Anzeige
8. August 2016, 08:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ausblick auf die aktuelle Handelswoche

Die Urlaubsaison hat ihren Höhepunkt erreicht. In nahezu allen Bundesländern sind Ferien. Dennoch dürfte es auch in den kommenden Tagen hektisch auf dem Frankfurter Börsenparkett zugehen. Die Investoren erwarten insbesondere eine Vielzahl von kursrelevanten Zahlen.

Robert-Greil Chefstratege-Merck-Finck-Co-Kopie in Ausblick auf die aktuelle Handelswoche

Robert Greil analysiert die Ereignisse in der anstehenden Handelswoche.

Neben der auslaufenden Halbjahreszahlensaison stehen nächste Woche in Europa vorrangig Zahlen zur Industrieproduktion und zum Bruttoinlandsprodukt im Fokus: Nach bereits einigen schwächeren Produktionszahlen diese Woche werden am Montag die Juni-Daten für Deutschland, am Mittwoch für Frankreich und am Freitag für die Eurozone veröffentlicht. Ebenfalls am Freitag wird die erste Schätzung für das deutsche Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal veröffentlicht. Das Wachstum dürfte geringfügig hinter dem des ersten Quartals – plus 1,6 Prozent im Vorjahresvergleich – zurückgeblieben sein.

Auch außerhalb Europas kommen die wichtigsten Konjunkturnachrichten am Freitag: In den USA die Juli-Einzelhandelsumsätze und in China die Daten für denselben Monat zu Industrieproduktion, Sachanlage-Investitionen und Einzelhandelsumsätzen.

Stabile Konjunkturdaten aus den USA und China wichtig

Robert Greil, Chefstratege von Merck Finck & Co. schätzt die aktuelle Lage folgendermaßen ein: „Deutschlands Wachstumstrend wurde im zweiten Quartal erneut vom privaten Konsum entscheidend getragen. Der vergleichsweise schwächere Produktionstrend hat den im ersten Quartal voraussichtlich noch dynamischeren Konjunkturtrend wohl etwas gebremst.“ Den moderaten Industrietrend im Juni dürften nach ihm den schwächeren Zahlen aus Italien und Spanien nächste Woche auch andere Länder und damit die Eurozone insgesamt widerspiegeln.
„Jenseits aller europäischen Probleme bleibt für die Märkte wichtig, dass die Konjunkturdaten aus USA und China stabil bleiben. Das sollten am Freitag sowohl die US-Verbraucherdaten wie Chinas Monatszahlen für Juli bestätigen“, fügt Greil hinzu. (tr)

Foto: Merck Finck & Co.

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

DISQ testet Rechtsschutztarife: So lässt sich sparen

Rechtschutzversicherungen folgen meist einem Baukastenprinzip. Häufig nachgefragt sind Kombiprodukte aus Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz. Einige bieten umfassenden Schutz. Andere – vermeintlich günstige Tarife – enttäuschen. Ein Test des Deutschen Instituts für Service-Qualität unter zwölf Versicherern zeigt, dass sich viel Geld sparen lässt – bei gleichen oder besseren Leistungen.

mehr ...

Immobilien

Mietpreise: Dynamik ist gestoppt

Bislang gab es bei den Mietpreisen im Bereich Wohnimmobilien oft kein Halten. Nach Erhebung jüngster Zahlen für das 4. Quartal 2018 durch das Researchinstitut Empirica ändert sich nunmehr zumindest die Tendenz. Ob daraus ein Trend wird, bleibt abzuwarten. 

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Société Générale: Kapitalmarktgeschäft bricht ein

Schlechtes Omen für die Berichtssaison europäischer Großbanken: Das Kapitalmarktgeschäft der Société Générale (SocGen) lief so schlecht, dass die französische Großbank ihre Investoren überraschend darüber informieren musste.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Riester-Urteil: Förderung trotz Sonderurlaub?

Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil klarstellt, steht und fällt die staatliche Förderung der Riesterrente mit Beitragszahlungen zur gesetzlichen Rentenversicherung – entweder den eigenen oder denen des Ehepartners.

mehr ...