Fondsbranche mit Rekordabsatz

Die deutsche Fondsindustrie hat nach Angaben ihres Branchenverbands BVI einen Rekordabsatz verbucht. Demnach haben Anleger im Januar netto 27,5 Milliarden Euro an neuen Mitteln eingezahlt.

Der Fondsverband BVI verkündet einen Absatzrekord.

 

Dabei haben die sowohl professionellen wie auch privaten Anlegern zugänglichen Publikumsfonds mit 8,9 Milliarden Euro Zuflüssen den besten Absatzmonat seit Januar 2007 verzeichnet. Vor allem Mischfonds und Aktienfonds haben ihren Marktanteil vergrößert.

Die bisherige Höchstmarke von 25 Milliarden Euro stammt aus dem Dezember 2012.

Gesamtvermögen bei 2,5 Billionen Euro

Über die Hälfte des Neugeschäfts entfiel auf Spezialfonds, denen 16,6 Milliarden Euro zuflossen. Weitere Mandate erhielten laut BVI zwei Milliarden Euro neue Mittel. Die Fondsgesellschaften verwalteten Ende Januar ein Vermögen von insgesamt 2,5 Billionen Euro.

[article_line tag=“Aktienfonds“]

Für Publikumsfonds war der Januar 2015 der absatzstärkste Monat seit Anfang 2007, als ihnen 10 Milliarden Euro zuflossen. Die aktuelle Absatzliste führen erneut Mischfonds mit Zuflüssen von 4,9 Milliarden Euro an, ihr Marktanteil ist bereits auf 22 Prozent des Publikumsfondsvermögens gestiegen.

Aktienfonds, die im Januar netto 2,4 Milliarden Euro einsammelten, sind mit rund 300 Milliarden Euro weiterhin die volumengrößte Gruppe. Ihr Anteil wuchs in den letzten fünf Jahren von 30 auf 36 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.