Anzeige
27. November 2015, 08:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baader Bank macht in Sachen Vermögensverwalter mobil

Die Baader Bank verstärkt zum 1. Januar 2016 ihr Vertriebsteam um zwei Experten im Geschäft mit Vermögensverwaltern.

Geb Udefront Mit Baaderlogo 4976 1000px-Kopie in Baader Bank macht in Sachen Vermögensverwalter mobil

Zentrale der Baader Bank in München

Norwin Schörrig wird künftig als Co-Head mit dem derzeitigen Leiter General Sales der Baader Bank, Albrecht Kümmerer, den Ausbau des Geschäftes mit Vermögensverwaltern schwerpunktmäßig vorantreiben. Zusätzliche Unterstützung in der Akquise und Betreuung von Vermögensverwalterkunden erhält das Sales Team durch Christoph Gunia. Herr Schörrig war zuvor Head of Professional Partners & Transaction Banking bei Cortal Consors und Herr Gunia Key Account Manager für Vermögensverwalter ebenfalls bei Cortal Consors.

“Ausbau des Geschäftsfeldes von großer strategischer Bedeutung”

“Die personelle Aufstockung unseres Teams und der damit verstärkte Ausbau dieses Geschäftsfeldes sind für die Baader Bank von großer strategischer Bedeutung. Wir bieten die gesamte Produktpalette sowie professionellen Service zur optimalen Unterstützung im Asset-Allokationsprozess”, so Oliver Riedel, Mitglied des Vorstandes der Baader Bank.

Nachfrage nach Kernleistungen steigt

Als börsennotierte Investmentbank mit Vollbanklizenz und starkem Fokus auf den Wertpapierhandel ist die Baader Bank der ideale Partner für Vermögensverwalter, Fintechs und institutionelle Investoren. Mit der zunehmenden Marktpräsenz unabhängiger Vermögensverwalter steigt die Nachfrage an Kernleistungen wie Konto- und Depotführung und Orderabwicklung in allen Assetklassen bis hin zur Wertpapieranalyse. (fm)

Foto: Baader Bank

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...