Anzeige
28. Oktober 2016, 14:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Capital Group bringt Emerging-Market-Strategie nach Europa

Mit einem verwalteten Vermögen von rund 1,3 Billionen Euro zählt die Capital Group zu den weltweit größten Vermögensverwaltern. Jetzt bringt die Gesellschaft ein neues Produkt nach Europa.

Emerging-Markets-750 in Capital Group bringt Emerging-Market-Strategie nach Europa

Die Capital Group bringt Emerging-Markets-Strategien nach Europa.

Das Unternehmen macht heute acht seiner innovative Emerging-Market-Strategie “New World” mit der Auflegung des Capital Group New World Fund (LUX) auch für europäische Investoren verfügbar. In den USA wurde die Strategie bereits 1999 aufgelegt und hat seitdem ein verwaltetes Vermögen von 26 Milliarden US-Dollar erreicht. Investment-Entscheidungen werden auf Basis eines flexiblen Ansatzes, unabhängig vom Hauptsitz der Beteiligungsunternehmen, getroffen. Damit der Fonds das Wachstumspotenzial der Schwellenländer nutzen kann, spielen traditionelle Ländergrenzen also keine Rolle. Investiert wird in lokale Emerging-Market-Unternehmen, aber auch in internationale Konzerne, die vom Wachstum der Schwellenländer profitieren.

Bereits zuvor erfolgreicher Eintritt in den europäischen Markt

Bereits im Jahr 2015 hatte die Capital Group erklärt, einige ihrer erfolgreichsten Investmentstrategien aus den USA auch europäischen Investoren zugänglich zu machen. Nach dem Capital Group New Perspective Fund (LUX), der seit seiner Auflegung im Oktober 2015 bereits ein verwaltetes Vermögen von mehr als 500 Millionen US-Dollar erreicht hat, und der im Juni 2016 aufgelegten Flaggschiffstrategie Capital Group Investment Company of America (LUX), ist New World bereits der dritte Fonds im Rahmen dieser Wachstumsinitiative.

Die Capital Group ist ein Emerging-Market-Pionier und investiert bereits seit 30 Jahren in den Schwellenländern. Seitdem hat sie umfassendes Know-how in dieser Asset-Klasse und ein großes Expertenteam aufgebaut. Seit ihrer Einführung hat die New-World-Strategie in den USA 7,4 Prozent jährlichen Ertrag (in US-Dollar) erzielt. Ihre Portfoliomanager haben im Mittel 24 Jahre Investmenterfahrung, und zwei der drei Manager sind bereits seit Auflegung der Strategie im Jahr 1999 für sie verantwortlich.

Globales Wachstumspotenzial nutzen

Richard Carlyle, Investmentdirektor der Capital Group, sagte anlässlich der Auflegung des New World Fund in Europa: „Die Capital Group begann mit dem Management des weltweit ersten Emerging-Market-Aktienfonds im Jahr 1986, damals auf Einladung der Weltbank. Seitdem haben wir unser Know-how kontinuierlich weiterentwickelt. New World verfolgt einen globalen Emerging-Market-Ansatz. Mit unserer Strategie können wir das Wachstumspotenzial der Schwellenländer sowohl durch Investitionen in lokale Unternehmen, aber auch in internationale Konzerne nutzen.”

„Seit ihrer Auflegung hat die New-World-Strategie sowohl Emerging-Market-Aktien als auch internationale Aktien übertroffen.5 Dies belegt, dass die Kombination aus lokalen und globalen Unternehmen sehr attraktiv für Investoren sein kann, die das Potenzial der Schwellenländer nutzen wollen und dabei gleichzeitig Wert auf Stabilität legen“, sagte Carlyle.

Weiteres Wachstum in Europa angestrebt

Hamish Forsyth, Europachef von Capital Group Companies Global, ergänzte: „Die Auflegung des Fonds ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu unserem Ziel, die besten Strategien der Capital Group auch europäischen Investoren zugänglich zu machen und in Europa weiteres Wachstum zu realisieren.“

Die Capital Group bietet europäischen Investoren bereits seit 1962 ihre Produkte und Dienstleistungen an. Damals eröffnete sie in Genf ihre erste Niederlassung außerhalb der USA. In Europa beschäftigt die Capital Group aktuell mehr als 500 Mitarbeiter in Niederlassungen und Vertriebsbüros in Amsterdam, Frankfurt, Genf, London, Luxemburg, Madrid, Mailand und Zürich. (tr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Altersvorsorge für Beamte: Kein Grund für Neiddebatte

Die Rentenfrage wird 2019 ein Topthema. Eine neue Studie zeigt, welche Vorteile das System zur Altersvorsorge von Beamten bietet. Es lässt sich auf die einfache Formel bringen: Je jünger die Beamten sind, umso höher sind die Rentenanwartschaften im Vergleich zu Angestellten. Warum dieser Befund kein Grund für eine Neiddebatte darstellt.

mehr ...

Immobilien

Reform der Grundsteuer: Welches Modell die größten Chancen hat

Im Ringen um eine Reform der Grundsteuer gibt es vorsichtigen Optimismus für eine Einigung auf ein Kompromissmodell, das Städten und Kommunen 14 Milliarden Euro an Einnahmen pro Jahr sichern soll. Womöglich könne man in den kommenden drei Wochen zu einem gemeinsamen Modell kommen, teilte Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am Dienstag mit.

mehr ...

Investmentfonds

May verliert Brexit-Abstimmung im britischen Unterhaus

Beinahe schon erwartungsgemäß ist Premierministerin Theresa May im britischen Parlament mit ihrem gemeinsam mit der EU ausgehandelten Abkommen für einen geordneten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union gescheitert.

mehr ...

Berater

Solvium Capital trotzt der P&R-Pleite

Solvium Capital, Anbieter von Direktinvestments in Container und sogenannte Wechselkoffer, hat im Jahr 2018 erneut eine Vertriebsleistung von mehr als 53 Millionen Euro erreicht und damit das Umsatzergebnis des Vorjahres bestätigt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstmals auch Schuldverschreibungen im Angebot

Der neue Spezial-AIF “Vier Metropolen III”, den Project Investment für institutionelle Anleger aufgelegt hat, investiert wie seine beiden Vorgänger in Wohnimmobilienentwicklungen. Es gibt aber auch Neuerungen.

mehr ...

Recht

BGH: Kein Geld zurück bei Technik-Panne am Flughafen

Der Anschlussflug ist weg, der Ärger groß: Dennoch gibt es nicht bei jeder größeren Verspätung eine Ausgleichszahlung für Passagiere. Das macht der BGH in einem aktuellen Urteil deutlich.

mehr ...