Anzeige
16. April 2015, 11:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Konjunktur: Deutsche Wirtschaft startet durch

Die deutschen Konjunkturforscher haben ihre Prognose für das laufende Jahr deutlich angehoben. Statt einer um 1,2 Prozent steigenden Wirtschaftsleistung erwarten sie nun ein Plus von 2,1 Prozent.

Ifo Institut

Die Konjunkturforscher haben ihre Prognosen für Deutschlands Wirtschaftswachstum angehoben.

 

Wesentliche Gründe für den neuen Optimismus sind die niedrigen Notierungen von Öl und Euro: “Der niedrige Ölpreis lässt den Deutschen mehr Geld für den Konsum, der niedrige Euro schiebt die Exporte an“, erklärt Timo Wollmershäuser, Konjunkturchef beim Münchener Ifo Institut, das bei der gemeinsamen Analyse der beteiligten Forschungsinstitute die Federführung hat.

Arbeitslosigkeit nimmt ab

Außerdem soll 2015 die Arbeitslosenquote von 6,7 Prozent auf 6,3 Prozent zurückgehen, um dann im kommenden Jahr weiter auf 5,9 Prozent zu sinken. Für das kommende Jahr erwarten die Forschungsinstitute in ihrer Frühjahrsprognose 1,8 Prozent Wachstum.

Die Inflation wird nach Meinung der Wissenschaftler anziehen: Bei den Verbraucherpreisen erwarten die Forscher einen Anstieg um 0,5 Prozent in diesem und 1,3 Prozent im kommenden Jahr.

Der Überschuss der deutschen Leistungsbilanz soll weiter steigen auf einen neuen Rekordwert von 256 Milliarden Euro. Das entspräche 8,5 Prozent der Jahreswirtschaftsleistung. Im Vorjahr waren es knapp 220 Milliarden Euro oder 7,6 Prozent. Für 2016 prognostizieren die Experten sogar 266 Milliarden Euro und damit abermals 8,5 Prozent Überschuss.

Der Staat inklusive Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherung wird der Prognose zufolge in diesem Jahr knapp 21 Milliarden Euro Überschuss erwirtschaften, nach 18 Milliarden Euro 2014. Im kommenden Jahr dürfte der Überschuss weiter auf knapp 26 Milliarden Euro steigen. Vor diesem Hintergrund fordern die Konjunkturforscher eine grundlegende Reform der Lohn- und Einkommensteuer – der Zeitpunkt sei so günstig wie noch nie. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

GKV-Check: Nürnberger modifiziert BU

Bereits zu Jahresbeginn hat die Nürnberger Lebensversicherung das Bedingungswerk ihrer BU-Versicherung optimiert. Jetzt hat die Gesellschaft ein neues BU-Tarifpaket vorgestellt. Und bietet als erster Versicherer bei den BU-Gesundheitsfragen einen so genannten GKV-Check an.

mehr ...

Immobilien

Buwog-Minderheitsaktionäre erhalten Barabfindung von Vonovia

Die Minderheitsaktionäre der vom deutschen Vonovia-Konzern übernommenen Immobiliengesellschaft Buwog sollen für die Übertragung ihrer Aktien auf Vonovia eine Barabfindung von 29,05 Euro je Aktie bekommen. Das teilte das österreichische Unternehmen am Sonntag mit.

mehr ...

Investmentfonds

“Lira-Krise nicht überdramatisieren”

Die Krise in der Türkei sollte uns nicht zu stark beunruhigen, denn sie sei keine große Gefahr für den Euroraum. Diese Meinung vertrat Joachim Wuermeling, Vorstandsmitglied der Bundesbank in einem Interview gegenüber Bloomberg. Auch sei die Türkei in der Lage, eine Eskalation der Krise zu stoppen.

mehr ...

Berater

Deutsche Pfandbriefbank bleibt vorsichtig – Aktie unter Druck

Die Deutsche Pfandbriefbank (PBB) tritt nach einem starken ersten Halbjahr auf die Euphoriebremse. Konzernchef Andreas Arndt rechnet mit einem steigenden Wettbewerbsdruck, der auf die Profitabilität im Neugeschäft drückt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Reger Schiffsfonds-Handel

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnet einen für die Jahreszeit lebhaften Handelsmonat Juli. Bei Schiffsfonds kam es zu besonders vielen Vermittlungen und einem hohen Nominalumsatz.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...