Anzeige
Anzeige
3. April 2014, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Invesco: Bei Anleiheninvestments selektiv vorgehen

Trotz des insgesamt positiven makroökonomischen Umfelds halten die Anleiheexperten von Invesco das Ertragspotenzial an den Anleihemärkten im Jahr 2014 für begrenzt.

McGreeveyGregInvesco750 in Invesco: Bei Anleiheninvestments selektiv vorgehen

Greg McGreevey: “Künftige Marktrichtung hängt weniger von der Geldpolitik als von der Wachstums- und Inflationsentwicklung ab.”

Angesichts des relativ hohen Bewertungsniveaus gewänne die Wertpapierauswahl im Vergleich zu den Vorjahren an Bedeutung. “In einem Niedrigrenditeumfeld wird die Alpha-Generierung durch eine sorgfältige Emittenten- und Wertpapierauswahl und eine gezielte taktische Asset Allokation in diesem Jahr ein entscheidender Ertragsfaktor sein”, so Greg McGreevey, CEO von Invesco Fixed Income.

Industrie- versus Schwellenländer

Während die Schwellenländer weiter mit Gegenwind zu kämpfen hätten, rechnen die Anleiheexperten von Invesco 2014 in den Industrieländern mit einer anhaltenden Wachstumserholung. Dabei werde der Inflationsdruck in den meisten Ländern gering ausfallen. “Wir meinen, dass die künftige Marktrichtung weniger von der Geldpolitik abhängen wird als von der Wachstums- und Inflationsentwicklung und davon, wie stark diese von den Markterwartungen abweichen”, sagt McGreevey.

Daher dürfe sich die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer auch insbesondere auf die Steuerung der Zinserwartungen der US-Notenbank richten. Angesichts des ihrer Meinung nach weitgehend ausgereizten Bewertungsniveaus an den Anleihemärkten gehen die Anleiheexperten von Invesco davon aus, dass die laufende Verzinsung 2014 einen deutlich größeren Beitrag zur Gesamtrendite leisten wird.

Hochzinsanleihen von Unternehmen favorisiert

Allerdings rechnen sie infolge markttechnischer Entwicklungen sowie geldpolitischer Entscheidungen im Jahresverlauf mit Phasen erhöhter Volatilität, die Anleger für ein selektives Marktengagement nutzen könnten. Angesichts der positiven Unternehmensfundamentaldaten und anhaltend niedrigen Ausfallquoten favorisieren die Invesco-Experten hochverzinsliche Unternehmensanleihen sowie Bank Loans gegenüber Investment-Grade-Unternehmensanleihen.

In den Emerging Markets bevorzugen sie Hartwährungsanleihen von Unternehmen, gefolgt von Staatsanleihen in Hartwährung. Da sie mit einem starken Dollar rechnen, ist ihr Ausblick für Lokalwährungsanleihen der Schwellenländer eher verhalten. In dieser Anlageklasse sehen sie in Abhängigkeit der unterschiedlichen fundamentalen Markttreiber nur sehr selektive Anlagechancen.

US-Kommunalanleihen attraktiv

Für besonders attraktiv halten die Invesco-Experten in diesem Jahr US-Kommunalanleihen, die sowohl von verbesserten Fundamentaldaten als auch von einem günstigen Verhältnis von Angebot und Nachfrage profitieren sollten. Wie in anderen Segmenten der Zinsmärkte halten sie aber auch hier ein aktives Management für wichtig, um einzelwertspezifische Kreditrisiken zu vermeiden. (fm)

Foto: Invesco

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Insurtechs: Treibstoff oder Zündstoff?

Versicherungs-Start-ups, die sogenannten Insurtechs, drängen massiv in den Versicherungsmarkt, doch ob sie eine Bedrohung oder eine Chance für die Assekuranz darstellen, scheint noch immer nicht ausgemacht.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...