Europas Arbeitsmarkt erholt sich

In der Eurozone stabilisieren sich die Arbeitsmärkte. Insbesondere Spanien habe viele neue Stellen geschaffen, erklärt die US-Fondsgesellschaft J.P. Morgan Asset Management (JPM).

Die wichtigsten Statistiken nach Angaben der JPM-Experten: Die Arbeitslosenquote in der Eurozone sinkt seit Monaten und Spanien hat im vergangenem Jahr 315.000 neue Stellen geschaffen.

Eine Flexibilisierung des Arbeitsmarktes sollte die weitere konjunkturelle Erholung unterstützen, hoffen die Analysten.

Positiver Trend seit 2. Halbjahr 2013

Bereits seit dem dritten Quartal vergangenen Jahres sind die Arbeitslosenquoten in der Eurozone rückläufig. Nach Angaben von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union, ging die Zahl der Erwerbslosen in der Zeit von Mai 2013 bis Mai 2014 um 636.000 zurück.

„In letzter Zeit hat die konjunkturelle Erholung zwar etwas an Schwung verloren, die Richtung jedoch stimmt weiter. Das zeigt auch die Entwicklung der Erwerbstätigkeit. Hervorzuheben ist das Beispiel Spanien. In dem Land wurden im vergangenen Jahr 315.000 neue Stellen geschaffen. In Italien und Griechenland sehen wir erste Anzeichen einer Stabilisierung“, sagt JPM-Kapitalmarktexperte Tilmann Galler. (mr)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.