preisrückganges seit Herbst 2012 haben die Deutschen ihren Goldanlagebesitz im selben Zeitraum gesteigert. Waren es 2012 noch 15 Prozent, die in der Vergangenheit Gold zu Anlagezwecken erwarben, stieg der Anteil in der aktuellen Befragung auf 23 Prozent an und bewegt sich damit erneut auf dem Niveau des Jahres 2010.

Ebenfalls deutlich gestiegen ist die Anzahl der Goldanleger, welche auch zukünftig einen weiteren Golderwerb planen. Demnach werden 65 Prozent der “Goldinvestoren” weiter in Gold investieren.

Gold als Langfristinvestment 

90 Prozent der Goldbesitzer sind mit der Anlageentscheidung zufrieden. Das signalisiert, dass ein Großteil Gold als langfristige Investition ansieht und sich durch die Preisrückgänge der letzten Monate nicht verunsichern lässt. Jedoch ist die Preisentwicklung nicht an allen Goldanlagebesitzern spurlos vorbeigegangen.

Während fast drei Viertel planen, ihr Gold zu behalten, ist fast jeder fünfte Befragte diesbezüglich unentschlossen. Das sind doppelt so viele wie noch vor zwei Jahren. “Bei vielen Anlegern, welche Gold als Substitut zu anderen Kapitalanlageformen sehen, herrscht derzeit Unsicherheit hinsichtlich der zukünftigen Goldpreisentwicklung” sagt Hans-Günter Ritter, Geschäftsführer des Heraeus Edelmetallhandels. “Vor allem die starken Preisrückgänge innerhalb kurzer Zeit im Jahr 2013 kamen für viele überraschend” ergänzt Ritter.

Seite zwei: “Safe Haven”-Status intakt

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. Wer es nicht bei Höchstkursen kauft und langfristig denkt der macht sicher nichts Falsch

    Kommentar von Jan Lanc — 10. Oktober 2014 @ 11:00

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...