Montagu wird Eigentümer von Universal-Investment

Das britische Private-Equity-Unternehmen Montagu hat die Frankfurter Kapitalverwaltungsgesellschaft Universal-Investment übernommen.

Universal-Investment erhält einen britischen Eigentümer.
Universal-Investment erhält einen britischen Eigentümer.

Montagu übernimmt die Anteile der bisherigen Gesellschafter Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG und Bankhaus Lampe KG. Universal-Investment verwaltet mit 650 Mitarbeitern ein Vermögen von 280 Milliarden Euro und ist die größte unabhängige Fondsgesellschaft im deutschsprachigen Raum.

Universal-Investment konzentriert sich mit den drei Leistungsbereichen Administration, Insourcing und Risk Management auf die effiziente und risikoorientierte Verwaltung von Fonds, Wertpapieren, alternativen Investments und Immobilien. Die 1968 gegründete Universal-Investment-Gruppe mit Sitz in Frankfurt am Main sowie Töchtern und Beteiligungen in Luxemburg und Österreich zählt zu den Pionieren in der Investmentbranche und ist heute Marktführerin in den Bereichen Master-KVG und Private-Label-Fonds. Die Parteien vereinbarten Stillschweigen über den Kaufpreis und weitere Details der Transaktion. Der Abschluss steht unter Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden.

Unabhängiges Geschäftsmodell wird unverändert weitergeführt

Die führende Position von Universal-Investment beruht auf Unabhängigkeit und den erstklassigen Dienstleistungen des Unternehmens. Darauf aufbauend wird Montagu in die weitere Entwicklung des Geschäftsmodells investieren und gleichzeitig dessen Kontinuität sicherstellen. Dafür legt Montagu besonderen Wert auf eine enge Partnerschaft mit dem bestehenden Management. Daniel Fischer, Director bei Montagu Private Equity, kommentiert: „Seit über 45 Jahren gehört Universal-Investment zu den Pionieren der Investmentbranche und ist der Maßstab in den Bereichen Master-KVG und Private-Label-Fonds. Wir sind beeindruckt von der Leistung des Management-Teams, das Universal-Investment zu einer wachsenden Plattform mit einer hervorragenden Reputation entwickelt hat. Wir freuen uns, zukünftig mit Bernd Vorbeck und seinem Team zusammenzuarbeiten und sie in der nächsten Wachstumsphase des Unternehmens zu begleiten.“

Nach der Akquisition der Schweizer Equatex von der UBS Bank in 2015, ist Universal-Investment bereits die zweite Investition von Montagu im Finanzdienstleistungssektor in der DACH-Region. Montagu wurde 1968 gegründet und investiert derzeit aus seinem Montagu V Fonds mit einem Volumen von 2,75 Milliarden Euro. Der Investitionsschwerpunkt liegt auf differenzierten und marktführenden Unternehmen in stabilen Märkten mit einem Unternehmenswert zwischen 100 Millionen und einer Milliarde Euro. Neben dem Hauptsitz in London ist die Gesellschaft mit Büros in Frankfurt am Main, Paris, Amsterdam und Warschau vertreten.

Die bisherigen Eigentümer Berenberg und Bankhaus Lampe konzentrieren sich auf ihr Kerngeschäft. „Wir sind überzeugt, dass wir mit Montagu einen neuen Partner für Universal-Investment gefunden haben, der die Unabhängigkeit des Unternehmens schätzt und den strategischen Kurs als erfolgreiche Master-KVG weiter fortsetzen wird“, so die Privatbanken.

[article_line]

Als Komplettanbieter im Bereich Master-KVG und Private-Label-Fonds erfolgreich

Universal-Investment konnte das verwaltete Vermögen in den vergangenen zehn Jahren von rund 70 Milliarden Euro auf 280 Milliarden Euro vervierfachen und zählt seit langem zu den am schnellsten wachsenden Fondshäusern in Deutschland und Luxemburg. Auch im ersten Halbjahr 2016 verzeichnet das Unternehmen mit rund 15 Milliarden Euro laut BVI-Statistik branchenweit die höchsten Nettomittelzuflüsse. (tr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.