Anzeige
9. Februar 2015, 10:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Credit Suisse offeriert neues Zertifikat auf den Eurostoxx

Die Schweizer Credit Suisse bietet ab sofort das CS Bonus Cap Garant 100 auf den Eurostoxx 50 03/2015 bis 03/2022 (DE000CS8AVT4) an.

 

Credit Suisse

Bodo Gauer, Credit Suisse

Zur Funktionsweise: Neben 100 Prozent Kapitalschutz bei Laufzeitende bietet das neue Zertifikatbereits dann eine Rückzahlung zu 114 Prozent des Nennbetrags, wenn der als Basiswert fungierende Eurostoxx 50 am Ende der Laufzeit seinen Startwert erreicht. Der maximale Rückzahlungsbetrag beträgt 121 Prozent des Nennbetrags von 1.000 Euro. Die Laufzeit liegt bei sieben Jahren bis zum 21. März 2022.

Kapitalschutz zum Laufzeitende

Durch den vollständigen Kapitalschutz bei Laufzeitende  soll dieses Angebot auch für sehr sicherheitsorientierte Anleger in Frage kommen. Würde zum Beispiel der Basiswert am Laufzeitende infolge eines Einbruchs am Aktienmarkt um 30 Prozent oder gar um 50 Prozent und mehr unter seinem Startwert liegen, würde das Zertifikat gleichwohl zu 100 Prozent seines Nennbetrags zurückgezahlt werden.

Anleger können mit diesem Produkt bereits dann einen Bonus von 140 Euro je 1.000 Euro Nennbetrag am Laufzeitende vereinnahmen, wenn der Eurostoxx lediglich stagniert und bei Laufzeitende mindestens seinen Startwert erreicht.

Klettert dieser aber bis zum Laufzeitende über das Bonusniveau von 114 Prozent seines Startwerts, bietet das Zertifikat bis zum Erreichen eines Caps (Kursobergrenze) von 121 Prozent des Startwerts eine vollständige Partizipation an der Wertentwicklung. Je 1.000 Euro Nennbetrag wird am Laufzeitende also maximal ein Ertrag von 121 Euro ausgezahlt.

“Viel Sicherheit und attraktive Erträge”

Bodo Gauer, Leiter Structured Retail Products Deutschland & Österreich, sagt: „Unser Bonus-Cap-Garant bietet viel Sicherheit und dazu eine gute Chance auf attraktive Erträge. Insofern stellt diese von der Credit Suisse entwickelte Lösung eine echte Alternative zum Niedrig- oder Nullzins dar. Dies erklärt die anhaltend hohe Nachfrage nach dieser Produktkategorie.“

Die Zeichnungsfrist läuft bis zum 12. März 2015. Der Emissionspreis der von der Credit Suisse AG, Zürich, handelnd durch die Niederlassung London, begebenen Emission liegt bei 100 Prozent. Hinzu kommt ein Ausgabeaufschlag, der bis zu drei Prozent betragen kann. Die Notiz im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse ist ab dem 19. März 2015 vorgesehen. (mr)

Foto: Credit Suisse

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...