Anzeige
1. Juli 2015, 09:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Verantwortungsvolle Unternehmen haben überdurchschnittliche Perspektiven”

Jan-Peter Schott, Vertriebsdirektor bei der Wiesbadener Prima Fonds, über den nachhaltigen Aktienfonds des Hauses, den Prima Global Challenges.

Schott-Jan-Peter-Prima-Fonds-750 in Verantwortungsvolle Unternehmen haben überdurchschnittliche Perspektiven

Jan-Peter Schott, Prima Fonds

Was macht die Anlagestrategie des Fonds Prima Global Challenges aus? 

Schott: Wir haben bei der Neuausrichtung unseres Aktienfonds ein Nachhaltigkeitskonzept ausgewählt, dass seine Leistungsfähigkeit bereits in der Vergangenheit unter Beweis gestellt hat. So orientiert sich der Prima Global Challenges am Global Challenges Index (GCX) der Börse Hannover und bildet diesen nahezu 1:1 ab.

Warum folgen Sie diesem Index?

Schott: Der GCX wurde bereits 2007 lanciert und zeigt seit dem eine beeindruckende Performance. So wurden in der Vergangenheit Indizes wie MSCI World und Dax outperformt. Durch den Bezug zum GCX gelten für den Fonds die identischen Nachhaltigkeitskriterien. So wird das Einhalten der hohen ethischen Anforderungen und der strengen Nachhaltigkeitskriterien durch Oekom Research überwacht und sichergestellt. Darüber hinaus haben wir mehrere Ausschlusskriterien wie Rüstung oder Kinderarbeit.

Welche Unternehmen, Branchen und Regionen halten Sie aktuell für besonders aussichtsreich?

Schott: Wir setzen auf die Trends, die durch die sieben globalen Herausforderungen gegeben sind. Im Einzelnen sind das: Armutsbekämpfung, Trinkwasserversorgung, Erhalt der Artenvielfalt, Bevölkerungsentwicklung, Bekämpfung des Klimawandels, Einführung verantwortungsvoller Führungsstrukturen, Schutz der Waldfläche. Diese Zukunftsthemen sind breiter wissenschaftlicher Konsens. Wir gehen davon aus, dass Unternehmen, die sich in diesen Bereichen engagieren, überdurchschnittliche gute Perspektiven haben.

Wie schätzen Sie die Nachfrage privater und institutioneller Investoren bei nachhaltigen Investments ein und welche Entwicklung erwarten Sie? 

Schott: Wir beobachten eine gestiegene Nachfrage nach nachhaltigen Investments. Und das sowohl im institutionellen, als auch im privaten Segment. Bei uns ist die Nachfrage durch private Investoren allerdings, auch historisch durch unsere Nähe zu Vermittlern, stärker.

(mr)

Foto: Prima Fonds

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...