7. Juli 2016, 11:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fidelity bringt Multi-Asset-Fonds mit verfeinerter Strategie

Nach dem Brexit hat die Rendite zehnjährige Bundesanleihe in dieser Woche mit Minus 0,2 Prozent abermals ein Allzeittief markiert. Viele Volkswirte gehen zudem davon aus, dass die Zinsen auf diesem extrem niedrigen Niveau verharren werden. Fidelity reagiert mit der Neuauflage von zwei Multi-Asset-Fonds auf die Gemengelage.

14-11-20-Fidelity-Eugene-Philalithis-Kopie in Fidelity bringt Multi-Asset-Fonds mit verfeinerter Strategie

Eugene Philalithis, Fidelity, managt die beiden, zum deutschen Vertrieb zugelassenen Multi-Asset-Fonds.

Für institutionelle Anleger ist diese Situation sehr kritisch. Klassische Aktieninvestments bieten oftmals ebenfalls keine Alternative, da die Börsen bereits seit April 2015 sehr schwankungsanfällig sind. Die Entscheidung der Briten, die Europäische Union zu verlassen hat die Nervosität unter den Investoren sogar noch deutlich verschärft. Deshalb sind Alternativen gefragt, die bei einem vertretbaren Risiko dennoch auskömmliche Erträge ermöglichen.

Prozyklisches Verhalten schadet

Eine niedrige Volatilität ist bereits schon aus Aspekten der Anlegerspsychologie von Vorteil. So neigen typische Aktieninvestoren dazu, insbesondere bei einer positiven Gesamtmarktstimmung zu relativ hohen Kursen einzusteigen und in Krisenzeiten, wenn die Kurse im Keller sind, zu verkaufen. Dieses nachvollziehbare Verhalten führt aber nicht zu Gewinnen, sondern mündet auf Dauer zumeist in massiven Kursverlusten, die kaum wieder aufzuholen sind. Investmentprodukte, die eine kontinuierliche Wertentwicklung vollziehen, schonen zum einen die Nerven der Anleger, zum anderen verhelfen sie dazu, umfangreiche Verluste zu vermeiden.

Seite zwei: Multi Asset reduziert maximalen Drawdown

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Entscheidung über Provisionsdeckel erneut verschoben

Auch an diesem Mittwoch hat die Bundesregierung nicht über den Provisionsdeckel in der Lebensversicherung entschieden.

mehr ...

Immobilien

EU-Kriterienkatalog: Green Finance für Immobilien

Der Kampf um die Pariser Klimaziele geht in eine neue Runde. Lange wurde er erwartet, jetzt ist er endlich da – der Kriterienkatalog der EU, der  Investoren und Finanzierern Aufschluss über die Nachhaltigkeit von Investments geben soll.

mehr ...

Investmentfonds

Facebooks Libra macht Kryptowährungen massentauglich – auch ohne Banken

Mehr als 2,4 Milliarden potenzielle Nutzer für Facebooks Kryptowährung Libra: Gelingt es Facebook nach der Revolutionierung der privaten und öffentlichen Kommunikation nun auch, das globale Geldsystem zu revolutionieren?

mehr ...

Berater

So erreichen Sie jeden Kunden

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Für 59 Prozent der volljährigen Verbraucher in Deutschland sind Onlinemedien im Web 1.0 die meistgenutzte Quelle für solche Produktinfos, für 22 Prozent hingegen traditionelle Medien wie Zeitungen und Fernsehen. Welcher Kanal und welcher Stil im Einzelfall die richtige Wahl für eine erfolgreiche Kundenansprache ist, hängt von der jeweiligen Zielgruppe ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...