Anzeige
30. Dezember 2016, 20:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dax klettert 2016 um fast sieben Prozent

Der Dax hat ein turbulentes Börsenjahr mit einem deutlichen Gewinn abgeschlossen. Am Freitag stieg er kurz vor Schluss sogar noch auf ein Jahreshoch bei 11 481,66 Punkten.

Dax in Dax klettert 2016 um fast sieben Prozent

Das deutsche Aktienbarometer Dax absolviert 2016 in Erfolgsspur.

Mit am Ende 11 481,06 Punkten hat der Leitindex im Laufe der vergangenen zwölf Monate rund 6,9 Prozent zugelegt. In seinem fünften gewinnbringenden Jahr in Folge profitierte er vor allem vom Endspurt nach dem Italien-Referendum. Zuvor hatten Sorgen um die Weltwirtschaft, die niedrigen Ölpreise, das Brexit-Votum und der Wahlsieg Donald Trumps das Geschehen geprägt und den Dax auf eine Berg- und Talfahrt geschickt. Im Februar war er noch bis unter 8700 Punkte gefallen.

MDax auf Rekordhoch

Am Freitag schaffte der Dax nun ein Plus von 0,26 Prozent. Der Handel endete einen Tag vor Silvester bereits um 14 Uhr. Der MDax der mittelgroßen Unternehmen setzte seine jüngste Rekordjagd bis knapp an die 22 200 Punkte fort. Letztlich ging er 0,19 Prozent höher bei 22 188,94 Punkten über die Ziellinie. Der Technologiewerte-Index TecDax dagegen gab am Freitag knapp um 0,08 Prozent auf 1811,72 Punkte nach. Er ist unter den drei großen Indizes der einzige mit einer negativen Jahresbilanz.

“Selten war es so kompliziert, das Jahr mit einer positiven Rendite zu verlassen”, resümierte Daniel Saurenz von Feingold Research mit Blick auf die vielen, vor allem politisch bedingten Wendungen im Dax. Seiner Ansicht nach wird sich an den sogenannten politischen Börsen vorerst auch nichts ändern. “2017 dürften die Anleger im Zangengriff zwischen Geldpolitik, Fiskalpolitik und diversen Wahlen sein”, so Saurenz.

Europa-Börsen ebenfalls freundlich

Der EuroStoxx 50 stand am Freitag zuletzt mit 0,39 Prozent im Plus bei 3284,32 Punkten. Auf Jahressicht hinkt er dem Dax mit einem nur kleinen Aufschlag aber deutlich hinterher. Auch an den Länderbörsen in Paris und London waren die Vorzeichen am Tag vor Silvester positiv: Sowohl für den CAC 40 als auch den FTSE 100 ging es moderat nach oben. Beim US-Leitindex Dow Jones Industrial deutete sich derweil ein gut behaupteter Handelsauftakt an.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,03 Prozent auf minus 0,01 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,03 Prozent auf 142,50 Punkte. Der Euro-Bund-Future verlor 0,15 Prozent auf 164,26 Punkte. Der Eurokurs legte zu: Zuletzt wurden 1,0539 US-Dollar für die Gemeinschaftswährung bezahlt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,0453 US-Dollar festgesetzt. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Nur 48 Stunden: DFV bringt digitale Hausratversicherung mit Leistungsgarantie

Die Deutsche Familienversicherung hat eine neue Hausratversicherung auf den Markt gebracht. Der DFV-HausratSchutz ist damit die erste von insgesamt drei neuen Sachversicherungen, die in den kommenden Wochen folgen.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Wie hoch ist das durchschnittliche Baudarlehen?

Deutsche Kreditnehmer nehmen immer mehr Geld auf um sich den Wunsch nach den eigenen vier Wänden zu erfüllen. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über weitere aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der US-Handelskrieg eine Chance für die EU ist

Amerikas saure, nicht süße Handelspolitik zwingt China, Alternativen zu suchen. So belebt Peking die eurasische Seidenstraße wieder und holt Russland mit ins Boot. Beide Länder verbindet sicher keine Liebesbeziehung, aber für eine Vernunftehe gegen den gemeinsamen Feind USA reicht es allemal. Könnte man auch noch Europa anbinden, würde sich der bislang zeitintensive Seeweg chinesischer Exporte in die westliche Welt erheblich verkürzen. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

E-Auto: Wer zahlt bei Akkuschäden?

Die Zahl der Elektro- und Hybridfahrzeuge in Deutschland wächst langsam aber stetig. Eine der teuersten Komponenten im E-Auto ist der Akku, der schnell zwischen 8.000 und 10.000 Euro kosten kann, teilweise auch mehr. Doch wer zahlt, wenn der Akku kaputt geht?

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium veröffentlicht geprüften Portfoliobericht

Solvium Capital, Anbieter von Direktinvestments in Container und Wechselkoffer, hat den aktuellen Portfoliobericht des Unternehmens vorgelegt. Anders als offenbar beim ehemaligen Konkurrenten P&R läuft demnach alles vertragskonform.

mehr ...

Recht

Welche finanziellen Vorteile die Eheschließung bringt

Heiraten – ja oder nein? Keine einfache Entscheidung, doch auch neben der Liebe gibt es gute Gründe dafür. Die Experten der DVAG erklären, wie sich Eheleute bei Steuern und Versicherungen besserstellen können und geben Tipps, was sie beachten sollten.

mehr ...