Anzeige
Anzeige
1. März 2016, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anleger zeigen sich im Fondshandel unbeeindruckt von unklaren Marktvorgaben

Im Fondshandel der Börse Hamburg haben sich die Anleger im Februar weitgehend unbeeindruckt von den uneinheitlichen Tendenzen an den Märkten gezeigt. Anleger handelten binnen Monatsfrist Fondsanteile im Volumen von rund 79 Millionen Euro und sorgten damit für solide Umsätze.

B Rse-Hamburg in Anleger zeigen sich im Fondshandel unbeeindruckt von unklaren Marktvorgaben

An der Börse in Hamburg werden Fonds rege gehandelt.

Im Fokus der Anleger standen erneut Offene Immobilienfonds: Acht Fonds unter den Top 10 nach Umsatz gehören im Februar dieser Asset-Klasse an.

Millionen-Umsätze in CS Euroreal und SEB ImmoInvest

Der umsatzstärkste Fonds des Monats war einmal mehr der CS Euroreal (WKN: 980500). Anleger handelten in diesem Fonds Anteile im Wert von 8,5 Millionen Euro. Auch Anteile am SEB ImmoInvest (WKN: 980230) waren gefragt. In beiden Fonds erhielten Anleger Ausschüttungen, was das Handelsinteresse verstärkte. Ein weiterer umsatzstarker Fonds war im Februar der Stuttgarter Dividendenfonds (WKN: A1CXWP). Mit diesem Fonds profitieren Anleger von dividendenstarken Aktien und streuen außerdem breit bei der Titelauswahl.

Edelmetall-Fonds mit deutlicher Erholung – Japan und Indien im Minus

Den größten Wertzuwachs konnten Anleger im Februar mit Edelmetall-Fonds erzielen. Zahlreiche Titel mit diesem Anlageschwerpunkt konnten im Vergleich zum Vormonat ein deutliches zweistelliges Plus erzielen. Hintergrund ist der Anstieg des Goldpreises – nach der Talfahrt in den letzten Wochen des vergangenen Jahres kletterte der Preis für die Feinunze Gold im Februar erstmals wieder über die Marke von 1200 US-Dollar und legte im Monatsverlauf weiter zu.

So notierte ein Anteil am Nestor Gold Fonds (WKN: 570771) Ende Februar um rund 42 Prozent höher als einen Monat zuvor. Der Fonds investiert vorwiegend in Aktien von Unternehmen, die sich auf die Exploration, Produktion, Weiterverarbeitung und den Handel von Gold und anderen Edelmetallen spezialisiert haben. Der Stabilitas Silber + Weissmetalle (WKN: A0KFA1) verbuchte ein Plus von 33 Prozent – er setzt schwerpunktmäßig auf kleine und mittlere Aktien von Unternehmen, deren Geschäft die Gewinnung, Verarbeitung und Vermarktung von Silber ist.

Ein- bis zweistellige Abschläge mussten dagegen Anteile an Aktienfonds hinnehmen, die auf den indischen Markt setzen. Ebenfalls zweistellige Verluste verzeichneten Anteile an Fonds mit einem Anlageschwerpunkt im japanischen, zum Teil auch am koreanischen Aktienmarkt. Hintergrund sind die negativen Tendenzen der vergangenen Wochen an den Aktienmärkten dieser Länder. (tr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Swiss Life Investo ist nun auch als Basisrente verfügbar

Nach der erfolgreichen Markteinführung von Swiss Life Investo für die private Vorsorge Anfang Oktober ist die neue Fondspolice von Swiss Life nun auch als steuerlich geförderte Basisrente verfügbar. Swiss Life Investo bietet umfassende Anlagemöglichkeiten und ist gleichzeitig flexibel und kostengünstig. Das Produkt eignet sich besonders für Anleger, denen Renditemöglichkeiten wichtiger sind als Garantien.

mehr ...

Immobilien

Mieterhöhung wegen selbst bezahlter Einbauküche?

Bei Mieterhöhungen ziehen Vermieter meist den örtlichen Mietspiegel als Vergleichsmaßstab heran. Der Mietspiegel bewertet die Wohnungen unter anderem nach ihrer Ausstattung. Doch wie wird die Miethöhe beeinflusst, wenn der Mieter teure Ausstattungen wie eine Einbauküche selbst bezahlt hat? Das hat unlängst der Bundesgerichtshof entschieden.

mehr ...

Investmentfonds

Der Handelskrieg ist ein Stellvertreterkrieg

Im Kalten Krieg hatten die USA den Wettstreit um die Nr. 1 in der Welt gegen die Sowjetunion militärisch klar für sich entschieden. Der Kalte Krieg von damals ist heute zum heißen Wirtschafts-Krieg geworden. Nicht mehr nur von militärischer, sondern immer mehr von wirtschaftlicher Stärke hängt ab, wer das Zepter über die Welt schwingt. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Weihnachtsgeld: Wer es für was ausgibt

Knapp 60 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland dürfen sich in diesem Jahr über Weihnachtsgeld freuen. Wer es bekommt, gibt es in erster Linie für die Weihnachtseinkäufe aus, wie eine repräsentative Bevölkerungsbefragung im Auftrag der Creditplus Bank AG zeigt. Beliebt ist auch, das Geld zu sparen oder es für den Lebensunterhalt zu verwenden. Wer den Zusatzverdienst besonders schnell verprasst.

mehr ...

Sachwertanlagen

PRIIPs: Verbände begrüßen Verschiebung

Der Stichtag für die Anwendung der PRIIPs-Verordnung über Basisinformationsblätter für Wertpapierfonds und Alternative Investmentfonds (AIF) soll um zwei Jahre auf den 31. Dezember 2021 verschoben werden. Die Betroffenen begrüßen den Aufschub.

mehr ...

Recht

Vorweihnachtlicher Paket-Betrug: So shoppen Langfinger

Millionen Päckchen und Pakte sind in der Adventszeit unterwegs. Die Zusteller sind im Vorweihnachtssstress. Aber nicht alle Besteller in Online-Shops haben das Wohl der Mitmenschen im Sinn. Einige treibt kriminelle Energie. Rechtsexperten der Arag erläutern, was es mit dem Paket-Betrug auf sich hat.

mehr ...