Anzeige
Anzeige
2. Dezember 2015, 10:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fidecum mit personellem und Fonds-Zuwachs

Mit dem Avant-Garde Stock Fund wird Fidecum im neuen Jahr 2016 einen weiteren bewährten Fonds anbieten. Fondsmanager Anko Beldsnijder wechselt zum 1. Januar 2016 mit seinem Produkt von der MainFirst Bank zu Fidecum.

Anko-Beldsnijder MFB6810-Kopie in Fidecum mit personellem und Fonds-Zuwachs

Anko Beldsnijder wechselt mit eigenem Fonds zu Fidecum

Dort wird der Niederländer, der seinen langjährigen Co-Manager Richard Burkhardt mitbringt, wieder mit Hans-Peter Schupp zusammenarbeiten. Durch den Übergang auf die Fidecum wird die Kontinuität gewahrt. Der Fonds mit dem erfolgreichen Quality Growth-Ansatz wird auch künftig unverändert, stilkonsistent und mit derselben ISIN-Nummer von der Fidecum angeboten.

Seit elf Jahren am Ruder des Avant-Garde Fonds

Beldsnijder managt den Avant-Garde Fonds seit mehr als elf Jahren. Er und Schupp kennen sich schon aus ihrer gemeinsamen Zeit bei MainFirst, wo Schupp das Asset Management aufgebaut und bis zu seinem Ausscheiden mit Beldsnijder zusammen gearbeitet hatte. Für Hans-Peter Schupp, Vorstand und Portfolio-Manager des Fidecum Contrarian Value Euroland Fonds, bedeutet die Hinzunahme des avant-garde Stock Fund eine qualitativ sinnvolle Erweiterung der Fidecum-Angebotspalette: “Ich freue mich darauf, die gute und konstruktive Zusammenarbeit mit Anko Beldsnijder jetzt bei Fidecum fortzusetzen. Sein Know-how im Bereich europäischer Quality Growth-Aktien ermöglicht es uns, unseren Investoren künftig ein weiteres erstklassiges Produkt zur Diversifizierung Ihrer Portfolien anzubieten.”

Auch Beldsnijder freut sich auf seinen Wechsel zu Fidecum: “Ich schätze dort das erfahrene Team, die kurzen Entscheidungswege und die hohe Flexibilität und Professionalität. Dieses dynamische Umfeld ermöglicht es mir, mich weiter zu 100 Prozent auf das Portfolio-Management zu konzentrieren. Die unterschiedlichen Investmentstile von Hans-Peter Schupp und von mir ergänzen sich hervorragend.”

Beldsnijder seit 23 Jahren im Aktiengeschäft

Beldsnijder ist Diplom-Volkswirt und seit 23 Jahren im professionellen Aktiengeschäft tätig. Nach Abschluss seines Studiums begann er seine Karriere 1992 als Portfolio-Manager bei Credit Suisse, Zürich. Nach seinem Wechsel zu ABN Amro in Amsterdam war er dort für europäische Aktien zuständig und leitete zusätzlich das European Small Cap Team. Als Portfolio-Manager war er außerdem für den ABN Amro German Equity Fund und den ABN Amro Europe Fund sowie verschiedene institutionelle Aktienmandate verantwortlich.

2004 startete er bei MainFirst Asset Management in Frankfurt, wo er mehr als elf Jahre lang als Lead Manager für den Quality Growth-Investmentstil verantwortlich war, seit 2008 auf Partnerebene. Die Fidecum AG ist eine inhabergeführte Asset-Management-Boutique, die seit mehr als acht Jahren professionellen Investoren Publikumsfonds und Spezialmandate als Bausteine für die Asset-Allokation anbietet. (fm)

Foto: Cash.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Financial Advisors Awards 2017: And the winners are…

Das Hamburger Medienhaus Cash. hat am 22. September im festlichen Rahmen der Cash.Gala die Financial Advisors Awards 2017 in sieben Kategorien für gleichzeitig innovative, transparente, vermittlerorientierte und kundenfreundliche Produkte der Finanzdienstleistungsbranche vergeben.

mehr ...

Immobilien

Fast vier von zehn Haushalten stark durch Mieten belastet

Fast vier von zehn Mieter-Haushalten in Deutschland müssen mehr als 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete ausgeben. Etwa jeder sechste Haushalt zahlt sogar mehr als 40 Prozent des Nettoeinkommens für die Bruttokaltmiete.

mehr ...

Investmentfonds

Das Risiko an den Märkten ist nicht größer geworden

Die Welt ist voller Unsicherheiten. Es ist jedoch kaum möglich, stichhaltige Argumente für die Auffassung zu finden, die Unsicherheit sei derzeit ungewöhnlich hoch. Hurrikane, geopolitische Konflikte, Unklarheit über den politischen Kurs und potenzielle Umwälzungen in der Wirtschaft hat es in praktisch jedem Jahrzehnt seit dem Zweiten Weltkrieg gegeben, sagt Valentijn van Nieuwenhuijzen von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

AfW: Ehemaliger Vorstand Carsten Brückner verstorben

Der langjährige Vorstand des Bundesverbands Finanzdienstleistung AfW Carsten Brückner ist plötzlich und unerwartet verstorben. Seine Vorstandstätigkeit musste er Anfang dieses Jahres aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...