Schroders wählt US-Verwalter für zehn eigene Fonds

Die britische Fondsgesellschaft Schroders baut die Geschäftstätigkeit in den USA aus und geht eine strategische Kooperation mit Hartford Funds ein.

Achim Küssner, Schroders
Achim Küssner, Schroders: „Wir treiben unseren Wachstumskurs deutlich voran.“

Der US-amerikanische Asset Manager vertreibt ein breitgefächertes Angebot aktiv gemanagter Strategien an Finanzberater und ihre Kunden in den Vereinigten Staaten. Im Rahmen der Vereinbarung wird Hartford Funds zehn bestehende Investmentfonds von Schroders mit Assets under Management von insgesamt 2,2 Milliarden US-Dollar in seine Investment-Plattform aufnehmen. Die betreffenden Strategien werden zukünftig von Hartford Funds federführend verwaltet, während Schroders als Sub-Advisor fungiert. Zudem erfolgt eine Umbenennung in „Hartford Schroders Funds“.

Hartford verwaltet knapp 74 Milliarden US-Dollar

Mit insgesamt 45 Fonds verschiedener Anlagestile und -klassen sowie 73,6 Milliarden US-Dollar Assets under Management ist Hartford Funds ein idealer Partner für Schroders, um die Wachstumsziele im Geschäft mit US-Vermittlern zu erreichen, so die Briten. Weitere Bausteine hierfür bleiben zudem die bereits bestehende Zusammenarbeit von Schroders mit der Gesellschaft Offshore Intermediary in der Rolle eines Sub-Advisors sowie der Fondsvertrieb über institutionelle Kanäle.

[article_line]

„Die Zusammenarbeit mit Hartford Funds treibt unseren Wachstumskurs deutlich voran und untermauert unsere Ambitionen in den USA, dem größten und bedeutendsten Fondsmarkt der Welt“, erläutert Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH. „Diese moderne Art der Kooperation ist für uns ein wichtiger strategischer Schritt. Das starke Vertriebsnetzwerk unseres neuen Partners ermöglicht es, innovative und qualitativ hochwertige Investment-Lösungen für US-Finanzberater bereitzustellen.“ (fm)

Foto: Schroders

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.