Anzeige
22. Juli 2015, 10:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVI empfiehlt diversifizierte Investments

Viele Sparer streuen ihre Geldanlagen nicht über verschiedene Regionen, sondern konzentrieren sich auf Wertpapiere aus der Heimat. Der deutsche Fondsverband BVI warnt vor den Risiken dieser Strategie.

BVI

Börsenbulle in New York – ein Symbol für steigende Kurse.

Die Einschätzung des Branchenverbands lautet, dass dieses Verhalten zwar nachvollziehbar sei, die kulturelle Nähe zu heimischen Unternehmen bei der Geldanlage aber ihre Tücken habe.

Breit streuen

Weiter heißt es vom BVI: Um Marktrisiken zu mindern, ist es generell ratsam, Investments breit über verschiedene Unternehmen, Branchen, Länder und Währungen zu streuen. Viele Anleger halten sich jedoch nicht an diese Maxime. So liegt der Arbeitsplatz der meisten Sparer in dem Land, in dem sie auch ihr Eigenheim besitzen und am liebsten investieren sie in Unternehmen und deren Wertpapiere, die sie kennen. Dieser sogenannte Home bias bringt aber unangemessene Klumpenrisiken.

Gerät etwa ein großes heimisches Unternehmen in Schwierigkeiten, geraten dort nicht nur viele Arbeitsplätze in Gefahr, betroffen sind meist auch die lokalen Immobilienpreise sowie die Kurse der Aktien und Anleihen des Unternehmens und seiner Zulieferer. Anleger sollten deshalb bei ihren Investments kosmopolitischer denken und über Ländergrenzen hinweg investieren. Damit machen sie sich unabhängiger von den Entwicklungen in ihrer Heimat.

Die Gründe für die ausgeprägte Heimatliebe liegen auf der Hand: Während Sparer oftmals gut informiert sind über die Unternehmen aus ihrer Region, fehlen ihnen diese Informationen zu ausländischen Märkten und Gesellschaften. Viele Anleger trauen sich deshalb nicht, in Wertpapiere ausländischer Unternehmen zu investieren. Hinzu kommt das Währungsrisiko. Trotzdem müssen Anleger nicht auf international gestreute Anlagen verzichten.

Als Fertigbauteile für weltweite Anlagen stehen hierfür Investmentfonds bereit. Ganz gleich ob Sparer weltweit, in einzelne Länder oder in spezielle Branchen investieren möchten – bei weltweit anlegenden Fonds nehmen die Fondsmanager den Anlegern die Entscheidung über die Auswahl der einzelnen Wertpapiere ab. Sie investieren das Kapital breit über Ländergrenzen hinweg und streuen damit das Risiko. Geraten einzelne Unternehmen in Schwierigkeiten, können andere die Kursschwankungen im Fonds ausgleichen. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

AfW begrüßt neues Fördermitglied

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, hat sich der Lebensversicherer Canada Life Assurance Europe dem Kreis der Fördermitglieder des Verbands angeschlossen. Die Gesellschaft ist demnach bereits seit dem 1. Mai 2017 Förderer des AfW.

mehr ...

Immobilien

Großstädte: Bevölkerungszahlen wachsen weiter – Wohnungsmangel bleibt

Die Einwohnerzahlen in den deutschen Großstädten legen weiter zu, so das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). Mittlerweile lebten fast fünf Prozent mehr Menschen dort als noch im Jahr 2010. Dies habe Konsequenzen für die Wohnungspolitik.

mehr ...

Investmentfonds

Reformen in Argentinien als Balanceakt

Auf der Suche nach attraktiven Renditen ist seit Jahresbeginn viel Geld in die Schwellenländer geflossen. Zuletzt fand eine Anleihe Argentiniens mit einer Laufzeit von 100 Jahren reißenden Absatz. Das Reformprogramm von Präsident Mauricio Macri scheint erste Früchte zu tragen. Gleichzeitig ist noch ein weiter Weg zu gehen.

mehr ...
21.07.2017

Trendwende bei Gold

Berater

Conceptif meldet Erlösplus

Die Hamburger Conceptif-Gruppe hat eigenen Angaben zufolge im Geschäftsjahr 2016 von der anhaltend positiven Marktentwicklung bei privaten und gewerblichen Sachversicherungen profitiert. Demnach konnte die Gruppe deutliche Zuwächse bei den Umsatzerlösen und beim Ergebnis erzielen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbeteiligung: Was geschieht bei Tod des Anlegers?

Das durchschnittliche Alter von Fondsinvestoren ist vergleichsweise hoch. Daher sind Erbfälle mit Anteilen an geschlossenen Fonds keine Seltenheit. Was geschieht jedoch mit einer Fondsbeteiligung im Todesfalle eines Anlegers?

mehr ...

Recht

Risiko Erben: Sehr früh an sehr viel später denken

In Deutschland werden laut einer aktuellen Studie immer größere Vermögenswerte an die nächste Generation übergeben. Eine Beschäftigung mit dem Thema sollte aber nicht bis zur allerletzten Minute aufgeschoben werden.

mehr ...