13. Oktober 2016, 16:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Extrem expansive Notenbankpolitik könnte bald der Vergangenheit angehören

Bislang haben die Notenbanken massiv Anleihen auf dem Markt gekauft. Doch damit könnte bald Schluss sein.

Melman Benjamin EdRAM-Kopie in Extrem expansive Notenbankpolitik könnte bald der Vergangenheit angehören

Benjamin Melman erwartet einen baldigen Kurswechsel in der Notenbankpolitik.

Benjamin Melman, Leiter Asset Allocation und Sovereign Debt bei Edmond de Rothschild Asset Management, ist in seinem jüngsten Kommentar gegenteiliger Meinung: „Wir sind davon überzeugt, dass die Europäische Zentralbank und die Bank of Japan (BoJ) ihren eingeschlagenen Weg beibehalten und ihre lockere Geldpolitik mindestens in den kommenden Quartalen weiterverfolgen werden“. Die zu schwache Inflation werden beide Zentralbanken bis Ende des Jahres klären.

Sehr kleine Schritte in den USA

Im Moment sei nur die US-Notenbank Fed gewillt, ihre Benchmark-Zinssätze um 25 Basispunkte im Dezember 2016 zu erhöhen. Aber auch in den USA erwarte Melman „keinen Zinserhöhungszyklus mehr, sondern eher tröpfchenweise Aktionen, die lediglich in einem sorgenfreien Umfeld erfolgen“.

„Insgesamt hat sich die Weltwirtschaftslage in den letzten Wochen verbessert“, so der Experte von Edmond de Rothschild Asset Management. Chinas Wirtschaft wurde durch das Einschreiten der Regierung wiederbelebt, Europa bisher von einem erwarteten Brexit-Schock verschont und der Ölpreis durch die Zustimmung der Organisation der ölexportierenden Länder (OPEC), die Produktion zu trimmen, gestützt.

Wahlen sorgen für Risiken

Melman mahnt trotzdem zur Vorsicht in den kommenden Monaten, da politische Ereignisse wie die Wahlen in den USA oder Italiens Referendum für Risiken sorgen könnten.

Aus diesen Gründen sieht das Team von Edmond de Rothschild Asset Management zurzeit Rückenwind bei risikotragenden Anlagen. Die Gewichtung in Aktien, auch aus den Schwellenländern, wurde etwas erhöht.

Zudem wurden japanische Aktien gekauft. „Durch ihre letzte Entscheidung, die zehnjährigen Staatsanleihen zu unterstützen, konnte die Bank of Japan die Sackgasse verlassen und baut wieder eine positive Zinskurve auf“, so Benjamin Melman. (tr)

Foto: Rothschild Asset Management

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Finaler Schlag: Allianz setzt sich endgültig gegen die Verbraucherzentrale Hamburg durch

Der Versicherer Allianz hat einen jahrelangen Rechtsstreit gegen die Verbraucherzentrale (VZ) Hamburg endgültig gewonnen. Es ging um die Frage, ob die Onlinewerbung für die Rentenversicherung „Indexselect“ irreführend ist. Die gerichtliche Auseinandersetzung sei beendet, bestätigten Vertreter beider Seiten auf Anfrage von boerse-online.de, dem Online-Portal des Münchener Finanzen Verlages.

mehr ...

Immobilien

Berlin – Büroentwicklungen jenseits der Komfortzone

Am 18. März wurden auf dem Start-up-Portal gründerszene.de gleich zwei Nachrichten veröffentlicht, die aufhorchen lassen. Was dies mit der Wohnsituation zu tun hat. Ein Kommentar von Joshua Abadayev, Geschäftsführer Atrium Development Group.

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Potenzial für Car-Sharing noch nicht ausgeschöpft

Aktuell nutzt fast ein Viertel der Großstädter aktiv Sharing-Angebote für die individuelle Mobilität: 24,6 Prozent von Ihnen gaben in einer aktuellen Befragung von BDO an, in der vergangenen Woche auf entsprechende Autos (13,1 %), Fahrräder (9,9 %) und E-Roller (9,9 %) zurückgegriffen zu haben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...