Anzeige
2. Dezember 2015, 10:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fidecum mit personellem und Fonds-Zuwachs

Mit dem Avant-Garde Stock Fund wird Fidecum im neuen Jahr 2016 einen weiteren bewährten Fonds anbieten. Fondsmanager Anko Beldsnijder wechselt zum 1. Januar 2016 mit seinem Produkt von der MainFirst Bank zu Fidecum.

Anko-Beldsnijder MFB6810-Kopie in Fidecum mit personellem und Fonds-Zuwachs

Anko Beldsnijder wechselt mit eigenem Fonds zu Fidecum

Dort wird der Niederländer, der seinen langjährigen Co-Manager Richard Burkhardt mitbringt, wieder mit Hans-Peter Schupp zusammenarbeiten. Durch den Übergang auf die Fidecum wird die Kontinuität gewahrt. Der Fonds mit dem erfolgreichen Quality Growth-Ansatz wird auch künftig unverändert, stilkonsistent und mit derselben ISIN-Nummer von der Fidecum angeboten.

Seit elf Jahren am Ruder des Avant-Garde Fonds

Beldsnijder managt den Avant-Garde Fonds seit mehr als elf Jahren. Er und Schupp kennen sich schon aus ihrer gemeinsamen Zeit bei MainFirst, wo Schupp das Asset Management aufgebaut und bis zu seinem Ausscheiden mit Beldsnijder zusammen gearbeitet hatte. Für Hans-Peter Schupp, Vorstand und Portfolio-Manager des Fidecum Contrarian Value Euroland Fonds, bedeutet die Hinzunahme des avant-garde Stock Fund eine qualitativ sinnvolle Erweiterung der Fidecum-Angebotspalette: “Ich freue mich darauf, die gute und konstruktive Zusammenarbeit mit Anko Beldsnijder jetzt bei Fidecum fortzusetzen. Sein Know-how im Bereich europäischer Quality Growth-Aktien ermöglicht es uns, unseren Investoren künftig ein weiteres erstklassiges Produkt zur Diversifizierung Ihrer Portfolien anzubieten.”

Auch Beldsnijder freut sich auf seinen Wechsel zu Fidecum: “Ich schätze dort das erfahrene Team, die kurzen Entscheidungswege und die hohe Flexibilität und Professionalität. Dieses dynamische Umfeld ermöglicht es mir, mich weiter zu 100 Prozent auf das Portfolio-Management zu konzentrieren. Die unterschiedlichen Investmentstile von Hans-Peter Schupp und von mir ergänzen sich hervorragend.”

Beldsnijder seit 23 Jahren im Aktiengeschäft

Beldsnijder ist Diplom-Volkswirt und seit 23 Jahren im professionellen Aktiengeschäft tätig. Nach Abschluss seines Studiums begann er seine Karriere 1992 als Portfolio-Manager bei Credit Suisse, Zürich. Nach seinem Wechsel zu ABN Amro in Amsterdam war er dort für europäische Aktien zuständig und leitete zusätzlich das European Small Cap Team. Als Portfolio-Manager war er außerdem für den ABN Amro German Equity Fund und den ABN Amro Europe Fund sowie verschiedene institutionelle Aktienmandate verantwortlich.

2004 startete er bei MainFirst Asset Management in Frankfurt, wo er mehr als elf Jahre lang als Lead Manager für den Quality Growth-Investmentstil verantwortlich war, seit 2008 auf Partnerebene. Die Fidecum AG ist eine inhabergeführte Asset-Management-Boutique, die seit mehr als acht Jahren professionellen Investoren Publikumsfonds und Spezialmandate als Bausteine für die Asset-Allokation anbietet. (fm)

Foto: Cash.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Große Koalition schafft Durchbruch bei bAV-Reform

Geringverdiener sollen über eine Stärkung der Betriebsrente besser vor Altersarmut geschützt werden. Dazu solle insbesondere für kleine und mittlere Betriebe die Einrichtung einer betrieblichen Altersversorgung attraktiver werden – durch steuerliche Förderung und Entlastung bei der Haftung. Dies sieht eine Reform der Betriebsrente vor, auf die sich die Koalitionsfraktionen verständigt haben und die noch vor Ende der Legislaturperiode verabschiedet werden soll.

mehr ...

Immobilien

Klimaschutz geht auch günstiger

Klimaschutz ist für Hausbesitzer häufig teuer, denn kostengünstige Maßnahmen werden nicht ausreichend gefördert. Das bemängelt die “Allianz für einen klimaneutralen Wohngebäudebestand”. In einem Forschungsprojekt untersucht sie die Einsparpotenziale verschiedener Technologien.

mehr ...

Investmentfonds

Lyxor bringt ETF gegen Zinsanstieg in den USA

Für Anleger, die kostengünstig im Markt für US-Unternehmensanleihen engagiert sein möchten, gleichzeitig aber einen Zinsanstieg befürchten, hat Lyxor nun den $ Floating Rate Note Ucits ETF  aufgelegt.

mehr ...

Berater

“BU-Beratung durch Makler als bester Weg zur passenden Lösung”

“Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein hoch erklärungsbedürftiges Produkt”, sagt Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung. Im Interview mit Cash. sprach er über die Bezahlbarkeit von BU-Policen und “best advice” vom Versicherungsmakler.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...