30. Mai 2016, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die kleinen Perlen an der Wall Street

Welche der beiden Asset-Klassen entwickelte sich in der Vergangenheit besser?

Auf lange Sicht haben Small-Cap-Werte höhere Renditen als die klassischen Standardwerte erzielt. Allerdings zeigt die Kapitalmarktforschung, dass die Überrendite der Nebenwerte fast komplett in Zeiten einer expansiven Geldpolitik stattfindet. Die Ursache hierfür ist wie folgt: Geldpolitische Liquiditätszufuhren haben einen starken Einfluss auf die Liquiditätssituation am Aktienmarkt. Small- und Mid-Cap-Aktien sind deutlich illiquider als die Aktien von Großunternehmen. Eine deutliche Liquiditätszufuhr durch die Notenbanken wirkt sich daher besonders positiv auf diese Werte aus. Dieser Zusammenhang wurde auch während der letzten großen Anleihekaufprogramme der US-Notenbank deutlich. In allen drei Phasen des Quantitative Easing durch die Federal Reserve verzeichnete der S&P 400 Midcap eine deutlich Überrendite gegenüber dem S&P 500. Seit Ablauf des jüngsten Anleihekaufprogramms Ende 2014 hinkt der S&P 400 Midcap dem S&P 500 jedoch hinterher.

Welche Asset-Klasse würden Sie favorisieren?

Auf strategischer Ebene spricht vieles für eine hohe Gewichtung von Nebenwerten, da diese auf lange Sicht eine bessere Performance als Blue-Chips aufweisen. Anzumerken ist jedoch, dass die US-Notenbank spätestens seit der Zinserhöhung im Dezember 2015 von einer expansiven Geldpolitik zu einer eher restriktiven Geldpolitik übergegangen ist. Da die Überrendite von Small-Caps historisch fast ausschließlich in Phasen einer expansiven Geldpolitik konzentriert war, spricht auf taktischer Ebene vieles für die klassischen Large-Caps.

Wie stark korrelieren Small-Caps mit dem S&P 500 oder dem Gesamtmarkt? Welche Branchen und Themen sind bei Small Caps in den Vereinigten Staaten derzeit besonders spannend?

 Derzeit sind die Korrelationen zwischen den einzelnen US-Indices relativ hoch. So betrug die Korrelation zwischen dem S&P 500 und dem S&P 400 Midcap über die letzten fünf Jahre ungefähr 0,95. Diese Korrelation variiert jedoch erheblich im Zeitverlauf. So hatte sie bspw. zum Höhepunkt der Technologieblase um die Jahrtausendwende lediglich einen Wert von ungefähr 0,8. Zu dieser Zeit wies der S&P 500 erhebliche Klumpenrisiken im Technologiebereich auf. Aus der Risikoperspektive hatten daher Nebenwerte zum damaligen Zeitpunkt noch deutlichere Diversifikationsvorteile als heute. Besonders interessant sind die Nebenwerteindices für Investoren mit einer Vorliebe für Industriewerte. Diese sind im Small-Cap-Bereich deutlich höher gewichtet als im S&P 500. Technologie- und Telekommunikationswerte findet man hingegen deutlich weniger häufig.

Seite drei: Attraktive US-Einzelwerte

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Studie zur IAA: Deutsche Twitter-Nutzer sind echte Autofans

Immer öfter beginnt die Suche nach einem fahrbaren Untersatz nicht im Autohaus, sondern auf Twitter. Hier tummeln sich Deutschlands Autofans, um sich über die neuesten Modelle zu informieren und auszutauschen. Zur Verdeutlichung: 62 Prozent der deutschen Twitter-Nutzer wollen stets über alle News der Autobranche auf dem Laufenden bleiben.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...