Source mit neuer ETF-Strategie

Die Fondsgesellschaft Source hat den Source Morgan Stanley Europe Memo Plus Ucits ETF (DE000A1XFCF2) aufgelegt. Der Fonds soll mehr Rendite als der europäische Aktienmarkt liefern.

Bulle und Bär vor der Börse in Frankfurt.

Zu der Anlagestrategie gehört es, am Monatsende gehebelt zu investieren: „Der Monatsendeffekt ist eines der beständigsten Muster an den Aktienmärkten. Kurz gesagt entwickeln sich Aktien um das Ende eines Monats tendenziell besser, da viele Investoren in diesem Zeitraum Barmittel erhalten und investieren“, sagt Aleksandar Ivanovic, Managing Director bei Morgan Stanley.

Anlagestrategie im ETF-Mantel

„Der Monatsendeffekt ist ein simples Konzept, das durch akademische Forschung untermauert ist. Um den Effekt auf effektive Weise abzubilden, ist jedoch eine dynamische Herangehensweise nötig“, meint Ivanovic.

Der Fonds investiert in den MSCI Europe. Zum Monatsende werden zusätzlich sechs regionale und nationale Indizes gekauft. Ivanovic: „Durch die Nutzung einer Auswahl von regionalen und Länderindizes sowie die Anpassung der Investmentperioden kann der ETF die Variationen erfassen und so langfristig verbesserte Erträge generieren.“

Source-CEO Ted Hood sagt: „Dieser Fonds bietet über eine smarte Strategie in einem praktischen ETF-Format Zugang zu einer allgemein bekannten Marktanomalie.“

Der ETF wird in Euro an der Deutschen Börse gehandelt. Die Gebühren betragen laut Source 0,80 Prozent pro Jahr. (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.