Anzeige
7. Mai 2015, 09:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Axa-Fonds mit asiatischen Kurzläufern

Die französische Fondsgesellschaft Axa Investment Managers (Axa IM) hat einen neuen Fonds aufgelegt: den Axa WF Asian Short Duration Bonds (LU1196529876).

Axa

Der neue Rentenfonds von Axa IM kauft asiatische Bonds.

 

Dieser bietet Investoren Zugang zum schnell wachsenden asiatischen Anleihemarkt bei gleichzeitiger Begrenzung der Volatilität. Er ergänzt die Fixed Income Short Duration Palette von Axa IM, die insgesamt sechs Anlagestrategien mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 23 Milliarden Euro umfasst.

Der Fonds ist nicht an eine Benchmark gebunden und verfolgt eine Total-Return-Strategie. Dabei liegt der Fokus auf Hochzinsanleihen sowie Investment-Grade-Bonds mit einer hohen Cash-Flow-Visibilität und attraktiven Renditen. Ziel des Fondsmanagement ist es, kontinuierliche und schrittweise steigende Erträge aus Kuponeinnahmen und regelmäßigen Neuanlagen mit niedrigeren Volatilitäten zu generieren.

“Kreditmärkte Asiens attraktiver”

Die Lage an den asiatischen Kreditmärkten hat sich in den letzten zehn Jahren immer weiter verbessert. Dennoch sind die Renditen immer noch attraktiver als in anderen Wirtschaftsräumen. Nach Auffassung von AXA IM sprechen vor allem das starke Wirtschaftswachstum, die niedrige Verschuldungsrate, der Leistungsbilanzüberschuss und die stetig steigende Zahl an festverzinslichen Anlagemöglichkeiten für den asiatischen Markt.

Fondsmanager Jim Veneau, Head of Fixed Income Asia bei Axa IM, sagt: „Im Gegensatz zu Anleihe-Strategien, die sich an der Benchmark orientieren, fokussiert sich unser Ansatz für den Axa WF Asian Short Duration Bonds auf attraktive Renditen bei kurzen Laufzeiten und verringerten Volatilitäten über den Marktzyklus hinweg. Der asiatische Anleihemarkt ist in den letzten zehn Jahren auf beeindruckende Weise gewachsen, und asiatische Anleihen haben 2014 sehr gute Renditen erzielt. Dabei ist unsere Strategie aufgrund kurzer Durationen weniger anfällig für Änderungen der Leitzinsen und Spreads.“

Das Segment kurzlaufender asiatischer Anleihen bietet laut Veneau verlockende Möglichkeiten, die Renditen bei vergleichsweise geringen Risiken zu erhöhen: „Mit Titeln, die ein niedrigeres Rating haben und einen hohen Cash Flow aufweisen, können wir Renditen über dem Marktindex erwirtschaften, und zugleich die Volatilität auf weniger als die Hälfte senken. Derzeit sind die Spreads bei BBB/BB-gerateten Wertpapieren besonders attraktiv und bei einigen nicht gerateten Emissionen werden Aufschläge gezahlt.“

Vor dem Hintergrund der Demografie und langfristigeren strukturellen Faktoren sei Asien auf lange Sicht ein wichtiger Treiber für das globale Wirtschaftswachstum, sagt Veneau. In der näheren Zukunft werde die Region weiter attraktiv bleiben, da sie ein besseres Renditeumfeld biete und als Netto-Ölimporteur von den niedrigen Ölpreisen profitiere.

“Neben der Absicherung gegen steigende Zinsen und Laufzeitrisiken bietet eine Short-Duration-Strategie gegenüber traditionellen Anleihestrategien eine Kombination der Vorzüge stetiger Erträge, geringerer Volatilität und niedrigerer Transaktionskosten”, meint Veneau.

Die laufenden Gebühren beziffert Axa IM mit 1,21 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...

Immobilien

Trendwende oder nur ein Ausreißer? Darlehenshöhe wieder rückläufig

Die Nachfrage nach Baufinanzierungen ist anhaltend hoch. Nach den Ergebnissen des Dr. Klein Trendindikators ist die durchschnittliche Kredithöhe im Monat September leicht gesunken. Die Standardrate für ein Darlehen erreichte den niedrigsten Wert seit März 2017. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, kommentiert die Ergebnisse.

mehr ...

Investmentfonds

Zweijährige US-Staatsanleihen erreichen Zehnjahres-Hoch

US-Anleihen haben diese Woche ein neues Rendite-Hoch erreicht. Das hat mindestens zwei Ursachen. Damit gibt es für US-Anleger wieder eine sichere Alternative zu den Aktienmärkten, die kein Verzicht auf Renditen bedeutet. Für deutsche Anleger sind US-Anleihen aber keine lohnende Anlage.

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

Warum das “Bitcoin-Urteil” so bedeutsam ist

In einem aktuellen Urteil des Kammergerichts Berlin zum Bitcoinhandel  werden der Finanzaufsicht BaFin Grenzen aufgezeigt. Für den AfW hat das Urteil noch in einem ganz anderen Zusammenhang Relevanz.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...