BVI empfiehlt Dividendentitel

Sparbücher, Festgelder und Anleihen bringen kaum noch Zinsen. Mit Dividendenstrategien lassen sich dagegen vorzeigbare Renditen erwirtschaften, wie der Fondsverband BVI betont.

„Selbst Bundesanleihen mit zehnjähriger Laufzeit werfen nur noch rund 0,3 Prozent Zinsen pro Jahr ab. Dagegen liefern die Aktien des Dax eine Dividendenrendite von aktuell 2,8 Prozent“, heißt es vom Branchenverband. Wer attraktive Renditen sucht, solle deshalb Aktien und Aktienfonds mit dividendenstarken Werten in Betracht ziehen.

Diversifikation bei Aktienanlagen besonders wichtig

Zur richtigen Anlagestrategie sagt der BVI: „Wenn sich Sparer für dividendenstarke Aktien entscheiden, müssen sie sich darüber im Klaren sein, dass sie sich an Unternehmen beteiligen. Entwickeln sich die Geschäfte der Unternehmen schlecht, müssen oftmals die Dividenden teilweise oder mitunter sogar ganz gestrichen werden. Außerdem schwanken auch die Kurse.“

Deswegen sei es sinnvoll, Investments breit zu streuen und unterschiedliche dividendenstarke Aktien mehrerer Branchen zu berücksichtigen. Aktienfonds mit dividendenstarken Werten setzen auf ein breites Sortiment verschiedener Aktien. Gehen die Ausschüttungen einzelner Unternehmen zurück, können die Dividenden anderer Unternehmen den Rückgang ausgleichen.

Dividenden machen 40 Prozent des Aktienertrags aus

In den letzten 40 Jahren stammte laut BVI der Gesamtertrag europäischer Aktien gemessen am MSCI Europa zu über 40 Prozent aus Dividenden. Fast 60 Prozent der Wertentwicklung von Aktien steuerten Kursgewinne bei: „Die Besitzer von Aktien profitierten nicht nur von Dividenden, sondern wurden langfristig mit zusätzlichen Kursgewinnen belohnt. Dividendenstarke Unternehmen sind besonders attraktiv, denn sie haben zumeist eine höhere Eigenkapitalquote und stabilere Kapitalströme. Deshalb schwanken ihre Kurse auch weniger stark als die Kurse anderer Werte.“

Die schlussfolgerung des Fondsverbands: „Dividendenstarke Aktien und Aktienfonds eigenen sich deshalb besonders für solche Sparer, die sich erstmals an den Aktienmarkt heranwagen. Welchen Anteil der Ersparnisse in Aktien oder Aktienfonds angelegt werden kann, sollten die Sparer anhand ihrer Sparziele, Risikobereitschaft und Anlagedauer zusammen mit ihrem Anlageberater bestimmen.“ (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.