Threadneedle: EZB entschlossen

Mario Draghi, Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), verstärkt die Erwartungen, im kommenden Jahr weitere Wertpapiere wie Unternehmens- und Staatsanleihen anzukaufen. So lautet die Einschätzung von Martin Harvey, Threadneedle Investments.

 

EZB-Chef Mario Draghi: Der Druck auf ihn wächst.

Harvey ist Anleihenportfoliomanager bei der Fondsgesellschaft: „Der Rat der EZB – oder zumindest die Mehrheit in diesem Gremium – fühlt offenbar, dass ein solcher Schritt angesichts einer weiter zurückgehenden Inflationsprognose unvermeidlich ist.“

Konjunktur soll anspringen

Seiner Ansicht nach könnten zwei Faktoren ein solches Vorgehen abwenden: „Zum einen eine rasche Ausweitung der EZB-Bilanz – entweder durch den Langfristtender (TLTRO) in der kommenden Woche oder ein zügigeres Tempo beim Kauf von Covered Bonds und ABS-Papieren – die zeigt, dass die aktuelle Geldpolitik locker genug ist. Zum anderen bessere Wachstumsaussichten für 2015, die eine weitere Stimulierung unnötig machen.“

Draghi hat bereits auf die möglichen positiven Folgen der niedrigeren Energiepreise für das Wachstum hingewiesen. „Zugleich hat er jedoch betont, dass dieser Effekt groß genug sein müsste, um den negativen Einfluss auf die Inflationserwartungen aufzuwiegen. Alles in allem wäre die EZB sicher froh, wenn sie weitere ungewöhnliche Maßnahmen 2015 vermeiden könnte. Aber zum jetzigen Zeitpunkt scheint sie sich ebenso wenig falschen Illusionen hinzugeben wie der Markt“, so Harvey. (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.