Swisscanto gewichtet Aktien in Mischfonds weiterhin hoch

Reto Niggli, mitverantwortlicher Manager der Swisscanto Portfolio Funds, geht weiterhin davon aus, dass Aktien in den gemischten Portfolios innerhalb der jeweiligen Bandbreite übergewichtet bleiben.

Reto Niggli, Swisscanto, hält Aktien verglichen mit anderen Assetklassen nach wie vor für interessant

„Seit dem Tief im Jahr 2011 generieren Aktien ordentliche bis hohe Renditen. In unseren Mischfonds ist deren Berücksichtigung entsprechend hoch. Trotz des Rückschlags im dritten Quartal 2015 zeigt sich, dass Aktien unverändert interessant sind im Vergleich zu vielen anderen Anlageklassen. Für das kommende Jahr rechnen wir mit steigenden Aktienkursen bei einer erhöhten Volatilität. Dabei erscheint der US-Aktienmarkt weniger attraktiv, da Bewertungen und Gewinnmargen bereits recht hoch sind. Wir bevorzugen europäische Aktien aufgrund des schwachen Euros, guter Konjunkturlage und attraktiven Bewertungen. Auch japanische Aktien sollten weiter von der expansiven Geldpolitik der Bank of Japan profitieren.“

Flexibilität ist gewachsen

Um dem seit Jahren andauernden Tiefzinsumfeld und dem für Aktien auch aufgrund der verschiedenen QE-Programme guten Umfeld sinnvoll zu begegnen, wurden die Bandbreiten für die jeweilige Aktienquote in den Swisscanto Portfolio Funds bereits im Herbst 2014 erweitert. „Für uns ist es wichtig, mit den Mischfonds eine möglichst hohe Flexibilität zu erreichen, um für den Investor eine adäquate Rendite erwirtschaften zu können. Die ursprünglichen Bandbreiten wurden zur Lancierung 1995 festgelegt und das bekannte Szenario veranlasste uns zur Anpassung. Um dem Management in der Asset Allokation weitere Möglichkeiten zu geben, dürfen seither zudem bis maximal 30 Prozent des Gesamtportfolios andere Anlageklassen als Anleihen guter Bonitäten, Aktien und Geldmarktpapiere taktisch eingesetzt werden. Dies können beispielsweise Immobilien, Rohstoffe, Edelmetalle, Volatilitätsstrategien oder Insurance Linked Bonds sein. Aktuell berücksichtigen wir in der Balanced-Variante einen Fonds mit dem Thema Insurance Linked Bonds, um vom attraktiven Rendite/Risiko-Profil profitieren zu können“, sagt Niggli.

Zielfonds für bestimmte Bereiche

Dass die Portfolio Funds nicht nur Direktanlagen tätigen, sondern auch auf Zielfonds zurückgreifen können, ist ein weiterer Schritt zur optimalen Diversifikation und Nutzung von spezialisiertem Know-how in bestimmten Bereichen. „Ein Beispiel dazu erneut aus der Balanced-Variante. Im Segment Anleihen tätigen wir derzeit rund 90 Direktanlagen für den Bereich ‚Investment Grad Hard Currency‘. Dagegen nutzen wir für den Bereich Emerging Markets (Hard / Local Currencies) und High Yield die Expertise des Swisscanto (LU) Bond Invest Global Credit Opportunities“, so Niggli.

„Nur eigene Produkte als Zielfonds“

„Im nachhaltigen Portfolio Fund Balanced deckt der Swisscanto (LU) Equity Fund Green Invest Emerging Markets die Seite der Schwellenländer ab. Denn während bei unseren herkömmlichen vermögensverwaltenden Fonds auch Fremdfonds integriert werden dürfen, kommen für die nachhaltigen Portfolio Funds nur die eigenen Produkte als Zielfonds infrage, um die Nachhaltigkeitskriterien einzuhalten. Wir sind uns sicher, mit unserer aktuellen Strategie bei den Mischfonds ein optimales Maß an Flexibilität zu erreichen, um die Erwartungen zahlreicher Anleger an ein Mischportfolio zu erfüllen und die kommenden Herausforderungen zu meistern“ so Niggli. (fm)

Foto: Swisscanto

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.