Anzeige
5. Dezember 2014, 11:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Threadneedle: EZB entschlossen

Mario Draghi, Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), verstärkt die Erwartungen, im kommenden Jahr weitere Wertpapiere wie Unternehmens- und Staatsanleihen anzukaufen. So lautet die Einschätzung von Martin Harvey, Threadneedle Investments.

 

Threadneedle

EZB-Chef Mario Draghi: Der Druck auf ihn wächst.

Harvey ist Anleihenportfoliomanager bei der Fondsgesellschaft: “Der Rat der EZB – oder zumindest die Mehrheit in diesem Gremium – fühlt offenbar, dass ein solcher Schritt angesichts einer weiter zurückgehenden Inflationsprognose unvermeidlich ist.”

Konjunktur soll anspringen

Seiner Ansicht nach könnten zwei Faktoren ein solches Vorgehen abwenden: “Zum einen eine rasche Ausweitung der EZB-Bilanz – entweder durch den Langfristtender (TLTRO) in der kommenden Woche oder ein zügigeres Tempo beim Kauf von Covered Bonds und ABS-Papieren – die zeigt, dass die aktuelle Geldpolitik locker genug ist. Zum anderen bessere Wachstumsaussichten für 2015, die eine weitere Stimulierung unnötig machen.”

Draghi hat bereits auf die möglichen positiven Folgen der niedrigeren Energiepreise für das Wachstum hingewiesen. “Zugleich hat er jedoch betont, dass dieser Effekt groß genug sein müsste, um den negativen Einfluss auf die Inflationserwartungen aufzuwiegen. Alles in allem wäre die EZB sicher froh, wenn sie weitere ungewöhnliche Maßnahmen 2015 vermeiden könnte. Aber zum jetzigen Zeitpunkt scheint sie sich ebenso wenig falschen Illusionen hinzugeben wie der Markt“, so Harvey. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz: Was nützt der günstigste Tarif, wenn das Risiko nicht abgedeckt ist

Das Kfz-Wechselgeschäft gewinnt an Fahrt. Zum 30. November können viele Kfz-Halter ihr Kfz-Versicherungen fristgerecht zum ablaufenden Kalenderjahr kündigen, um nach einem günstigeren Angebot zu suchen. Die Auswahl ist groß. Verbraucher sollten sich daher Zeit für einen Vergleich nehmen und die Leistungen genau anschauen. Denn die Unterschiede sind deutlich.

 

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Der Neubau kommt in Schwung

Wie seit langem erhofft, kommt der Neubau in der Bundesrepublik allmählich in Schwung. Das zeigen aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamts (Destatis), die die Behörde am Donnerstag in Wiesbaden bekannt gab.

mehr ...

Investmentfonds

Drei Mythen über Millennials und Finanzen

Millennials kommunizieren lieber digital und sind selbstbewusst sowie anspruchsvoll. Ob diese Eigenschaften auch auf ihren Umgang mit Finanzen zutreffen, hat eine Umfrage untersucht, die sieben Mythen über Millennials und das Investieren die Realität gegenübergestellt hat.  Drei der Gegensätze stellen wir hier vor:

mehr ...

Berater

DVAG: Gut abgesichert bei Dienstreisen mit dem Auto

Müdigkeit, Meetings, zerknitterte Hemden: Besonders jetzt, in der kalten und dunklen Jahreszeit, können Dienstreisen schnell zum Stressfaktor werden. Wie Sie sich für diese Situation richtig absichern, erklären die Experten der DVAG.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreicher PPP Fund der Deutsche Finance Group wird aufgelöst

Die Deutsche Finance Group hat die Fondsauflösung des PPP Privilege Private Partners Fund zum 31. Dezember 2018 mit einem Kapitalrückfluss in Höhe von 143 Prozent an die Anleger beschlossen.

mehr ...

Recht

BGH verhandelt Widerruf von Zustimmung zu Mieterhöhung

Ist eine Mieterhöhung rechtlich mit dem Abschluss eines Handy-Vertrags am Telefon vergleichbar? Der Bundesgerichtshof (BGH) befasst sich an diesem Mittwoch mit der Frage, ob ein Mieter seine Zustimmung zu einer Mieterhöhung widerrufen kann.

mehr ...