26. April 2016, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Goldpreis könnte Konsolidierung bald abschließen

Seit Anfang März pendelt der Goldpreis in einer engen Handelsspanne, die durch die Marken von 1.220 und 1.280 US-Dollar begrenzt wird. Allerdings könnte die Konsolidierung beim gelben Metall bald vorbei sein.

Goldaktien-gold in Goldpreis könnte Konsolidierung bald abschließen

Der Goldpreis könnte bald wieder steigen.

Trotz der relativ ausgeprägten Seitwärtsbewegung zählt Gold immer noch zu den eindeutigen Gewinnern in diesem noch jungen Handelsjahr. Während der Dax seit Silvester nahezu kontinuierlich im Minus tendiert, liegt Gold um rund 15 Prozent vorne.

Insgesamt bleiben die Aussichten für einen weiteren Preisanstieg gut, da die Inflation in den Vereinigten Staaten bald wieder anziehen dürfte. Zum einen ist der Arbeitsmarkt in den USA relativ robust und die Stundenlöhne dürften wieder steigen. Zum anderen hat sich der Ölpreis von seinen Tiefstkursen bei unter 30 US-Dollar je Barrel deutlich erholt, was mittelfristig wieder zu einem Preisauftrieb führen dürfte.

Die große Unsicherheit an den Finanzmärkten macht das Edelmetall ebenfalls attraktiv. Ein deutlicher Aufwärtsimpuls ist zu erwarten, wenn Gold den Widerstand bei 1.288 US-Dollar je Unze überschreitet. Dann ist theoretisch der Weg bis in den Bereich von 1.393 US-Dollar frei, wo der Rohstoff Anfang 2014 ein Zwischenhoch markierte.

Hiervon dürfte auch Silber profitieren. Silber korreliert traditionell stark mit Gold und legte zuletzt eine beeindruckende Erholungsrallye hin. Der nächste Widerstand lauert hier bei der Marke von 18,60 US-Dollar je Unze. (tr)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...