Sparfreudigkeit legt minimal zu

Die Deutschen legen wieder mehr Geld zurück. Das zeigt der Comdirect Spar- und Konsumindex: Er stieg im September auf 97,6 Punkte (August: 96,0).

Sparneigung der Deutschen wächst

Zwar schaffen die Deutschen tendenziell wieder mehr Rücklagen, dennoch ist die Konsumneigung derzeit noch größer als die Sparbereitschaft. Im Detail: Für Freizeit sowie Hobbys sanken die Ausgaben auf 9,3 Prozent des Einkommens (August: 9,8 Prozent). Die Sparquote liegt bei 6,4 Prozent (Vormonat: 6,3 Prozent).

80 Prozent setzen auf Sparbuch und Co.

Beim Anlageverhalten hat sich kaum etwas geändert: Auf Sparbuch, Tagesgeld und Co. vertraut ein Großteil der deutschen Sparer (80 Prozent), in Wertpapiere investiert weiterhin knapp jeder Dritte.

[article_line]

Mit Blick auf die verschiedenen Altersgruppen zeigt sich, dass Wertpapiere insbesondere bei den jüngeren Sparern beliebter geworden sind.

Während im August jeder Vierte der 18- bis 29-Jährigen in eine Wertpapieranlage investierte, ist es nun fast jeder Dritte (31 Prozent).

Fonds hoch im Kurs

Hoch im Kurs stehen Fonds – 18 Prozent der Jüngeren haben einen Teil ihres gesparten Geldes dort angelegt.

Und auch bei den 30- bis 39-Jährigen vertrauen mehr Menschen auf Wertpapiere: Waren es im vergangenen Monat noch 36 Prozent, so sind es aktuell 41 Prozent.

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.