28. Juli 2014, 09:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pioneer: Europas Börsen mit Luft nach

Europäische Aktien erleben einen Bullenmarkt, der schon seit mehreren Jahren andauert. Und die Börsenkurse können weiter steigen, wie die Experten der Fondsgesellschaft Pioneer Investments prognostizieren.

Pioneer

“Bis zum Jahresende sind weitere Gewinne möglich”, meint Fiona English, Aktien-Expertin bei Pioneer Investments.

Höhere Volatilität im zweiten Halbjahr

In den kommenden sechs Monaten sollten die europäischen Aktienmärkte nach Meinung der Analystin weiter Boden gut machen: “Das gestiegene Vertrauen in die wirtschaftliche Erholung der Eurozone sowie weitere geldpolitische Stimuli sorgen grundsätzlich für ein positives Klima. Einem weiteren Kursanstieg steht damit offenbar nichts im Wege. Allerdings gilt es zu bedenken, dass europäische Aktien derzeit überwiegend fair bewertet erscheinen.”

Die tatsächliche Entwicklung wird daher vor allem davon abhängen, ob die Unternehmen ihre Gewinne und Profitabilität im zweiten Halbjahr weiter verbessern können. Sollte ihnen dies nicht gelingen, könnte der Markt eine Phase der Konsolidierung erfahren, so Englisch. Zudem könnten die europäischen Aktienmärkte auch von der Rentenseite her unter Druck geraten.

Sollten im zweiten Halbjahr tatsächlich die Zinsen in den USA ansteigen, dürfte dies zu einer erhöhten Volatilität über alle Assetklassen weltweit führen.

Erfreuliche Dividendenrenditen

Positiv sollten sich hingegen die nach wie vor erfreulichen Dividendenrenditen auswirken, die Anlegern hohe laufende Erträge bescheren. Vor diesem Hintergrund dürften europäische Aktien gegenüber anderen Assetklassen, und hier insbesondere Staatsanleihen, weiterhin im Fokus ertragsorientierter Investoren stehen und die Nachfrage beflügeln.

Gerade in Europa ist das Verhältnis von Dividendenerträgen gegenüber den laufenden ordentlichen Zinserträgen von Staatsanleihen attraktiv. Sogar eine weitere Erhöhung der Ausschüttungen scheint möglich, so die Pioneer-Aktienexpertin. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Riester-Rentenversicherungen: Doppelte Kosten wegen Kinderzulage

Verbraucher mit Riester-Rentenversicherungen, die zulagenbedingt ihre Beiträge senken oder wieder erhöhen, zahlen doppelt: Laut einer Umfrage des Marktwächter-Teams der Verbraucherzentrale Hamburg geben 15 von 34 Versicherern an, bei zulagenbedingten Beitragsänderungen erneut Abschluss- und Vertriebskosten zu erheben – entweder auf Zulagen und/oder auf Beitragswiedererhöhungen.

mehr ...

Immobilien

Strenge Regulierung des Mietmarkts kann zulasten der MieterInnen gehen

Dank eines neuen, historischen Datensatzes analysiert eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) den Zusammenhang zwischen der Regulierung des Mietmarkts und der Eigenheimquote in 27 Ländern der OECD über einen Zeitraum von 100 Jahren.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

Allianz Global Wealth Report: Es gibt keine Gewinner

Der zehnte „Global Wealth Reports“ der Allianz zeigt, dass 2018 erstmals die Geldvermögen in Industrie- und Schwellenländern gleichzeitig zurückgegangen sind. Selbst 2008, auf dem Höhepunkt der Finanzkrise, war dies nicht der Fall. Ein Kommentar von Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...