26. August 2016, 11:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bundesbank: Banken drohen schärfere Regeln für riskante Geschäfte

Banken mit vielen riskanten Geschäften könnten künftig mit schärferen Vorschriften gezwungen sein, größere Kapitalpuffer in ihrer Bilanz vorzuhalten.

Bundesbank: Banken drohen schärfere Regeln für riskante Geschäfte

Bundesbank-Gebäude in Frankfurt

Mit der Überarbeitung der sogenannten Basel-III-Regeln zur Bankenregulierung solle sich die Kapitalbelastung zwar im Schnitt nicht wesentlich gegenüber den aktuellen Anforderungen erhöhen, sagte Bundesbank-Vorstand Andreas Dombret dem “Handelsblatt” (Freitag). Indes bedeute dies auch, “dass nicht für alle Banken die Belastungen gleich bleiben”. Einzelne Geldhäuser mit riskanterem Geschäftsmodell müssten in Zukunft möglicherweise mehr Eigenkapital vorhalten, um ihre Geschäfte angemessen abzusichern.

Feinschliff für Basel III

Die im Baseler Ausschuss vereinten Bankaufsichtsbehörden aus den führenden Wirtschaftsnationen haben strengere Vorgaben für die Berechnung der Risiken in den Büchern der Banken vereinbart. Damit sollen die nach der Finanzkrise 2007/2008 beschlossenen schärferen Regeln für Banken – Basel III genannt – fein geschliffen werden. Dombret wirkt in dem Ausschuss als Vertreter der Bundesbank mit.

Hintergrund sind Diskussionen, wie Banken ihre Risiken berechnen. Dafür haben sie eigene Modelle, was dazu führt, dass für ähnliche Geschäfte oft verschiedene Risiken angenommen werden. Dem wollen die Aufseher mit stärker standardisierten Modellen entgegenwirken. Eigenkapital gilt als wichtiger Puffer gegen Krisen, macht aber viele Bankgeschäfte weniger lukrativ. Bankenverbände warnen, dass strengere Regeln den Kapitalbedarf der Geldhäuser erhöhen. Eine Verschärfung dürfte gerade Institute mit großen Investmentbanking treffen. (dpa-AFX)

Foto: Bundesbank

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ablaufprognosen der Lebensversicherer: Wer vor 2005 abschloss, der hat ein solides Produkt

Wie stark haben die deutschen Lebensversicherungsgesellschaften und deren Kunden in den letzten acht Jahren im Zinstief gelitten? Dieser Frage geht eine Auswertung des Analysehauses Partner in Life S.A. (PiL) nach. So haben 90 Prozent der Policen aller Versicherungsgesellschaften Kürzungen hinnehmen müssen; im Marktdurchschnitt in Höhe von 5,5 Prozent im Vergleich zu den Ablaufprognosen aus dem Jahr 2002.

mehr ...

Immobilien

Senkung der Grunderwerbssteuer: So hoch wäre die Entlastung

In den letzten Wochen mehren sich die Forderungen nach eiiner dringend erfoderlichen Reform der Grunderwerbssteuer. Experten haben jetzt einmal den Effekt einer geplanten Steuersenkung auf die Wohnungsfinanzierung analysiert. Wie viel Entlastung in Metropolen und in den Kreisen tatsächlich drin ist.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Ärger für Facebook: Petition gegen Libra gestartet

Gegen Facebooks Pläne für die Digitalwährung Libra hat die Bürgerbewegung Finanzwende am Dienstag gemeinsam mit der Brüsseler Organisation Finance Watch eine Petition gestartet. EU-Kommission und EZB werden darin aufgefordert, “dieses hochgefährliche Projekt sofort zu stoppen”. Ziel sei ein Verbot des Projekts.

mehr ...

Berater

Brexit: Briten zweifeln an fristgerechter Lösung

Boris Johnson wird heute alle Voraussicht nach zum neuen Premierminister Großbritanniens gewählt. Der umstrittene Konservative und Brexit-Befürworter verspricht unter anderem den fristgerechten EU-Austritt Großbritanniens bis zum 31. Oktober. Wie das trotz der ungeklärten Nordirland-Frage klappen soll? – Die Antwort auf diese Frage hat Johnson bisher nicht geliefert, weiß sie vermutlich selber nicht.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...