15. November 2016, 08:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mehr Rendite mit weniger Kreditrisiko

Hypothekenbesicherte Wertpapiere – Mortgage-Backed Securities oder kurz MBS – sind Finanzinstrumente, die mit einem Pool aus Hypothekenforderungen besichert sind.

Gastkommentar von John Carey, BNP Paribas Investment Partners

John-Carey in Mehr Rendite mit weniger Kreditrisiko

John Carey hält US-Hypothekenanleihen für chancenreich.

Die Hypothekendarlehen werden gebündelt, zu handelbaren Wertpapieren zusammengefasst und an Investoren verkauft. Amerikanische MBS bieten höhere Renditen als US-Staatsanleihen, und sie sind längst nicht so volatil wie Aktien. Oft sind sie staatlich garantiert, sodass Moody‘s und Standard & Poor‘s sie mit dem Höchstrating AAA bewerten. Das gilt beispielsweise für die Verbriefungen der beiden staatlichen Wohnimmobilienfinanzierer Federal National Mortgage Association und Federal Home Loan Mortgage Corporation, besser bekannt als Fannie Mae und Freddie Mac. Daneben gibt es Verbriefungen von Geschäftsimmobilienhypotheken, ebenfalls mit Investmentgrade-Rating, also mindestens BBB. Investmentgrade-MBS sollte man nicht mit den nachrangigen Hypothekenverbriefungen verwechseln, die 2008 die Finanzkrise ausgelöst haben und als “Subprimes“ den ganzen Sektor in Verruf brachten.

Vorfälligkeitsentschädigung nicht existent

Natürlich gibt es Risiken. Neben den anleihetypischen Zins- und Kreditrisiken ist das vor allem die Möglichkeit der vorzeitigen Rückzahlung, weil die Kreditnehmer umziehen oder in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Oder weil sie umschulden: In den USA kann man Hypotheken nämlich jederzeit ohne Vorfälligkeitsentschädigung zurückzahlen.

Wenn die Zinsen steigen, ist das Risiko vorzeitiger Rückzahlungen geringer. MBS reagieren deshalb meist weniger stark auf Leitzinserhöhungen als andere Festzinspapiere. In der Vergangenheit haben sich hypothekenbesicherte Wertpapiere bei steigenden Zinsen deshalb recht gut gehalten, insbesondere im Vergleich zu US-Staatsanleihen.

Marktsegment für Großinvestoren attraktiv

Pensions- und Staatsfonds, aber auch Versicherungen, investieren schon seit vielen Jahren in dieses Marktsegment. Ich halte es auch für Privatanleger für interessant, die steigende Zinsen fürchten, ihre Portfolios diversifizieren möchten und höhere Renditen wollen. Hinzu kommt die extrem geringe Korrelation von MBS mit traditionellen Festzinspapieren. Das macht sie attraktiv für Investoren, die Risiken verringern wollen.

Um in MBS zu investieren, bieten sich aktiv gemanagte Fonds an, da Kreditqualität und Diversifikation gleichermaßen wichtig sind. Mit dem BNP Paribas Flexi I US Mortgage Fund haben wir dazu das passende Produkt.

John Carey ist Head of Structured Securities bei BNP Paribas Investment Partners, Paris

Foto: BNP Paribas

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Thomas-Cook-Kunden sollen Ansprüche beim Insolvenzverwalter anmelden

Das Justizministerium hat Pauschalreise-Kunden der insolventen Thomas Cook aufgefordert, ihre Ansprüche nicht nur bei der Versicherung, sondern auch beim Insolvenzverwalter anzumelden. Das sei Voraussetzung dafür, das versprochene Geld vom Bund zu erhalten, teilte das Ministerium am Freitag mit.

mehr ...

Immobilien

Neues Finanzierungskonzept: Sorgenfrei im Alter

Viele Menschen möchten sich im Rentenalter Wünsche und Träume erfüllen. Die notwendigen Geldmittel stecken dabei oftmals im Eigenheim fest. Um sich mithilfe der Immobilie den Lebensabend zu finanzieren, gibt es gleich mehrere Möglichkeiten. Welche das sind und welche Vor- und Nachteile sie bieten, zeigt der Vergleich der Immobilienverkaufsmodelle.

mehr ...

Investmentfonds

London: Werden keine “Empfänger von EU-Regeln” nach Brexit

Unternehmerverbände in Großbritannien zeigen sich vor dem Brexit besorgt. Sie fürchten hohe Kosten durch Handelsbarrieren und warnen vor Preiserhöhungen für britische Verbraucher. Doch ihre Forderungen angesichts der Befürchtungen finden beim Finanzminister kein Gehör.

mehr ...

Berater

Sonntagsfrage unter Vermittlern: FDP siegt, SPD ohne Chance

Bei Finanzvermittlern steht weiterhin die FDP in der Gunst ganz oben, wenn es um die nächste Bundestagswahl geht. Das hat das 12. AfW-Vermittlerbarometer im November 2019 mit über 1.500 teilnehmenden Vermittlern ergeben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

Winzerverband schlägt Schadenersatz statt Strafzölle auf Wein vor

Statt der Strafzölle auf Wein sollte die Bundesregierung den USA nach einem Vorschlag des Weinbauverbands Rheinhessen eine Schadenersatzzahlung anbieten. “Die deutsche Politik sollte jetzt unkonventionelle Lösungen anstreben”, erklärte Verbandspräsident Ingo Steitz.

mehr ...