DNCA legt Growth-Fonds auf

Die französische Fondsgesellschaft DNCA Finance ergänzt ihr Angebot hierzulande mit dem Aktienfonds DNCA Invest Europe Growth (LU0870553020), der auf wachstumsstarke europäische Unternehmen setzt.

DNCA Finance sucht europaweit wachstumsstarke Unternehmen.

In das Portfolio kommen Small, Mid und Large Caps, also Aktiengesellschaften mit geringer bis großer Marktkapitalisierung. Die Produktpalette von DNCA Finance umfasst nun insgesamt neun Fonds, mit denen die Gesellschaft aktuell ein Vermögen von 15 Milliarden Euro managt.

„Wir sind stolz, dass wir unseren Kunden in Deutschland und Österreich jetzt auch eine Growth-Strategie anbieten können. In anderen Märkten hat sich das Konzept des Fonds erfolgreich bewährt – auch hierzulande wird der auf europäische Wachstumstitel fokussierte Fonds unser Angebot an Aktienstrategien abrunden“, erklärt Jan Schünemann, Leiter Vertrieb für Deutschland und Österreich. In Frankreich wird der Fonds seit Ende 2012 angeboten.

Portfolio mit 40 Positionen

Der Schwerpunkt liegt auf Large Caps: Die zehn Top-Titel machen zusammen 50 Prozent des Fondsportfolios aus. Der Fonds ist  stets zu mindestens 95 Prozent investiert und nutzt keinerlei Derivate. Im Jahr 2014 hat der Fonds ein Plus von 13,04 Prozent erzielt. Sein Vergleichsindex Stoxx 600 Net Return kam im gleichen Zeitraum auf eine positive Wertentwicklung von 7,2 Prozent.

[article_line]

Nach acht Auswahlkriterien analysiert Fondsmanager Carl Auffret sein Universum: „Dazu gehören ein organisches Wachstum von mehr als fünf Prozent, ein hoher Cash-flow sowie eine prognostizierte Verbesserung des Unternehmensergebnisses. Weiterhin ausschlaggebend ist eine angemessene Bewertung der Aktie. Zudem sollte das Unternehmen in einem Markt mit hohen Eintrittsbarrieren aktiv sein und Kunden einen Mehrwert liefern. Hinzukommen solide Finanzen und eine gute Unternehmensführung.“

Auch Bayer unter den Top-Positionen

Als Beispiele nennt der Profiinvestor Babcock International (Vereinigtes Königreich), Zodiac Aerospace (Frankreich) und die Bayer AG (Deutschland), die zu den Top-Titeln seines Portfolios zählen.

Der Fonds kostet jährlich zwei Prozent Management Fee. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.