Anzeige
16. April 2015, 11:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Konjunktur: Deutsche Wirtschaft startet durch

Die deutschen Konjunkturforscher haben ihre Prognose für das laufende Jahr deutlich angehoben. Statt einer um 1,2 Prozent steigenden Wirtschaftsleistung erwarten sie nun ein Plus von 2,1 Prozent.

Ifo Institut

Die Konjunkturforscher haben ihre Prognosen für Deutschlands Wirtschaftswachstum angehoben.

 

Wesentliche Gründe für den neuen Optimismus sind die niedrigen Notierungen von Öl und Euro: “Der niedrige Ölpreis lässt den Deutschen mehr Geld für den Konsum, der niedrige Euro schiebt die Exporte an“, erklärt Timo Wollmershäuser, Konjunkturchef beim Münchener Ifo Institut, das bei der gemeinsamen Analyse der beteiligten Forschungsinstitute die Federführung hat.

Arbeitslosigkeit nimmt ab

Außerdem soll 2015 die Arbeitslosenquote von 6,7 Prozent auf 6,3 Prozent zurückgehen, um dann im kommenden Jahr weiter auf 5,9 Prozent zu sinken. Für das kommende Jahr erwarten die Forschungsinstitute in ihrer Frühjahrsprognose 1,8 Prozent Wachstum.

Die Inflation wird nach Meinung der Wissenschaftler anziehen: Bei den Verbraucherpreisen erwarten die Forscher einen Anstieg um 0,5 Prozent in diesem und 1,3 Prozent im kommenden Jahr.

Der Überschuss der deutschen Leistungsbilanz soll weiter steigen auf einen neuen Rekordwert von 256 Milliarden Euro. Das entspräche 8,5 Prozent der Jahreswirtschaftsleistung. Im Vorjahr waren es knapp 220 Milliarden Euro oder 7,6 Prozent. Für 2016 prognostizieren die Experten sogar 266 Milliarden Euro und damit abermals 8,5 Prozent Überschuss.

Der Staat inklusive Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherung wird der Prognose zufolge in diesem Jahr knapp 21 Milliarden Euro Überschuss erwirtschaften, nach 18 Milliarden Euro 2014. Im kommenden Jahr dürfte der Überschuss weiter auf knapp 26 Milliarden Euro steigen. Vor diesem Hintergrund fordern die Konjunkturforscher eine grundlegende Reform der Lohn- und Einkommensteuer – der Zeitpunkt sei so günstig wie noch nie. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Getsurance: Digitale BU in den Startlöchern

Das Berliner Startup Getsurance plant, ab dem dritten Quartal 2017 eine digitale Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) auf den Markt zu bringen. Laut Getsurance-Mitgründer Viktor Becher zeichnet sich die digitale BU durch drei zentrale Aspekte aus.

mehr ...

Immobilien

Immobilientransaktionen in Deutschland steigen weiter

Das international tätige Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills hat den deutschlandweiten Gewerbe- und Wohnimmobilienmarkt im März 2017 untersucht und die Ergebnisse im aktuellen Investment Market Monthly veröffentlicht.

mehr ...

Investmentfonds

Dax steigt nach Frankreich-Wahl auf Allzeithoch

An den internationalen Kapitalmärkten wurde der Ausgang der ersten Runde der Präsidentenwahl äußerst positiv aufgenommen. Der Dax stieg erstmals seit dem Frühjahr 2015 auf ein neues Allzeithoch.

mehr ...

Berater

BGH-Urteil: Blindes Unterschreiben des Zeichnungsscheins nicht “grob fahrlässig”

Liest sich ein Anleger nach einer Beratung den Text des Zeichnungsscheines vor Unterzeichnung nicht durch und erkennt deshalb nicht die Diskrepanz zwischen Beratung und schriftlichen Angaben, kann man ihm keine “grobe Fahrlässigkeit” vorwerfen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Plausibilitätsprüfung: Das meinen die Anwälte wirklich

Zum Thema Plausibilitätsprüfung durch Anlagevermittler halten sich hartnäckig grundlegende Missverständnisse. Schuld daran ist auch die verkürzte Kommunikation mancher Juristen.

Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Ausgleichsanspruch: LV-Kapitalzahlung keine “Einkunft aus Gewerbebetrieb”

Sollen Leistungen aus einer Lebensversicherung an die Stelle eines Ausgleichsanspruchs treten, darf die LV-Kapitalzahlung nicht den Einkünften aus Gewerbebetrieb zugeordnet werden. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...