Anzeige
7. Januar 2016, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fonds von Legg Mason Clearbridge macht in Nachhaltigkeit

Ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit steht ein neuer Fonds von Legg Mason Clearbridge, der in den deutschen und österreichischen Vertrieb gestartet ist und auf US-Aktien setzt.

Dahmann-Legg-Mason in Fonds von Legg Mason Clearbridge macht in Nachhaltigkeit

Klaus Dahmann, Legg Mason: “Ohne die Berücksichtigung nachhaltiger Themen wird es für Unternehmen immer schwieriger, erfolgreich zu sein” 

Denn nur Unternehmen, die sich langfristig mit den Themen Nachhaltigkeit, Corporate Governance und Umwelt beschäftigen und diese Faktoren in ihren Geschäftsmodellen berücksichtigen, agieren in diesen Bereichen strategisch und werden deshalb erfolgreich sein, ist man bei der Legg Mason-Tochter Clearbridge überzeugt.

17 Analysten überprüfen Nachhaltigkeitskriterien

“Vor allem langfristig heben sich Unternehmen, die Umwelt-, Nachhaltigkeits- und Corporate Governance-Faktoren in ihre Management einfließen lassen, von ihren Wettbewerbern ab. Und das wiederum verbessert das Renditepotenzial dieser Unternehmen”, erklärt Mary Jane McQuillen, Fondsmanagerin des Legg Mason Clearbridge US Equity Sustainbility Leaders Fund. Sie managt seit 19 Jahren ESG-Mandate (Environmental, Sustainable, Governance) und gemeinsam mit Co-Fondsmanager Derek Deutsch, mit ebenfalls 16 Jahren Investmenterfahrung, wählt sie US-Aktien aus, die dem nachhaltigen Anforderungskatalog von Clearbridge genügen. Beide greifen auf ein 17-köpfiges Analystenteam zurück, welches das Anlageuniversum des Russel 3000 sowohl nach finanzielle Aspekten als auch nach der ESG-Adaption der Unternehmen screenen.

Die Analysten sind es auch, die mit dem Management sprechen und die Unternehmen einem ClearBrige internen ESG-Rating unterziehen. Innerhalb des Russel 3000 kann das Fondsmanager-Duo dann auf Basis eines Screening-Models die Kandidaten identifizieren, die sich beim Thema Nachhaltigkeit in ihrer Branche besonders hervortun. Auf Basis des Research berechnen Fondsmanager und Analysten dann einen ESG-Score, der in Kombination mit dem Finanzresearch des Unternehmens zu einem Gesamtscore führt.

Sustainability- und Finanz-Research nicht getrennt 

Auch hier unterscheidet sich der Clearbridge-Ansatz deutlich von anderen am Markt, da man den Nachhaltigkeitsansatz nicht vom Finanzresearch trennt und alle Analysen auf Basis eines hausinternen Research durchführt. Auf Basis des Screening-Models und der Analystenempfehlungen nehmen McQuillen und Derek Deutsch dann die Einzeltitelauswahl vor – zwischen 40 und 50 Werte schaffen es letztendlich ins Portfolio.

Nicht nur Vorreiter für den Fonds interessant

“Es müssen aber nicht immer die Vorreiter sein, die uns interessieren”, betont McQuillen. “Wir sehen durchaus auch das Potenzial vieler Unternehmen, sich in den kommenden Jahren noch besonders beim Thema Nachhaltigkeit hervorheben oder auch bei solchen, die gerade einen Wandlungsprozess durchlaufen. Dann investieren wir frühzeitig und versuchen damit langfristig von einem frühen Einstieg zu profitieren.” Ein solches Beispiel ist Nike. Noch vor ein paar Jahren stand der Sportartikel-Hersteller insbesondere für die schlechten Arbeitsbedingungen in seinen Fabriken stark in der Kritik. Heute ist er einer der Top-Ten-Holdings im neuen Clearbridge-Fonds.

“Heute ist es branchenübergreifend wichtig, sich mit Umwelteinflüssen, Nachhaltigkeit und Corporate Governance auseinander zusetzen. Ohne diese Themen auf die eine oder andere Weise in der Unternehmensführung zu berücksichtigen, wird es immer schwieriger erfolgreich zu sein. Mit dem Legg Mason Clearbridge US Equity Sustainability Leaders Fund können Anleger auf die Pioniere von heute und die Spitzenreiter von morgen setzen”, sagt Klaus Dahmann, Niederlassungsleiter und Country Head Germany & Austria bei Legg Mason. (fm)

Foto: Andreas Varnhorn

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Brexit: “Standard Life trifft alle Vorkehrungen”

Der endgültige EU-Austritt des Vereinigten Königreichs im März 2019 rückt immer näher. Dieses Ereignis wird auch für deutsche Kunden britischer Konzerne wie Standard Life schwere Auswirkungen haben. Unter anderem darüber hat Cash. mit Christian Nuschele, Leiter des Vertriebs von Standard Life Deutschland und Österreich geredet.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltiges Wohnen: In Deutschland kein Thema?

Nur 12 Prozent der Deutschen glauben, dass vom Bewohnen ihres Hauses oder ihrer Wohnung eine signifikante Umweltbelastung ausgeht. Das ist der zweitniedrigste Wert einer repräsentativen ING-Umfrage in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA.

mehr ...

Investmentfonds

Robo Advisor bietet bAV-Lösung

Der Robo-Advisor-Angebot Fintego der European Bank for Financial Services GmbH (Ebase) steht nun auch für die Nutzung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) zur Verfügung.

mehr ...
23.10.2018

Brüssels Dilemma

Berater

Verkaufen nach Farben: Die Biostruktur-Analyse

Im Verkauf ist häufig von “grünen”, “roten” und “blauen” Kunden die Rede. Mit dieser sogenannten Biostruktur-Analyse lassen sich potentielle Abnehmer in drei grobe Kategorien einteilen. Die Vorteile dieses Systems erklärt der Vertriebstrainer und Gründer von OK-Training Oliver Kerner.

mehr ...

Sachwertanlagen

Agathon bringt Geier-Fonds für Biosgasanlagen

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Spezial-AIF „Biopower Fonds 1“ gestartet. Er soll in bestehende Biosgasanlagen investieren und will dabei auch von den bisherigen Misserfolgen der Branche profitieren.

mehr ...

Recht

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...