Anzeige
Anzeige
9. März 2015, 14:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Depotbanken steigern verwahrtes Fondsvermögen

Die Depotbanken verwahren hierzulande 14 Prozent mehr Fondsvermögen als noch vor einem Jahr. Nach Angaben des Branchenverbands BVI betreuen die 47 Verwahrstellen in Deutschland aktuell ein Vermögen von mehr als 1,6 Billionen Euro.

BVI

Die jüngsten Daten des Verbands sind vom Jahresende 2014. Die Liste führt die BNP Paribas Securities Services Frankfurt mit einem Vermögen von 346 Milliarden Euro an. Es folgen die State Street Bank mit 214 Milliarden Euro und die Bank of New York Mellon Frankfurt mit 168 Milliarden Euro.

BNP Paribas Securities liegt vorn

Zusammen haben die zehn größten Verwahrstellen einen Marktanteil von insgesamt 85 Prozent. Bei neun Banken liegt das verwahrte Vermögen unter einer Milliarde Euro, und 21 Banken betreuen ein Vermögen zwischen einer und zehn Milliarden Euro.

Das verwahrte Fondsvermögen je Gesellschaft:

BNP Paribas Securities 345,6 Milliarden Euro

State Street Bank 214 Milliarden Euro

The Bank of New York Mellon 168,1 Milliarden Euro

J.P. Morgan 161,5 Milliarden Euro

DZ Bank Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank 116,5 Milliarden Euro

HSBC Trinkaus & Burkhardt 114,7 Milliarden Euro

Dekabank Deutsche Girozentrale 102,5 Milliarden Euro

Caceis Bank Deutschland GmbH 59,5 Milliarden Euro

Landesbank Baden-Württemberg 50,3 Milliarden Euro

Landesbank Hessen-Thüringen 40,3 Milliarden Euro

Sonstige 239,8 Milliarden Euro

(mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

SPD: “Bürgerversicherung ist keine Einheitskasse”

Die SPD ist der Ansicht, dass das Konzept der von ihr propagierten Bürgerversicherung falsch wiedergegeben wird. So wolle die SPD weder eine Einheitskasse einführen, noch die privaten Krankenversicherungen abschaffen.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Drei Fakten die Immobilienmakler kennen sollten

Eine schnelle und solide Finanzierung der Wunschimmobilie ist nicht allein für den Bauherren oder Käufer wichtig, sondern auch für den Immobilienmakler. Der Finanzdienstleister Dr. Klein erklärt, was Makler heutzutage zur Baufinanzierung wissen sollten.

mehr ...

Investmentfonds

Carsten Mumm wird Chefsvolkswirt bei Donner & Reuschel

Die Privatbank Donner & Reuschel hat Carsten Mumm zum Chefvolkswirt ernannt. Mumm arbeitet schon seit mehreren Jahren für die Bank. Die letzten Jahre leitete er die Kapitalmarktanalyse und war verantwortlich für die Erstellung der Konunktur- und Kapitalmarktprognosen.

mehr ...

Berater

Blau direkt baut Führungsebene weiter aus

Wie der Maklerpool Blau direkt mitteilt, wird Jonas Hoffheinz Prokurist beim Lübecker Unternehmen. Die Gesellschafterversammlung wird ihn demnach zum Jahreswechsel in das Handelsregister eintragen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Riesen-Krach bei Lloyd Fonds – Teichert muss gehen

Der Aufsichtsrat der Lloyd Fonds AG, Hamburg, hat beschlossen, mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Torsten Teichert Verhandlungen über eine vorzeitige Beendigung seiner Vorstandstätigkeit aufzunehmen. Auch ein Aufsichtsrat legt sein Mandat nieder.

mehr ...

Recht

Kleinstornis: Nachbearbeitungspflichten können auch dort bestehen

Kommt es zu Stornierungen von vermittelten Versicherungsverträgen ist der Streit zwischen Handelsvertreter und Versicherer oft programmiert. Gerade wenn der Handelsvertretervertrag bereits beendet wurde, streiten die Parteien über Provisionsrückforderungen des Versicherers.

mehr ...