Anzeige
Anzeige
18. Juni 2014, 07:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Münsterländische Bank Thie bringt Stiftungsfonds für jedermann

Der Münsterländische Bank Stiftungsfonds bietet ab sofort Stiftungen und ähnlich denkenden Investoren die Möglichkeit, im Sinne der Stiftungsanforderungen zu investieren.

Schuhmann-M Nsterl Ndische-Bank-Thie in Münsterländische Bank Thie bringt Stiftungsfonds für jedermann

Jörg Schuhmann, Münsterländische Bank Thie: “Stiftungsfonds setzt auf Unternehmen mit stabilen Dividenden.”

“Stiftungen müssen in der Regel ihr Kapital erhalten und dürfen nur mit den Erträgen ihren Stiftungszweck verfolgen. Deshalb suchen Stiftungen aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsen nach Alternativen, die eine regelmäßige Ausschüttung darstellen, ohne das Stiftungsvermögen anzugreifen”, erklärt Jörg Schuhmann, Leiter des Fondsmanagements bei der Münsterländische Bank Thie & Co. KG.

Konservative Alternative zu Rentenfonds

“Auf den vorhandenen Bedarf der Stiftungen haben wir mit dem MLB-Stiftungsfonds reagiert. Die Fondsstrategie ist aber auch für andere Investorengruppen interessant, die eine konservative Alternative zu reinen Rentenfonds suchen. So haben auch Privatanleger häufig den Anspruch, ihr Vermögen zu sichern und damit ein ähnliches Anforderungsprofil an ihr Investment wie Stiftungen.”

Das Fondsmanagement konzentriert sich bei der Kapitalanlage auf zwei wesentliche Komponenten: “Unser Konzept sieht eine 20-prozentige Aktienquote vor, die auf Unternehmen mit stabilen Dividenden setzt. Die weiteren Anlagen investieren wir breit gestreut in Rentenpapiere”, sagt Schuhmann zur Strategie.

Anlageuniversum aus 2.400 Titeln

Die Identifikation der Aktienwerte erfolgt anhand der hauseigenen MLB-Dividendenstrategie. In einem mehrstufigen Auswahlprozess wird ein Anlageuniversum mit knapp 2.400 Titeln aus Europa und Nordamerika durchleuchtet.

“Aktien außerhalb von Europa und Nordamerika kommen für uns derzeit nicht in Frage, da Unternehmen von den genannten Kontinenten qualitativ die besten Prognosedaten liefern. Im Anschluss an eine quantitative Auswahl der Aktientitel erfolgt eine qualitative Prüfung des bereits reduzierten Anlageuniversums. Unser spezielles Verfahren führt am Ende zu einem Portfolio von rund 20 dividendenstarken Qualitätswerten”, erklärt Schuhmann weiter.

Entscheidende Kriterien der MLB-Dividendenstrategie im derzeitigen Marktumfeld seien unter anderem eine jährliche Dividendenrendite von mindestens 3,5 Prozent, ein Unternehmenswachstum von mindestens sieben Prozent per annum sowie ein Kurs-Gewinnverhältnis von unter 14.

Seite zwei: Mindestens drei Jahre Dividende in Folge

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Head of Global Sales bei Schroders

Schroders ernennt Daniel Imhof zum neuen Head of Global Sales. Mit der neu geschaffenen Position will das Haus auf die immer komplexer werdenden Kundenbedürfnisse sowie auf die steigende Nachfrage nach Fachkenntnissen eingehen.

mehr ...

Berater

Emerging Markets: Der Staub legt sich

Die Aktienmärkte der Schwellenländer haben schwierige Zeiten hinter sich. Einst gefeiert, dann geschmäht – so lassen sich die letzten zehn Jahre zusammenfassen. Nach und nach werden die guten Perspektiven aber wieder klarer. Gastkommentar von Marc Hellingrath, Union Investment

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...