Anzeige
Anzeige
22. Juli 2015, 10:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVI empfiehlt diversifizierte Investments

Viele Sparer streuen ihre Geldanlagen nicht über verschiedene Regionen, sondern konzentrieren sich auf Wertpapiere aus der Heimat. Der deutsche Fondsverband BVI warnt vor den Risiken dieser Strategie.

BVI

Börsenbulle in New York – ein Symbol für steigende Kurse.

Die Einschätzung des Branchenverbands lautet, dass dieses Verhalten zwar nachvollziehbar sei, die kulturelle Nähe zu heimischen Unternehmen bei der Geldanlage aber ihre Tücken habe.

Breit streuen

Weiter heißt es vom BVI: Um Marktrisiken zu mindern, ist es generell ratsam, Investments breit über verschiedene Unternehmen, Branchen, Länder und Währungen zu streuen. Viele Anleger halten sich jedoch nicht an diese Maxime. So liegt der Arbeitsplatz der meisten Sparer in dem Land, in dem sie auch ihr Eigenheim besitzen und am liebsten investieren sie in Unternehmen und deren Wertpapiere, die sie kennen. Dieser sogenannte Home bias bringt aber unangemessene Klumpenrisiken.

Gerät etwa ein großes heimisches Unternehmen in Schwierigkeiten, geraten dort nicht nur viele Arbeitsplätze in Gefahr, betroffen sind meist auch die lokalen Immobilienpreise sowie die Kurse der Aktien und Anleihen des Unternehmens und seiner Zulieferer. Anleger sollten deshalb bei ihren Investments kosmopolitischer denken und über Ländergrenzen hinweg investieren. Damit machen sie sich unabhängiger von den Entwicklungen in ihrer Heimat.

Die Gründe für die ausgeprägte Heimatliebe liegen auf der Hand: Während Sparer oftmals gut informiert sind über die Unternehmen aus ihrer Region, fehlen ihnen diese Informationen zu ausländischen Märkten und Gesellschaften. Viele Anleger trauen sich deshalb nicht, in Wertpapiere ausländischer Unternehmen zu investieren. Hinzu kommt das Währungsrisiko. Trotzdem müssen Anleger nicht auf international gestreute Anlagen verzichten.

Als Fertigbauteile für weltweite Anlagen stehen hierfür Investmentfonds bereit. Ganz gleich ob Sparer weltweit, in einzelne Länder oder in spezielle Branchen investieren möchten – bei weltweit anlegenden Fonds nehmen die Fondsmanager den Anlegern die Entscheidung über die Auswahl der einzelnen Wertpapiere ab. Sie investieren das Kapital breit über Ländergrenzen hinweg und streuen damit das Risiko. Geraten einzelne Unternehmen in Schwierigkeiten, können andere die Kursschwankungen im Fonds ausgleichen. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

SPD: “Bürgerversicherung ist keine Einheitskasse”

Die SPD ist der Ansicht, dass das Konzept der von ihr propagierten Bürgerversicherung falsch wiedergegeben wird. So wolle die SPD weder eine Einheitskasse einführen, noch die privaten Krankenversicherungen abschaffen.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Drei Fakten die Immobilienmakler kennen sollten

Eine schnelle und solide Finanzierung der Wunschimmobilie ist nicht allein für den Bauherren oder Käufer wichtig, sondern auch für den Immobilienmakler. Der Finanzdienstleister Dr. Klein erklärt, was Makler heutzutage zur Baufinanzierung wissen sollten.

mehr ...

Investmentfonds

Carsten Mumm wird Chefsvolkswirt bei Donner & Reuschel

Die Privatbank Donner & Reuschel hat Carsten Mumm zum Chefvolkswirt ernannt. Mumm arbeitet schon seit mehreren Jahren für die Bank. Die letzten Jahre leitete er die Kapitalmarktanalyse und war verantwortlich für die Erstellung der Konunktur- und Kapitalmarktprognosen.

mehr ...

Berater

Blau direkt baut Führungsebene weiter aus

Wie der Maklerpool Blau direkt mitteilt, wird Jonas Hoffheinz Prokurist beim Lübecker Unternehmen. Die Gesellschafterversammlung wird ihn demnach zum Jahreswechsel in das Handelsregister eintragen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Riesen-Krach bei Lloyd Fonds – Teichert muss gehen

Der Aufsichtsrat der Lloyd Fonds AG, Hamburg, hat beschlossen, mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Torsten Teichert Verhandlungen über eine vorzeitige Beendigung seiner Vorstandstätigkeit aufzunehmen. Auch ein Aufsichtsrat legt sein Mandat nieder.

mehr ...

Recht

Kleinstornis: Nachbearbeitungspflichten können auch dort bestehen

Kommt es zu Stornierungen von vermittelten Versicherungsverträgen ist der Streit zwischen Handelsvertreter und Versicherer oft programmiert. Gerade wenn der Handelsvertretervertrag bereits beendet wurde, streiten die Parteien über Provisionsrückforderungen des Versicherers.

mehr ...