3. März 2016, 08:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kapitalanlagen für eine alternde Bevölkerung

Die Zahl der über 60-Jährigen schneller als die Weltbevölkerung insgesamt und wird sich bis 2040 gegenüber heute verdoppeln. Der Anteil der über 60-Jährigen an der Weltbevölkerung wird in diesem Zeitraum voraussichtlich von heute elf Prozent auf 17 Prozent ansteigen, was rund 1,7 Milliarden Menschen entspricht.

Best-ager-rentner in Kapitalanlagen für eine alternde Bevölkerung

In vielen Industriestaaten nimmt der Altersdurchschnitt stark zu.

„Die langfristige demografische Entwicklung ist unvermeidlich und wird große Veränderungen für unsere Gesellschaften und die ökonomischen Modelle mit sich bringen“, sagt Franca Perin, die bei Generali Investments den Bereich für sozialverantwortliches Investieren (SRI) verantwortet.

Zwei Faktoren sind für diesen demografischen Trend ursächlich: eine steigende Lebenserwartung und Geburtenraten, die unterhalb der Reproduktionsrate liegen. „Die Folge ist, dass die Menschen nicht nur länger leben, sie wollen auch länger gesund sein und sich vergnügen, gleichzeitig haben sie andere Konsumgewohnheiten und vor allem die finanziellen Mittel, sich diese leisten zu können“, betont Perin. Die sogenannte „Grey Power“ verfügt über eine hohe Kaufkraft und einen wachsenden Anteil am Gesamteinkommen der Bevölkerung, was sich Unternehmen mit entsprechenden Produkten und Dienstleistungen gerne erschließen möchten. „Für Unternehmen, die sich an den speziellen Bedürfnissen einer alternden Bevölkerung ausrichten, sind höhere Wachstumsraten zu erwarten“, führt Perin weiter aus.

Demografietrends lassen sich für Anleger nutzen

Generali Investments rät, die Chancen der „Silver Economy“ zu nutzen und hat dazu die neue SRI Ageing Population Investment Strategy entwickelt. Solide Unternehmen, die auf diese Chancen fokussieren und die ein nachhaltiges Geschäftsmodell aufweisen, werden für das Portfolio ausgewählt, wenn sie die SRI-Kriterien erfüllen und überdurchschnittliche Erträge generieren. „Unser SRI-Ansatz zielt darauf ab, Unternehmen zu unterstützen, diesen wachsenden Markt zu bedienen, und sie gleichzeitig dazu zu bewegen, sich und ihr Management nachhaltig auszurichten“, erklärt die SRI-Expertin.

Generali Investments hat drei Grundpfeiler ausgemacht, die dafür geeignet sind, das Thema „alternde Gesellschaft“ aufzunehmen: Gesundheitswesen, Konsum sowie Versicherungen und Altersversorgung. Rund 450 Unternehmen werden daraufhin analysiert, ob sie zu diesen Grundpfeilern passen und gleichzeitig den SRI-Standards von Generali Investments entsprechen. Am Ende wird in rund 60 Aktien investiert. Derzeit verwaltet Generali Investments 28,6 Milliarden Euro unter Beachtung von SRI-Kriterien (Quelle: Generali Investments Europe S.p.A. Società di gestione del risparmio, Stand Ende 2015).

In die SRI Ageing Population Investment Strategy kann über den GIS SRI Ageing Population Fund investiert werden, der im Oktober 2015 aufgelegt wurde (ISIN: LU1234787205 für institutionelle Investoren, LU1234787460 und LU1234787544 für Privatanleger). Generali Investments bietet mit dem GIS European SRI Equity (ISIN: LU0145455571 und LU0145455811 für institutionelle Investoren, LU0145456207 und LU0169244745 für Privatanleger) einen weiteren Fonds an, der auf den gleichen SRI-Kriterien basiert. (tr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

E-Scooter: Freizeitspaß oder New Mobility?

Seit Juni sind E-Scooter in Deutschland offiziell zugelassen. Das Interesse scheint groß. Aktuelle Befragungswerte zeichnen ein gemischtes Bild. Laut GfK haben 5 Prozent der Befragten in Deutschland  bis Anfang Juli einen E-Scooter getestet und weitere 25 Prozent möchten eine Fahrt damit ausprobieren oder denken über einen Kauf nach. 70 Prozent zeigen hingegen gar kein Interesse.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Anschluss nicht verlieren

Die Niedrigzinsphase hält mittlerweile seit über zehn Jahren an. Zahlreich Immobiliendarlehen haben eine erste Laufzeit von 10 oder 15 Jahren. Das führt dazu, dass viele tausende Immobilienbesitzer aktuell und in den kommenden Jahren auf eine Anschlussfinanzierung angewiesen sind.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

PSD2: Über den Status Quo

Die Schwierigkeiten bei der rechtzeitigen Umsetzung der EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 lässt deren Potenzial aus dem Blick geraten. Da kann sie noch viel bewirken, denn erst 27 Prozent der deutschen Unternehmen bieten ihren Kunden digitale Bezahlwege an. Das zeigt die repräsentative Studie “Europäische Zahlungsgewohnheiten” 2019 des Finanzdienstleisters EOS.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...