15. November 2016, 08:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mehr Rendite mit weniger Kreditrisiko

Hypothekenbesicherte Wertpapiere – Mortgage-Backed Securities oder kurz MBS – sind Finanzinstrumente, die mit einem Pool aus Hypothekenforderungen besichert sind.

Gastkommentar von John Carey, BNP Paribas Investment Partners

John-Carey in Mehr Rendite mit weniger Kreditrisiko

John Carey hält US-Hypothekenanleihen für chancenreich.

Die Hypothekendarlehen werden gebündelt, zu handelbaren Wertpapieren zusammengefasst und an Investoren verkauft. Amerikanische MBS bieten höhere Renditen als US-Staatsanleihen, und sie sind längst nicht so volatil wie Aktien. Oft sind sie staatlich garantiert, sodass Moody‘s und Standard & Poor‘s sie mit dem Höchstrating AAA bewerten. Das gilt beispielsweise für die Verbriefungen der beiden staatlichen Wohnimmobilienfinanzierer Federal National Mortgage Association und Federal Home Loan Mortgage Corporation, besser bekannt als Fannie Mae und Freddie Mac. Daneben gibt es Verbriefungen von Geschäftsimmobilienhypotheken, ebenfalls mit Investmentgrade-Rating, also mindestens BBB. Investmentgrade-MBS sollte man nicht mit den nachrangigen Hypothekenverbriefungen verwechseln, die 2008 die Finanzkrise ausgelöst haben und als “Subprimes“ den ganzen Sektor in Verruf brachten.

Vorfälligkeitsentschädigung nicht existent

Natürlich gibt es Risiken. Neben den anleihetypischen Zins- und Kreditrisiken ist das vor allem die Möglichkeit der vorzeitigen Rückzahlung, weil die Kreditnehmer umziehen oder in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Oder weil sie umschulden: In den USA kann man Hypotheken nämlich jederzeit ohne Vorfälligkeitsentschädigung zurückzahlen.

Wenn die Zinsen steigen, ist das Risiko vorzeitiger Rückzahlungen geringer. MBS reagieren deshalb meist weniger stark auf Leitzinserhöhungen als andere Festzinspapiere. In der Vergangenheit haben sich hypothekenbesicherte Wertpapiere bei steigenden Zinsen deshalb recht gut gehalten, insbesondere im Vergleich zu US-Staatsanleihen.

Marktsegment für Großinvestoren attraktiv

Pensions- und Staatsfonds, aber auch Versicherungen, investieren schon seit vielen Jahren in dieses Marktsegment. Ich halte es auch für Privatanleger für interessant, die steigende Zinsen fürchten, ihre Portfolios diversifizieren möchten und höhere Renditen wollen. Hinzu kommt die extrem geringe Korrelation von MBS mit traditionellen Festzinspapieren. Das macht sie attraktiv für Investoren, die Risiken verringern wollen.

Um in MBS zu investieren, bieten sich aktiv gemanagte Fonds an, da Kreditqualität und Diversifikation gleichermaßen wichtig sind. Mit dem BNP Paribas Flexi I US Mortgage Fund haben wir dazu das passende Produkt.

John Carey ist Head of Structured Securities bei BNP Paribas Investment Partners, Paris

Foto: BNP Paribas

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Ab Donnerstag erhältlich: Die neue Cash 03/2019!

Diese Woche ist es wieder soweit: Ab Donnerstag dem 21. Februar steht die neueste Ausgabe von Cash. in den Regalen. Welche Top-Themen sie dieses Mal erwarten:

mehr ...

Immobilien

Vermögenswirksame Leistungen: So verschenken Sie kein Geld mehr

Mehrere Tausend Euro schenkt jeder zweite Arbeitnehmer seinem Arbeitgeber, weil er die vermögenswirksamen Leistungen nicht in Anspruch nimmt. Die Stiftung Warentest hat untersucht, für welchen Spartyp sich welche Vertragsform am besten eignet.

mehr ...

Investmentfonds

Was Kunden von ihrer Filialbank erwarten

Die Deutschen sind in Gelddingen konservativ, von der Vorliebe für das Bargeld bis zur Altersvorsorge per Sparbuch. Eigentlich. Wenn Technologien praktisch und vertrauenswürdig sind, steigt die Bereitschaft, sich bei Finanzdienstleistungen auf Innovationen einzulassen. Ein anderer wichtiger Wunsch an ihre Filialbank ist jedoch immer schwieriger zu erfüllen.

mehr ...

Berater

Cybersecurity: Wann kommt das böse Erwachen?

Ob privat oder beruflich: Zunehmend laufen Prozesse digital ab. In Deutschland ist jedoch schon heute jeder zweite Internetnutzer Opfer von Cyberkriminalität. Was bedeutet das für die deutsche Wirtschaft?

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...