7. Juli 2014, 11:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Source mit neuer ETF-Strategie

Die Fondsgesellschaft Source hat den Source Morgan Stanley Europe Memo Plus Ucits ETF (DE000A1XFCF2) aufgelegt. Der Fonds soll mehr Rendite als der europäische Aktienmarkt liefern.

Source

Bulle und Bär vor der Börse in Frankfurt.

Zu der Anlagestrategie gehört es, am Monatsende gehebelt zu investieren: “Der Monatsendeffekt ist eines der beständigsten Muster an den Aktienmärkten. Kurz gesagt entwickeln sich Aktien um das Ende eines Monats tendenziell besser, da viele Investoren in diesem Zeitraum Barmittel erhalten und investieren”, sagt Aleksandar Ivanovic, Managing Director bei Morgan Stanley.

Anlagestrategie im ETF-Mantel

„Der Monatsendeffekt ist ein simples Konzept, das durch akademische Forschung untermauert ist. Um den Effekt auf effektive Weise abzubilden, ist jedoch eine dynamische Herangehensweise nötig“, meint Ivanovic.

Der Fonds investiert in den MSCI Europe. Zum Monatsende werden zusätzlich sechs regionale und nationale Indizes gekauft. Ivanovic: „Durch die Nutzung einer Auswahl von regionalen und Länderindizes sowie die Anpassung der Investmentperioden kann der ETF die Variationen erfassen und so langfristig verbesserte Erträge generieren.“

Source-CEO Ted Hood sagt: „Dieser Fonds bietet über eine smarte Strategie in einem praktischen ETF-Format Zugang zu einer allgemein bekannten Marktanomalie.“

Der ETF wird in Euro an der Deutschen Börse gehandelt. Die Gebühren betragen laut Source 0,80 Prozent pro Jahr. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Baloise mit Plug and Play am Puls der Innovation

Baloise startet eine Kooperation mit dem weltweit grössten Accelerator “Plug and Play”. Damit sichert sich die Baloise weltweiten Zugang zu vielversprechenden Startups. Die Zusammenarbeit mit Plug and Play zielt zudem auf den weiteren Ausbau der Partnerschaften innerhalb der bestehenden Ökosystem-Netzwerke.

mehr ...

Immobilien

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...

Recht

Parkverbot auf schmalen Straßen auch ohne Verbotsschild

Ist eine Straße schmaler als 5,50 Meter, darf in der Regel auch gegenüber einer Grundstückseinfahrt nicht geparkt werden. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes (3 C 7.17) hin, aus dem sich dieser Orientierungswert ergibt.

mehr ...