Ökoworld: Höchste Dividende seit Börsengang

Die ordentliche Hauptversammlung der Ökoworld AG, Hilden, hat für das Berichtsjahr 2014 für die Vorzugsaktien eine Dividende von 40 Cent einstimmig  beschlossen. Für die Stammaktien lautete der einstimmige Beschluss 39 Cent. Das ist die höchste Ausschüttung seit dem Gang der Gesellschaft an die Börse im Jahre 1999.

Ökoworld-Vorstandsvorsitzender Alfred Platow: „Es lohnt sich für Ökoworld-Aktionäre, uns die Treue zu halten, denn die Zukunft für unsere ethisch-ökologischen Altersvorsorgeprodukte ist erfolgsversprechend“.

Die Gesamtleistung beläuft sich auf mehr als zehn Millionen Euro, der Jahresüberschuss nach Steuern zeigt ein Plus von über drei Millionen Euro. Der Bilanzgewinn beträgt mehr als 3,7 Millionen Euro. Der einstimmig angenommene Beschlussvorschlag der Verwaltung leitet die Ausschüttung an die Aktionärinnen und Aktionäre in Höhe von insgesamt 3.218.000 Euro ein.

„Treue zahlt sich aus“

Mit dem Blick in die Zukunft äußert der Vorstandsvorsitzende Alfred Platow: „Wir gestalten Zukunft anders, wir setzen auf die Gewinner der Zukunft. Es lohnt sich für Ökoworld-Aktionäre, uns die Treue zu halten, denn die Zukunft für unsere ethisch-ökologischen Altersvorsorgeprodukte ist erfolgsversprechend. In wenigen Wochen – im August – werden wir die Halbjahreszahlen bewerten und im September das Halbjahresergebnis 2015 veröffentlichen.“

[article_line type=“most_read“]

Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat

Für das Geschäftsjahr 2014 wurden die Mitglieder des Vorstands und Aufsichtsrats entlastet. Die Baker Tilly Roelfs AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Düsseldorf, wurde zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2015 bestellt. (fm)

Foto: Ökoworld

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.