Anzeige
Anzeige
31. August 2015, 17:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bantleon setzt auf Dividendenaktien

Die Hannoveraner Fondsgesellschaft Bantleon hat mit dem Bantleon Dividend AR (LU1210057359) ihren ersten Fonds gestartet, der ausschließlich in Aktien investiert.

Bantleon

Der globale Aktienfonds soll einen hohen Dividendenertrag erzielen.

“Die reglementierte Aktienauswahl und die flexible Absicherung des Aktienmarktrisikos sind maßgeschneidert auf die Interessen institutioneller Investoren mit restriktiven Risikovorgaben und eignen sich deshalb auch sehr gut für sicherheitsbewusste Privatanleger”,  erklärt Jörg Schubert, Vorstand Kundenbetreuung und Leiter Investment Solutions.

Absicherung möglich

Das Aktienmarktrisiko könne vollständig abgesichert werden, so Schubert.

“Der Fonds richtet sich an all jene Investoren, die nicht zu den typischen Aktienkäufern gehören, sondern vielmehr eine Alternative zum klassischen Anleihenportfolio im aktuellen Niedrigzinsumfeld suchen«, so der Vorstand.

Für das Aktienuniversum hat Bantleon verschiedene Ausschluss- und Selektionskriterien definiert, aus denen in Zusammenarbeit mit MSCI ein optimales Aktienportfolio entwickelt wurde. Derzeit erfüllen 219 Unternehmen aus 23 Ländern mit einer durchschnittlichen Dividendenrendite von 3,8 Prozent die Anforderungen und bilden damit die Inventarwerte des Fonds.

Die Auswahl der Aktientitel orientiert sich am Universum des MSCI World, unter Berücksichtigung von Kriterien wie Dividendenhöhe und -nachhaltigkeit, geringe Volatilität und niedrige Verschuldung.

Außerdem: Unternehmen des Finanzsektors werden dabei zugunsten einer realwirtschaftlichen Fundierung vermieden, auch Hersteller von Massenvernichtungswaffen sind ausgeschlossen, ebenso deren Zulieferunternehmen sowie Unternehmen mit Beteiligungen von über 20 Prozent an entsprechenden Herstellern. Fremdwährungsrisiken werden bestmöglich abgesichert; Währungsrisiko unter zehn Prozent.

Gewichtung entsprechend Volatilität

Schwankungsärmere Titel werden zulasten stärker schwankender Titel übergewichtet, sodass sich der Fondspreis im Verhältnis zur allgemeinen Aktienmarktbewegung gleichmäßiger entwickelt.

Der Fonds kostet laut Bantleon 1,5 Prozent jährlich. Zusätzlich wird eine Performance Fee von zehn Prozent des Mehrwerts erhoben, der drei Prozent übersteigt. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

HDI setzt auf digitale BU-Beratung

Die HDI ermöglicht ab sofort die vollständige digitale Abwicklung der BU-Beratung mittels “vers.diagnose”. Damit sollen Kunden noch während des Beratungsgesprächs zum Thema Berufsunfähigkeit eine belastbare Auskunft über ihre individuelle Versicherbarkeit erhalten.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilienpreise setzen Aufwärtstrend fort

Die Preise für Wohnimmobilien sind trotz kurzfristiger Schwankungen weiterhin im Aufwärtstrend. Das geht aus einer Auswertung von Europace hervor. Das Unternehmen hat die Preisentwicklung von Bestands- und Neubauhäusern sowie Eigentumswohnungen untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Bundestagswahl: “Positive Schlüsse sind voreilig”

‘Die kleinen Parteien sind die großen Gewinner’, so sehen Vermögensverwalter und Investmentmanager das Wahlergebnis der Bundestagswahl. Cash. hat die Statements einiger Gesellschaften stellvertretend zusammengefasst. Was erwarten sie für die Wirtschaftspolitik und welche Ratschläge geben sie Anlegern?

mehr ...

Berater

Jetzt also Jamaika – nun gut, wir werden sehen

Die Bundestagswahl ist eine Zäsur für Deutschland. Doch was bedeutet das Ergebnis für die Sachwertbranche? Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...