Assenagon stärkt Vertrieb im internationalen Bereich

Der Asset Manager Assenagon setzt seine Internationalisierungsstrategie konsequent fort. Die Firma verstärkt ihr Team mit Thomas Kramer der sich um den Vertrieb und die Betreuung institutioneller Kunden in Skandinavien, Benelux und der Schweiz kümmert.

Tobias Kramer verstärkt das Team von Assenagon.
Tobias Kramer verstärkt das Team von Assenagon.

Thomas Kramer wird künftig das Team im Bereich Vertrieb und in der Betreuung institutioneller Kunden wie Stiftungen, kirchliche Institutionen, Vermögensverwalter, Family Offices, Versicherer, Pensionskassen und Banken unterstützen. Er arbeitet vom Standort Frankfurt aus und wird sich vornehmlich um Kunden in Skandinavien und den Benelux-Ländern kümmern.

Manager mit umfangreichen Erfahrungen

Thomas Kramer verfügt über langjährige Erfahrung auf den Gebieten Asset Management und institutioneller Vertrieb. Von 2011 bis 2016 war er als Senior Relationship Manager bei Quoniam Asset Management tätig. Dort war er für den Ausbau des institutionellen Geschäftes im europäischen Ausland und im Bereich deutscher Corporates zuständig. Davor arbeitete er im institutionellen Vertrieb bei der Ratingagentur S&P. Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Maastricht und der Université Nice – Sophia Antipolis begann er seine Karriere im Investment Banking der UBS in Frankfurt und London.

[article_line]

Hans Günther Bonk, Gründungspartner von Assenagon sagt: „Der von uns eingeschlagene Kurs hat sich als richtig erwiesen und wir werden ihn weiter verfolgen. Stärkere Internationalisierung ist für unser Unternehmen ein folgerichtiger und wichtiger Schritt. Wir sind davon überzeugt, dass Thomas Kramer unser Team mit seinem Können und seinen Erfahrungen bereichert. Darüber hinaus bringt er ein europäisches Netzwerk institutioneller Investoren ein.“
„Auf die neue Aufgabe im Hause Assenagon freue ich mich sehr“, sagt Thomas Kramer. „Mit meinem Schwerpunkt auf Skandinavien, den Benelux-Staaten und der Schweiz unterstütze ich die Internationalisierung von Assenagon an wichtiger Stelle und kann damit zum weiteren Erfolg der Gesellschaft beitragen.“ (tr)

Foto: Assenagon

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.