Anzeige
Anzeige
22. Juli 2015, 10:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVI empfiehlt diversifizierte Investments

Viele Sparer streuen ihre Geldanlagen nicht über verschiedene Regionen, sondern konzentrieren sich auf Wertpapiere aus der Heimat. Der deutsche Fondsverband BVI warnt vor den Risiken dieser Strategie.

BVI

Börsenbulle in New York – ein Symbol für steigende Kurse.

Die Einschätzung des Branchenverbands lautet, dass dieses Verhalten zwar nachvollziehbar sei, die kulturelle Nähe zu heimischen Unternehmen bei der Geldanlage aber ihre Tücken habe.

Breit streuen

Weiter heißt es vom BVI: Um Marktrisiken zu mindern, ist es generell ratsam, Investments breit über verschiedene Unternehmen, Branchen, Länder und Währungen zu streuen. Viele Anleger halten sich jedoch nicht an diese Maxime. So liegt der Arbeitsplatz der meisten Sparer in dem Land, in dem sie auch ihr Eigenheim besitzen und am liebsten investieren sie in Unternehmen und deren Wertpapiere, die sie kennen. Dieser sogenannte Home bias bringt aber unangemessene Klumpenrisiken.

Gerät etwa ein großes heimisches Unternehmen in Schwierigkeiten, geraten dort nicht nur viele Arbeitsplätze in Gefahr, betroffen sind meist auch die lokalen Immobilienpreise sowie die Kurse der Aktien und Anleihen des Unternehmens und seiner Zulieferer. Anleger sollten deshalb bei ihren Investments kosmopolitischer denken und über Ländergrenzen hinweg investieren. Damit machen sie sich unabhängiger von den Entwicklungen in ihrer Heimat.

Die Gründe für die ausgeprägte Heimatliebe liegen auf der Hand: Während Sparer oftmals gut informiert sind über die Unternehmen aus ihrer Region, fehlen ihnen diese Informationen zu ausländischen Märkten und Gesellschaften. Viele Anleger trauen sich deshalb nicht, in Wertpapiere ausländischer Unternehmen zu investieren. Hinzu kommt das Währungsrisiko. Trotzdem müssen Anleger nicht auf international gestreute Anlagen verzichten.

Als Fertigbauteile für weltweite Anlagen stehen hierfür Investmentfonds bereit. Ganz gleich ob Sparer weltweit, in einzelne Länder oder in spezielle Branchen investieren möchten – bei weltweit anlegenden Fonds nehmen die Fondsmanager den Anlegern die Entscheidung über die Auswahl der einzelnen Wertpapiere ab. Sie investieren das Kapital breit über Ländergrenzen hinweg und streuen damit das Risiko. Geraten einzelne Unternehmen in Schwierigkeiten, können andere die Kursschwankungen im Fonds ausgleichen. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Financial Advisors Awards 2017: And the winners are…

Das Hamburger Medienhaus Cash. hat am 22. September im festlichen Rahmen der Cash.Gala die Financial Advisors Awards 2017 in sieben Kategorien für gleichzeitig innovative, transparente, vermittlerorientierte und kundenfreundliche Produkte der Finanzdienstleistungsbranche vergeben.

mehr ...

Immobilien

Fast vier von zehn Haushalten stark durch Mieten belastet

Fast vier von zehn Mieter-Haushalten in Deutschland müssen mehr als 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete ausgeben. Etwa jeder sechste Haushalt zahlt sogar mehr als 40 Prozent des Nettoeinkommens für die Bruttokaltmiete.

mehr ...

Investmentfonds

Das Risiko an den Märkten ist nicht größer geworden

Die Welt ist voller Unsicherheiten. Es ist jedoch kaum möglich, stichhaltige Argumente für die Auffassung zu finden, die Unsicherheit sei derzeit ungewöhnlich hoch. Hurrikane, geopolitische Konflikte, Unklarheit über den politischen Kurs und potenzielle Umwälzungen in der Wirtschaft hat es in praktisch jedem Jahrzehnt seit dem Zweiten Weltkrieg gegeben, sagt Valentijn van Nieuwenhuijzen von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

AfW: Ehemaliger Vorstand Carsten Brückner verstorben

Der langjährige Vorstand des Bundesverbands Finanzdienstleistung AfW Carsten Brückner ist plötzlich und unerwartet verstorben. Seine Vorstandstätigkeit musste er Anfang dieses Jahres aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...