Anzeige
11. März 2015, 08:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ölpreise vor US-Daten höher, Gold auf niedrigerem Niveau gefragt

Die Preise für Rohöl haben nach deutlichen Verlusten am Vortag zugelegt. Gold ist weiter auf niedrigerem Niveau gefragt.

Rohoel in Ölpreise vor US-Daten höher, Gold auf niedrigerem Niveau gefragt

Ein Barrel Brent-Öl notierte am Terminmarkt mit 56,79 Dollar je Barrel und war damit 0,7 Prozent teurer.

Eine nachhaltige Erholung der Ölpreise ist dieses Jahr bislang ausgeblieben. Investoren spekulieren, dass sich das weltweite Überangebot noch verstärken könnte.

Die OPEC werde ihre Politik bei der Juni-Sitzung nicht ändern, hatte der frühere Enegieminister von Katar geäußert.

“Schlechte Nachrichten von der US-Lagerbestandsfront”

“Der Markt positioniert sich wahrscheinlich für weitere schlechte Nachrichten von der US-Lagerbestandsfront”, sagte Ric Spooner, Chefstratege bei CMC Markets in Sydney.

Der Markt habe nach vorne geblickt und warte auf einen Rückgang der Produktion. Aber es bleibe Raum für Nervosität, wenn erst die immer größeren Rohöl-Lagerbestände abgebaut werden müssen.

Laut einer Umfrage von Bloomberg sind die US-Lagerbestände in der Vorwoche um 4,75 Millionen Barrel gestiegen. Die Daten der Energy Information Agency werden am Nachmittag veröffentlicht.

Der April-Terminkontrakt für WTI-Öl lag am Morgen 1,3 Prozent höher bei 48,92 Dollar je Barrel. Ein Barrel Brent-Öl notierte am Terminmarkt mit 56,79 Dollar je Barrel und war damit 0,7 Prozent teurer.

Die Unze Gold kostete am Kassamarkt mit 1164,39 Dollar 0,2 Prozent mehr. Einerseits kommt Belastung vom Anstieg des Dollar, der von Spekulationen über eine bevorstehende Zinsanhebung durch die Federal Reserve getrieben wird.

Andererseits stärkt ein niedrigerer Goldpreis die Nachfrage. “Es könnte sich eine stärkere physische Nachfrage zeigen”, sagte Victor Thianpiriya, Analyst bei der Australaia and New Zealand Banking Group Ltd. Aber er glaube nicht, dass dies ausreichen werde, den stärkeren Dollar zu kompensieren.

Quelle: Bloomberg

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...