16. November 2016, 14:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bundesbank setzt auf USA bei Bankenregeln

Die Bundesbank baut auch nach der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten auf die USA als Partner bei der weltweiten Regulierung von Banken.

Andreas-Dombret-Bundesbank in Bundesbank setzt auf USA bei Bankenregeln

Andreas Dombret, Bundesbank: “Ich gehe davon aus, dass die USA die Vorteile einer globalen Regelung weiterhin anerkennen werden.”

“Ich bin fest davon überzeugt, dass weltweit harmonisierte Standards, die eine regulatorische Arbitrage vermeiden, im Sinne aller sind und viele Vorteile haben”, sagte der für die Banken- und Finanzaufsicht zuständige Bundesbank-Vorstand Dr. Andreas Dombret am Mittwoch in Frankfurt. “Deshalb gehe ich davon aus, dass die USA die Vorteile einer globalen Regelung weiterhin anerkennen werden und sich nicht zurückziehen.”

Ringen um globale Regeln

Im “Baseler Ausschuss” ringen Aufseher aus aller Welt derzeit um globale Regeln für die Berechnung von Risiken in den Bilanzen von Kreditinstituten. Bislang können Banken oft ihre eigenen Modelle verwenden. Das führt dazu, dass für ähnliche Finanzanlagen oft ganz unterschiedliche Risiken angenommen werden. Dem wollen die Aufseher mit stärker standardisierten Modellen entgegenwirken. Damit sollen die nach der Finanzkrise 2007/08 beschlossenen strengeren Regeln für Banken – “Basel III” genannt – feinjustiert werden. Dombret betonte, er sei gegen eine Vertagung der Verhandlungen. Es sei Aufgabe des “Baseler Ausschusses” bis Ende des Jahres einen Vorschlag zu präsentieren, der dann auch genehmigt werden könne. “Diese Aufgabe haben wir zu erfüllen.” (dpa-AFX)

Foto: Bundesbank

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...