7. Mai 2015, 09:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Axa-Fonds mit asiatischen Kurzläufern

Die französische Fondsgesellschaft Axa Investment Managers (Axa IM) hat einen neuen Fonds aufgelegt: den Axa WF Asian Short Duration Bonds (LU1196529876).

Axa

Der neue Rentenfonds von Axa IM kauft asiatische Bonds.

 

Dieser bietet Investoren Zugang zum schnell wachsenden asiatischen Anleihemarkt bei gleichzeitiger Begrenzung der Volatilität. Er ergänzt die Fixed Income Short Duration Palette von Axa IM, die insgesamt sechs Anlagestrategien mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 23 Milliarden Euro umfasst.

Der Fonds ist nicht an eine Benchmark gebunden und verfolgt eine Total-Return-Strategie. Dabei liegt der Fokus auf Hochzinsanleihen sowie Investment-Grade-Bonds mit einer hohen Cash-Flow-Visibilität und attraktiven Renditen. Ziel des Fondsmanagement ist es, kontinuierliche und schrittweise steigende Erträge aus Kuponeinnahmen und regelmäßigen Neuanlagen mit niedrigeren Volatilitäten zu generieren.

“Kreditmärkte Asiens attraktiver”

Die Lage an den asiatischen Kreditmärkten hat sich in den letzten zehn Jahren immer weiter verbessert. Dennoch sind die Renditen immer noch attraktiver als in anderen Wirtschaftsräumen. Nach Auffassung von AXA IM sprechen vor allem das starke Wirtschaftswachstum, die niedrige Verschuldungsrate, der Leistungsbilanzüberschuss und die stetig steigende Zahl an festverzinslichen Anlagemöglichkeiten für den asiatischen Markt.

Fondsmanager Jim Veneau, Head of Fixed Income Asia bei Axa IM, sagt: „Im Gegensatz zu Anleihe-Strategien, die sich an der Benchmark orientieren, fokussiert sich unser Ansatz für den Axa WF Asian Short Duration Bonds auf attraktive Renditen bei kurzen Laufzeiten und verringerten Volatilitäten über den Marktzyklus hinweg. Der asiatische Anleihemarkt ist in den letzten zehn Jahren auf beeindruckende Weise gewachsen, und asiatische Anleihen haben 2014 sehr gute Renditen erzielt. Dabei ist unsere Strategie aufgrund kurzer Durationen weniger anfällig für Änderungen der Leitzinsen und Spreads.“

Das Segment kurzlaufender asiatischer Anleihen bietet laut Veneau verlockende Möglichkeiten, die Renditen bei vergleichsweise geringen Risiken zu erhöhen: „Mit Titeln, die ein niedrigeres Rating haben und einen hohen Cash Flow aufweisen, können wir Renditen über dem Marktindex erwirtschaften, und zugleich die Volatilität auf weniger als die Hälfte senken. Derzeit sind die Spreads bei BBB/BB-gerateten Wertpapieren besonders attraktiv und bei einigen nicht gerateten Emissionen werden Aufschläge gezahlt.“

Vor dem Hintergrund der Demografie und langfristigeren strukturellen Faktoren sei Asien auf lange Sicht ein wichtiger Treiber für das globale Wirtschaftswachstum, sagt Veneau. In der näheren Zukunft werde die Region weiter attraktiv bleiben, da sie ein besseres Renditeumfeld biete und als Netto-Ölimporteur von den niedrigen Ölpreisen profitiere.

“Neben der Absicherung gegen steigende Zinsen und Laufzeitrisiken bietet eine Short-Duration-Strategie gegenüber traditionellen Anleihestrategien eine Kombination der Vorzüge stetiger Erträge, geringerer Volatilität und niedrigerer Transaktionskosten”, meint Veneau.

Die laufenden Gebühren beziffert Axa IM mit 1,21 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

80 Prozent: Leistungsquote in der BU gestiegen

Der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) hat die neue Leistungsquotenstatistik in der Berufsunfähigkeitsversicherung veröffentlicht. Gegenüber dem Vorjahr verkürzte sich die Bearbeitungszeit von 110 auf 106 Tage. Insgesamt wurden 80 Prozent aller Anträge bewilligt, nach 79 Prozent ein Jahr zuvor.

mehr ...

Immobilien

Bauen ja, aber nicht in großen Städten

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Dieses geflügelte Wort trifft wohl auch beim Kauf eines Eigenheims zu. Wie eine Auswertung der Interhyp-Daten der vergangenen fünf Jahre ergab, bauen oder kaufen die Deutschen am liebsten dort eine Immobilie, wo sie bereits heimisch sind – allerdings immer weniger, wenn sie in Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern leben.

mehr ...

Investmentfonds

Ufa sucht Hauptdarsteller für Wirecard-Verfilmung

Die Bertelsmann-Tochter Ufa sucht noch Hauptdarsteller für ihre Verfilmung des Wirecard -Skandals. “Ich verfolge das Thema seit fast zwei Jahren, vor allem die beiden Männer an der Spitze haben mein Interesse geweckt: Jan Marsalek und Markus Braun”, sagte Ufa-Chef Nico Hofmann der “Süddeutschen Zeitung”.

mehr ...

Berater

Finanzstark ins digitale Zeitalter

Home-Office, Online-Handel, E-Business – nur einige Begriffe, die für den fundamentalen Wandel in der Unternehmenslandschaft stehen. Ein Wandel, der zwar schon vor Corona begann, aber durch die Pandemie eine neue Dynamik erreicht hat. Gastbeitrag von Dirk Oliver Haller, DFT Deutsche Finetrading 

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...