Immobilienaktien: Warten auf den Durchbruch

„REITs spielen auf dem deutschen Immobilienmarkt weiter eine untergeordnete Rolle. Während es Dutzende Immobilienaktiengesellschaften gibt, kann man REITs an einer Hand abzählen“, erklärt Helmut Kurz, Fondsmanager beim Stuttgarter Bankhaus Ellwanger & Geiger.

Im Segment der Immobilienaktiengesellschaften ist die in Hamburg ansässige Adler Real Estate AG aktuell besonders erfolgreich. Die Gesellschaft steigerte ihre Renditen im letzten Jahr um satte 195,2 Prozent und führt das Immobilienaktien-Ranking deutlich vor der Gateway Real Estate AG aus Frankfurt am Main an, deren Aktienkurs im letzten Jahr um 98,9 Prozent stieg.

[article_line]

„Erwartungen sind hoch“

Der Index Dimax, mit dem das Bankhaus Ellwanger & Geiger seit 1995 die Entwicklung des deutschen Sektors erfasst, spiegelt das Wachstum des Gesamtmarktes wider. Der Indexwert steigerte sich letztes Jahr um vier Prozent.

Die Entwicklung in der ersten Jahreshälfte 2014 stimmt ebenfalls zuversichtlich: der Index kletterte in den Monaten Januar bis Juni von 318 auf 370 Zählerpunkte (Stichtag: 13. Juni 2014).

„Die Kursentwicklung der Immobilienaktien zeigt, dass die Erwartungen hoch sind“, kommentiert Rissel. Unternehmen aus der Immobilienbranche konnten den Gesamtaktienmarkt deutlich überholen. „Das Kurs-Gewinn-Verhältnis der Immobilienaktien ist höher als das des breiten Marktes.“ (st)

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der neuen Cash.-Ausgabe 08/2014.

Foto: Shutterstock

1 2Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel