Neuer Nippon Fonds soll an den Start gehen

Die Investmentfirma RWC legt mit dem RWC Nissay Japan Focus Fund ein Produkt auf, das in den japanischen Aktienmarkt investiert.

Neuer Japan-Fonds von RWC

 

Der Fonds ist ein „Constructive Engagement“-Fonds, der sein bisheriges Joint Venture mit der Tokioter Gesellschaft Nissay Asset Management (NAM) weiter ausbauen und den bestehenden Japanese Stewardship Fund (JSF) eng nachbilden wird. Bei Letzterem handelt es sich um einen alternativen Investmentfonds (AIF), der 2005 als Joint Venture aufgelegt wurde.

Fokus auf Aktionärsrenditen

Dan Mannix, CEO von RWC: „Japan gilt seit Langem als ein Markt, der letztlich von einem Fokus auf den Aktionärsrenditen profitieren würde. Dieser Fokus ist nunmehr gegeben. Vor diesem Hintergrund besteht eine echte Chance, mit einem Engagement in japanischen Unternehmen eine Wertsteigerung zu erzielen. Doch das muss konstruktiv und in der richtigen Weise erfolgen. Das NAM-Team hat in Zusammenarbeit mit den Beratern von RWC eine der längsten und erfolgreichsten Performancebilanzen in Sachen Wertschöpfung über japanische Unternehmen etabliert.“

Mehr als neun Jahre im Joint Venture

Darüber hinaus sei Nam als Tochtergesellschaft von Nippon Life, einem der größten und erfahrensten institutionellen Anleger Japans, seit Langem als renommierter Anbieter am japanischen Markt präsent. Das Team von RWC sei mit Nam seit neun Jahren über ein Joint Venture verbunden.

„Außergewöhnliche Performance gewünscht“

Dies ermögliche, Anlegern, denen der Zugang zur Strategie bislang verwehrt war, eine Ogaw-Version der Strategie anzubieten. Anleger wünschten sich für ihr Japan-Engagement ein etwas anderes Produkt, das sich durch eine außergewöhnliche Performance auszeichnet.

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.